Hauptsache Spaß (Bild: pixabay)

Viele kennen diesen Spruch bestimmt noch aus ihrer Kindheit: "Mensch, benimm dich! Was sollen denn die Leute denken?"

Dem Kind ist es eigentlich ziemlich egal, was die anderen Leute von ihm denken. Hauptsache ist, es hat seinen Spaß. Erst mit der Zeit lernt der heranwachsende Mensch (mal mehr und mal weniger bewusst), dass er durchaus auf Ablehnung stoßen kann, wenn er nicht so funktioniert, wie es von ihm erwartet wird.

Diese Erkenntnis begleitet ihn dann (ebenfalls meist unbewusst) oft sein ganzes Leben.

Das Problem dabei ist jetzt nicht die Erkenntnis selbst. Das Problem sind die negativen Emotionen, die dabei entstehen, wenn man glaubt, die anderen Leute denken schlecht über einen. Und natürlich die Angst vor diesen Emotionen.

Welche Auswirkungen hat diese Angst?

Wenn es Ihnen so verdammt wichtig ist, was andere über Sie denken, laufen Sie schnell Gefahr, es auch allen Leuten Recht machen zu wollen. Dass dabei Ihre eigenen Vorlieben irgendwann völlig in den Hintergrund geraten, ist abzusehen.

Wer so sehr bestrebt ist, jedem zu gefallen, dem fällt auch meistens das Nein-sagen schwer. Auch hierbei bleiben die eigenen Bedürfnisse oft auf der Strecke.

Nicht selten wird jedes noch so kleine (vermeintliche) Missgeschick auf die Goldwaage gelegt und zu einem riesigen Unglück aufgebauscht.

Natürlich wissen wir alle, dass man einfach nicht jedem gefallen kann. Und das ist doch auch gut so. Wenn alle Menschen denselben Geschmack hätten, wäre die Welt doch ziemlich eintönig, oder?

>> Akzeptieren Sie sich selbst so, wie sie sind

Wenn Sie selber der Meinung sind, sie seien unattraktiv, nicht liebenswert oder sogar dumm, dann liegt es nah, dass Sie sich einbilden, andere müssten auch so denken.

Sind Sie aber der Ansicht, dass Sie der liebenswerteste Mensch auf der Welt sind, kämen Sie wahrscheinlich gar nicht auf die Idee, andere könnten nicht so denken.

Betrachten Sie das Ganze doch mal aus der anderen Sicht

  • Fragen Sie sich selber einmal, was Sie von Leuten halten, die keine eigene Meinung haben und die Ihnen die ganze Zeit nach dem Mund reden. Ziemlich langweilige Zeitgenossen, oder?
  • Finden Sie selbst nicht auch Menschen, die nicht so angepasst sind, viel interessanter? 
  • Lehnen Sie eine Person, die Sie mögen, sofort ab, nur weil sie mal anderer Meinung ist oder einen Fehler macht?
  • Oder sind es nicht auch die kleinen Fehler eines Menschen, die ihn überhaupt erst liebenswert machen? 

Dazu kommt, dass man mit der Annahme, was andere über einen denken, oft auch noch total daneben liegt. 

Es gibt in der Psychologie den Begriff "Spotlight Effekt". Der bezeichnet die Tatsache, dass Menschen das Gefühl haben, ihre Person oder ihr Handeln stehe viel mehr im Fokus, als es in Wirklichkeit der Fall ist.

Also ist es auch noch so, dass den anderen Leuten mit großer Wahrscheinlichkeit vollkommen egal ist, was Sie tun, wie Sie aussehen oder wie Sie reden. Oder sagen wir mal so, sie messen dem nicht die Bedeutung zu, wie Sie es eventuell selber tun.

>> Wagen Sie den Schritt nach vorne

Fangen Sie doch einfach mal an, etwas (für Ihre Verhältnisse) ganz Verrücktes zu machen. Ich habe extra "für Ihre Verhältnisse" dabei geschrieben, weil etwas ganz Verrücktes ja ziemlich relativ ist.

Für den einen ist es schon total verrückt, ein besonders grelles T-Shirt zu tragen, bei einem anderen fängt die "Schmerzgrenze" erst an, wenn er sich in die Fußgängerzone stellen soll, um dort ein Liedchen zu trällern.

Was Sie machen, bleibt Ihnen überlassen. Aber es soll Ihnen Spaß machen. Und es soll Sie (am Anfang) ein bisschen Überwindung kosten. Sie werden sehen, mit der Zeit werden Sie Ihre ganz eigenen Verrücktheiten immer mehr auskosten können.

Ach, da ist noch etwas:

Wenn die Leute unbedingt reden wollen, dann tun sie das auch. Und dann ist es auch vollkommen egal, wie sehr Sie sich verbiegen. 

monros, am 06.07.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
113 Seiten
Laden ...
Fehler!