Körper, Seele und Geist.

OrigenesIn unserer westlichen Welt wurden und werden viele Werte durch unseren christlichen Hintergrund vermittelt. Die Einheit von Körper, Seele und Geist, eine der Grundlagen der Esoterik, ist seit dem Jahre 540, durch die sogennante "Verdammung des Origenes" untersagt. Ein äußerst spannender Teil der Kirchengeschichte!

Seit 540 gilt: Nur was durch die Bibel erklärbar ist führt zur Heilswahrheit! Daraus folgt, nur was die Kirche sagt, entspringt der Wahrheit.

Das Streben des Menschen nach Erkenntnis seines Selbst wurde mit der Esoterik verbannt. Der Mensch besteht aus Körper und Seele, nur Gott allein hat Geist!

Bild

Arnold Keyserling sagt dazu: Der Körper gehört dem Kaiser, die Seele beansprucht der Pabst für sich und nur Gott hat den Geist.

Erstaunlicherweise war im Weltbild des Origenes die Hölle nicht enthalten.

Mit der Verbannung seiner Lehre wurden auch die Gebiete, die heutzutage mit Esoterik verbunden werden, verbannt. Dazu zählten die Astrologie, die Numerologie etc.

Esoterik und Exoterik

Wir schicken unsere Kinder in die Schule, damit sie lernen.

Was lernen sie dort? Sie lernen ein strategisches Wissen zum Überleben in unserer technisierten Welt. Unbedingt notwendig!

Aber es gibt auch ein Wissen, dass dem Sein als Menschen gewidmet ist. Dieses Wissen verlangt eine Initiation, eine Einführung in den Lebenssinn und keine akademische Prüfung.

So lernen unsere Kinder auf höchster Stufe mathematische Darstellungen der Welt und im Studium die wissenschaftliche Arbeitsweise, was sie nicht lernen ist ihr eigenes Sein zu verwandeln.

Sie erhalten akademische Titel, ohne je in wirklichem Kontakt zu ihrem Sein zu sein. Aber es gibt auch ein esoterisches Wissen um die Ganzheit des Seins. Auch dieses Wissen hat seine "Prüfungen", die hier eher als Schwellen beschrieben werden. Die zwei grundlegenden Schwellen, die es zu durchschreiten gilt, sind der Traum und der Tod.

Was bedeutet das?

In der alten Sichtweise gibt es 4 Welten, von denen nur eine, die Welt des Denkens, in unseren Schulen unterrichtet wird.

Die weiteren Welten sind:

- die Welt der sinnlichen Wahrnehmung

- die Welt des Traumes

- die Welt des Schlafes/des Todes.

 

"Durch die Bewußtseinsforschung im Zusammenhang mit der Naturwissenschaft wissen wir heute, daß diese Behauptung stimmt. Wachen, Vorstellung, Traum und Schlaf sind verschiedene Bewußtseinszustände: Wache ich, dann träume ich nicht; schlafe ich, dann sind die Assoziationen der Reflexion ausgeschaltet. So kann das Bewußtsein niemals die Ganzheit erreichen: sie offenbart sich nur, wenn das Gewahrsein sich mit der Kraft der Selbstorganisation im Wollen vereint; wenn also der Schlaf der Aufmerksamkeit weicht und sich die Bewußtheit in das vierfältige Gewahrsein verwandelt." Schule des Rades

 

 

 

Esoterik und Religion

Esoterik ist keine Religion!

Esoterik ist der Weg des Wissens im Gegensatz zur Religion, die der Weg des Glaubens ist.

Esoterik als Lernen des Seinswissens! Man kann soweit gehen zu sagen,  dass die Esoterik im absoluten Gegensatz zum regierenden Glaubenssystem der Kirche steht.

Durch die Verbannung des Origenes und später durch die Verbannung der okkulten Philosophie, wie sie Pico della Mirandola wieder durch die Diskussion seiner 900 Thesen in Rom einbringen wollte, ging die Esoterik in den Untergrund und entwickelte auch eine Menge abstruser Vorstellungen.

Die Frage nach dem Sinn ist eben keine philosophische Frage, sondern eine existentielle Frage. Daraus folgt natürlich die Frage nach den Kriterien der Existenz!

Die esoterischen Disziplinen.

In der Esoterik geht es immer um den "inneren Weg", den Weg der Selbsterkenntnis.

Woher komme ich, wohin gehe ich, wer bin ich?

Die Schulen der Esoterik sind kaum noch aufzuzählen. dazu gehören die Gnosis, Kabbala, Reinkarnation, Numerologie, Astrologie, I Ging, Tarot, Yoga, Tai Chi, Schamanismus, ja selbst Kung Fu und Teile der chinesischen und japanischen Kampfkünste. Nicht zu vergessen Hildegard von Bingen und Carlos Castaneda

Tai Chi oder besser Tai Chi Chuan, als Technik der Verbindung von Körper, Seele und Geist gehört zu den sogenannten "Inneren Kampfkünsten", die das Chi entwickeln sollen.

Noch heute zählt übrigens Tai Chi als Sekte! Dabei wird nicht zwischen einer Technik und einem Verein unterschieden!

Wie halten sie es mit der Esoterik?
Der Mensch hat mehr Kraft, als er glaubt!
bernd49, am 05.02.2013
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 7 Jahren
126 Seiten
Laden ...
Fehler!