Was sollte vorher beachtet werden?

Eine Heil-Fasten Kur soll in der Regel etwas Positiv Verändertes darstellen, jedoch ist vorab ein medizinisches OK vom Arzt oder Heilpraktiker zu erfragen. Danach kanns dann losgehen.

Was bedeutet Heilfasten?

Heil-Fasten bedeutet nichts essen. Damit soll der Körper sich auf einen neuen Lebens Rhythmus einstellen können und ihn beibehalten.

Schlechte Angewohnheiten sollen verändert werden. Ein neues Ess- und damit Ernährungsverhalten soll eingeleitet werden.

Heil-Fasten bedeutet auch - sofern möglich - auf Medikamente, Drogen (Kaffee, schwarzer Tee, Nikotin, Alkohol und Sonstiges) zu verzichten.

Was wäre das für eine Umstellung oder / und Entgiftung / Entlastung, wenn man solche Dinge beibehalten würde? Darüber sollte man sich auch klar sein.

Selbstverständlich nimmt man hierbei auch ab, es ist aber nicht das Hauptanliegen einer Fasten-Woche. Und um das Gewicht dann dauerhaft zu halten, sollte eine Veränderung des Ess Verhaltens - vor allen Dingen im eigenen Kopf - stattfinden.

Wie kann Heil-Fasten durchgeführt werden?

Man sollte eine Fastenwoche nach Möglichkeit im Urlaub machen und sich dabei Ruhe und Entspannung gönnen. Zudem viel Bewegung - wenn es einem gut geht - an der frischen Luft.

Heil-Fasten kann mit zwei Entlastungs Tagen beginnen, in denen man sich auf das Kommende einstellen kann.

Entlastungstage bedeutet, dass man nur noch leichte Kost zu sich nimmt, wie zum Beispiel:

Zum Frühstück Müsli oder Vollkornbrot - Mittags mageres Fleisch und / oder Salate - Abends nur noch eine Banane oder Ähnliches.

Danach folgen fünf absolute Fasten Tage, in denen nichts gegessen, sondern nur noch getrunken wird. Pro Tag zirka 3 L - Obst, - Gemüse Säfte oder Kräuter Tees und / oder Wasser.

Damit während dieser Zeit kein Hunger empfunden wird und zudem der Darm entlastet werden kann, sollte mit Glauber Salz oder Sauerkraut Saft eine Darm Reinigung durchgeführt werden. Nach dieser Einnahme muß man recht häufig aufs Klo - es ist also günstig, sich in der Nähe einer Toilette aufzuhalten.

Nach diesen fünft Tagen wird langsam wieder begonnen zu essen. Man kann mit einem Apfel beginnen, den man sehr langsam kaut.

Die Nahrungszufuhr wird mit zwei Aufbau-tagen - wieder leichte Kost - erneut gesteigert.

 

Können Probleme auftauchen? Was kann man dann machen?

Der Kreislauf kann leicht labil werden und / oder der Blutdruck sinken. Ist der Kreislauf stabil, können Wanderungen oder auch Sauna Besuche gut tun.

Da der gesamte Körper entgiftet, kann sich ein muffiger Körper Geruch entwickeln, ebenso Mundgeruch. Häufiges Zähne putzen und Duschen können helfen. Nach Möglichkeit keine Synthetik Wäsche tragen.

Die Leber kann bei der Entgiftung durch Heublumen Säckchen unterstützt werden, ebenso durch den Gallen Fluss anregende Tees.

 

Vennhexe, am 29.12.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!