TMS Test und EMS Test 2013 - Die größte Hürde vor dem Medizinstudium

Gerade ist der Medizinertest in Österreich, Deutschland und der Schweiz vorbei, da starten die Interessenten für das Medizinstudium, die im Jahr 2013 einen Platz an der Universität erhalten möchten schon wieder mit der Vorbereitung auf den Eignungstest für das Medizinstudium (EMS/TMS). Doch wie bereitet man sich am besten auf die Aufnahmeprüfung für das Medizinstudium vor?

Medizin Eignunstest 2013 (http://www.studymed.at/)Große Kursanbieter wie das Meditrain-Kursinstitut müssen sich mittlerweile gegenüber zahlreichen Trainingsmöglichkeiten im Web behaupten. Kein Wunder bei Teilnahmegebühren, die zwischen 400 und 2000 Euro betragen können. Onlinekurse zur Vorbereitung auf das Medizin Auswahlverfahren bieten teilweise sogar mehr Übungsmaterial an als die Kursteilnehmer in einem der "Live-Kurse" erhalten. Trotzdem verdienen sich die Anbieter von Vorbereitungskursen mit ihren Vorbereitungskursen eine goldene Nase, weil sie mit der Furcht vor dem Versagen der Medizinbewerber spielen. Da die Fähigkeiten, die für den Medizin Aufnahmetest von Vorteil sind, aber großteils im Eigenstudium erlernt werden können, empfehlen wir sich zunächst mit den 10 Untertests vertraut zu machen. Wer dann bemerkt, dass er große Probleme bei der Bearbeitung einzelner Untertests hat, der kann sich dann gezielt au seine Schwachpunkte konzentrieren und so seine Leistung steigern.

Der Medizinertest wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz einheitlich durchgeführt und besteht aus den folgenden 10 Untertests:

  • Quantitative und formale Probleme
  • Schlauchfiguren
  • Textverständnis
  • Planen und Organisieren
  • Konzentriertes und sorgfältiges Arbeiten
  • Figuren lernen
  • Fakten lernen
  • Medizinisches und naturwissenschaftliches Grundverständnis
  • Muster zuordnen
  • Diagramme und Tabellen


Diese 10 Untertests sind in einem untschiedlichen Ausmaß trainierbar. Gerade die Leistung in den Untertests bei denen die Merkfähigkeit (Figuren lernen und Fakten lernen) überprüft wird, kann mit bestimmten Lerntechniken stark verbessert werden.

Für das Studium der Zahnmedizin wurde in Österreich im Jahr 2012 erstmals ein neues Auswahlverfahren entwickelt - der EZS (Eignungstest für das Zahnmedizinstudium). Beim EZS werden zwei zusätzliche Untertests, bei denen praktische Fertigkeiten die für die zahnärzliche Tätigkeit wichtig sind geprüft. Dafür wurden drei Untertests ("Textverständnis", "Planen und Organisieren" und "Diagramme und Tabellen") aus dem Test gestrichen.

Quelle: www.studymed.at

 

Im Mai des nächsten Jahres findet der nächste Eignungstest für das Medizinstudium in Deutschland statt, bei dem bis zu 14.000 Bewerber erwartet werden.

 

Wer Zeit und Lust hat, sich einmal in die Lage eines Bewerbers zu versetzen und sich selbst zu testen, der kann sich einen kostenlosen EMS Probetest herunterladen:

TMS Test herunterladen

Viel Erfolg!

Autor seit 4 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!