Vertikalen Garten vorher genau planen

Wenn Sie ein fertiges System kaufen möchten, sollten Sie im Vorfeld genau planen, wieviel Material Sie benötigen und welche Pflanzen Sie anbauen möchten. Ein Vorteil von fertigen Systemen ist, dass sie in der Regel ein integriertes Bewässerungssystem haben, das kontinuierlich von oben nach unten Wasser und Nährstoffe zuführt. Daher ist es hierbei wichtig, dass Sie nur Pflanzen wählen, die ähnliche Bewässerungsansprüche haben, weil alle Gewächse mit der gleichen Menge versorgt werden. So vermeiden Sie, dass bestimmte Pflanzen über- oder unterversorgt werden. Vertikale Gärten bestehen aus vielen kleinen Pflanzschalen. Berechnen Sie vorher die Menge an Erde und Pflanzen, damit Sie nicht später von den Kosten überrascht werden. Informieren Sie sich in Fachliteratur oder bei Fachleuten, welche Pflanzen überhaupt für kleine Pflanzschalen geeignet sind und beachten Sie auch die Lichtverhältnisse an der Wand, die Sie für Ihren vertikalen Garten ausgewählt haben. Wer nur ein begrenztes finanzielles Budget hat, sollte lieber überlegen, wie er sich selbst einen vertikalen Garten schaffen kann. Hier erfolgt die Bewässerung manuell.

Vertikalen Garten selbst bauen

Wer sich kein Fertigsystem leisten kann, braucht aber auf einen vertikalen Garten nicht zu verzichten. Eine Möglichkeit ist das Anhängen von Hängetöpfen an Zaun, Balkongeländer oder Bäume. Dabei ist es egal, woraus diese Hängetöpfe bestehen. Sie können auch leere Konservendosen mit einer Schnur versehen oder Plasteflaschen abschneiden und bepflanzen. An der Balkon- oder Häuserwand können unterschiedlich breite Bretter angebracht werden, auf denen dann Blumentöpfe stehen. Einfacher geht es durch das Aufstellen einer hübsch gestalteten Holzleiter, auf deren Stufen dann unterschiedliche Blumen, Kräuter oder Gemüsepflanzen ihre Pracht entfalten können. Ebenso gut können Sie eine Europalette zum vertikalen Garten umfunktionieren. Umhüllen Sie dazu eine Seite der Europalette und die Kanten mit etwas Teichfolie, die Sie am Holz festtackern können. Füllen Sie das Ganze dann mit Erde und setzen Sie Pflanzen in die Holzspalten. Dann stellen Sie alles hochkant auf und haben so im Handumdrehen einen vertikalen Garten.

Vertikalen Garten aus einer Holzleiter selbst gestalten
promadino Dekoleiter groß
Amazon Anzeige

Welche Pflanzen eignen sich für vertikale Gärten?

Wollen Sie nur eine Wand begrünen, eignen sich vor allem solche Stauden wie Purpurglöckchen, Fetthenne und Günsel. Ebenso geeignet sind Steinbrechgewächse oder Blütenstauden und Gräser, die auch im Steingarten Verwendung finden. Wollen Sie einen dauerhaften vertikalen Garten anlegen, achten Sie darauf, dass die Stauden winterhart sind. Sehr schön sind auch vertikale Kräutergärten oder kleine Naschecken mit Minitomaten, Paprika oder Hängeerdbeeren.

Autor seit 5 Jahren
99 Seiten
Laden ...
Fehler!