Stevia als Ersatz für Zucker benutzen

Da Stevia so eine enorme Süßkraft hat, kann man bei der Verwendung in geringen Mengen oft keine genaue Gramm-Dosis in Rezepten angeben. Dann hilft es nur, mit der Zeit ein Gefühl dafür zu entwickeln, wie viel man wirklich für seine Zubereitung braucht. Gehen Sie am Anfang lieber etwas zu sparsam mit dem Steviosid um, als zu großzügig.

Zu kaufen gibt es das Süßkraut in verschieden hohen Konzentrationen. Am besten entscheiden Sie sich beim Kauf für möglichst reines Steviosid. Oft wird es mit anderen Süßstoffen vermischt angeboten, um die Mengenunterschiede in Backrezepten auszugleichen. Diese Mischungen kann man verwenden, aber es ist etwas anderes, als reines Stevia. Auch die kleinen Tabs zum Süßen von Getränken sind in der Regel solche Mischungen. Das liegt daran, dass die winzige Menge, die man für eine Tasse Tee benötigt, zu klein ist, um daraus noch ordentliche Tabs zu pressen. Im Handel ist das weiße, reine Steviosid-Extrakt in Pulverform erhältlich. Es gibt das Süßungsmittel aber auch in flüssiger Form, dabei kann die Konzentration von Produkt zu Produkt unterschiedlich sein

 

Welche Menge Steviosid anstelle von welcher Menge Zucker?

Für die Dosierung von Stevia können Sie sich an folgenden Vorschlägen orientieren:

  • Um eine Tasse Kaffee oder Tee zu süßen reicht eine Messerspitze vom Steviosidpulver, zwei bis vier Tropfen flüssiges Stevia oder ein bis zwei Tabs. Sie können auch so viele frische Süßkraut-Blätter benutzen, die sie zwischen Daumen, Zeige- und Mittelfinger halten können. Bei getrockneten Blättern reicht die Hälfte davon.

  • Mit einem halben Teelöffel weißes Stevia-Pulver können Sie 100 Gramm Zucker ersetzen.

  • Beim Backen nehmen Sie zwei gestrichene Teelöffel Pulver für ein Kilo Teig.

Wer ein gärtnerisches Händchen hat, kann Stevia als Pflanze selbst anbauen und aus den getrockneten Blättern ein Pulver mahlen. Beachten Sie jedoch, dass der Wirkstoffgehalt abhängig vom Alter der Pflanze, Jahreszeit und dem Standort schwankt. Deshalb kann es Freude machen, das eigene Stevia-Pflänzchen zu pflegen, aber bei der Verwendung in der Küche dann doch frustrieren.

Steviosid beim Backen benutzen

Zucker macht Gebackenes nicht nur süß, sondern bringt auch eigene Backeigenschaften mit. Deshalb kann man ihn nicht einfach durch Stevia ersetzen. Sie müssen das gesamte Rezept verändern, wenn darin größere Mengen Zucker benutzt werden. Doch nicht verzweifeln! Das Internet und Bücher sind voll von Rezepten, bei denen erfolgreich mit dem Süßkraut anstelle von Zucker gebacken wird. In einem weiteren Artikel finden Sie das Rezept für einen leckeren Hefezopf mit Stevia.

 

Quellen

Barbara Simonsohn: Stevia – sündhaft süß und urgesund; Windpferd Verlag

Peter, Monika und Thorsten Klock: Stevia – gesunde Süße selbst gemacht; blv-Verlag

 

Autor seit 6 Jahren
66 Seiten
Laden ...
Fehler!