Ein neues Berufsbild – der Social Media Manager

Die meisten Unternehmen weltweit zeigen inzwischen Präsenz in den sozialen Medien: Vom "kleinen" Einzelunternehmer bis hin zum Konzern. Sei es die eigene Facebook Seite, der eigene Snap-Chat Kanal oder ein Instagram-Account. Doch diese Seiten wollen auch mit Leben gefüllt werden, und sollten möglichst aktuell sein. Daneben ist natürlich auch eine große Reichweite ein wichtiger Faktor. Aus diesen vielschichtigen Anforderungen ist in den letzten Jahren das Berufsbild des Social Media Managers entstanden.

Social Media Manager kümmern sich, grob gesagt, darum, die einzelnen Kanäle mit den richtigen Inhalten zu füllen, um so die Aufmerksamkeit der anvisierten Zielgruppe zu steigern. Dabei kann es sich um bestimmte Produkte handeln, aber auch um Stellenausschreibungen oder um neue Geschäftspartner.

Das heißt aber nicht, dass Social Media Manager den ganzen Tag auf Facebook surfen (ein großes Vorurteil, mit dem dieser Beruf zu kämpfen hat).

Die Manager arbeiten Social Media Kampagnen aus, füllen die Seiten mit Content (oder arbeiten dafür mit professionellen Textern zusammen) wobei sie natürlich auch auf SEO achten müssen. Dabei müssen sie sowohl dem Nutzer als auch dem Unternehmen einen echten Mehrwert bieten. Denn plumpe Werbebotschaften funktionieren schon lange nicht mehr.

Dabei müssen sie dem Unternehmen, für das sie arbeiten, natürlich auch "Rechenschaft" ablegen. Reporting und Monitoring unter Zuhilfenahme der entsprechenden Analysetools gehören also auch zum Berufsalltag.

Social Media und große Reichweiten ...

Social Media und große Reichweiten im Netz durch entsprechendes Management. (Bild: geralt / Pixabay)

Was bringt Social Media meinem Unternehmen?

Social Media bietet den Unternehmen eine einzigartige Möglichkeit mit dem Kunden zu interagieren und vor allem zur Markenbildung. Wenn Sie (oder Ihr Social Media Manager) Ihre Kampagnen gut vorbereiten, können Sie unter Umständen sogar einen viralen Marketingeffekt erreichen.

Doch das sind noch längst nicht alle Möglichkeiten, das intelligent genutztes Social Media einem Unternehmen bietet. Mithilfe von Social Media können Sie zum Beispiel Bewerber finden, Ihre Marke aufbauen, Marktforschung betreiben und so weiter.

Dabei ist es egal, ob es sich um ein Einzelunternehmen, einen Mittelständler oder einen Großkonzern handelt. Wichtig ist, dass genug Zeit für die Pflege der einzelnen Kanäle eingeplant wird, beziehungsweise Personen mit der Betreuung beauftragt werden, die auch Ahnung von der Materie haben. Social Media lebt von der Interaktion. Gerade in stressigen Zeiten ist es leider doch oft der Fall, dass die Betreuung der einzelnen Kanäle "hinten runter fällt". Das wird dann von den Usern abgestraft und dementsprechend dauert es auch, bis das die alte Reichweite wieder hergestellt ist. 

Social Media Manager arbeiten übrigens oft auch freiberuflich und können für ein professionelles Management der Kanäle engagiert werden, falls sich in Ihrem Unternehmen niemand findet der die Kanäle kompetent betreuen kann.

 

Totgesagte leben länger – Print und Co.

Bei dem Wort "Zeitung" werden vielleicht jetzt einige abwinken. "Wer liest denn heutzutage schon noch die Zeitung?" Print ist doch schon längst tot – oder etwa doch nicht?

Gedruckte Zeitungen und Zeitschriften werden mit Sicherheit noch lange eine wichtige Rolle im täglichen Leben spielen. Da können auch die ganzen E-Papers (zumindest bis jetzt) nichts ändern.

Deswegen ist es wichtig, verschiedene Kanäle als Unternehmen zu bespielen und sich nicht nur auf Social Media zu konzentrieren. Auch eine geschickt platzierte Anzeige in der Zeitung kann immer noch eine enorme Reichweite haben.

Autor seit 6 Jahren
60 Seiten
Laden ...
Fehler!