Gesund und besser schlafen mit einem Wasserkissen

Wer sich für ein neues Kopfkissen interessiert, wird in den meisten Fällen zu Federn, Mikromaterialien oder gar Daunen greifen. Doch eine echte Alternative zu den herkömmlichen Kissen ist das Wasserkissen. Selbstverständlich sind Matratze, Lattenrost und das Bett mitentscheidend für die Qualität des Schlafes, aber genauso wichtig ist das Kissen selbst.

Qualität hat ihren Preis

Wie überall, hat natürlich auch bei einem Kopfkissen gute Qualität ihren Preis. Dies betrifft in erster Linie bei einem Wasserkissen die Langlebigkeit, denn nur bei einer funktionierenden Isolierung und einem robusten Außenmaterial ist für eine Langlebigkeit des Kissens gesorgt. Hier am falschen Ende zu sparen, wäre fatal. Die Wasserkissen gibt es übrigens auch in allerlei speziellen Formen. Ob es nun eine Rolle ist, ein Hörnchen, ein kleines oder ein großes Kissen, das bleibt jedem selbst überlassen. Verschiedene Füllungen oder verschiedene Füllmengen sorgen dafür, dass jeder seine Härtegrade selbst bestimmen kann.

Mit einem qualitativ hochwertigen Wasserkissen kann man jedoch sicher sein, sich etwas sehr Gutes und Positives anzutun.

Ein Wasserkissen ist im Grunde genommen ein Hightech-Gerät. Mehrlagige Folien, die jeweils eigene und verschiedene Funktionen haben, sorgen dafür, dass das im Wasserkissen eingefüllte Wasser isoliert wird und damit auch sicher umschlossen.

Ein Wasserkissen hat viele Vorteile

Im Grunde genommen hat ein Wasserkissen die gleichen Vorteile wie ein Wasserbett. Wer auf einem Wasserkissen ruht, hat das Gefühl, als seien Nacken und Kopf in der Schwebe oder in der Schwerelosigkeit. Viele Menschen kennen das Gefühl vom Schwimmen. Dies wird auch durch ein Wasserkissen erreicht.

Ein herkömmliches Nackenkissen kann niemals ein Wasserkissen ersetzen. Ein Nackenkissen hat eine relativ spezielle Form, ist aber nur punktuell zu verwenden. Das Wasserkissen dagegen kann wie ein normales Kopfkissen geformt sein und stützt Nacken und Kopf während des Schlafes ideal, denn die verschiedenen Wasser- und Luftzonen in dem Kissen unterstützen den Nacken genau dort, wo es nötig ist. Man sinkt angenehm in das Wasserkissen ein, liegt ruhig und wacht morgens ausgeruht und entspannt auf. Durch das entspannte Liegen wird die Nachruhe erheblich verbessert.

Was ist ein Wasserkissen?

Wer sich jetzt ein Kopfkissen vorstellt, das einfach nur mit Wasser gefüllt ist, liegt völlig falsch. In aller Regel besteht ein Wasserkissen aus einem kuscheligen Bezug und einer Füllung aus Polyesterhohlfasern. Das Geheimnis des Wasserkissens liegt in der Wasserkammer, die mit der Außenhülle des Kissens fest vernäht ist. Diese spezielle Wasserkammer kann, je nach Bedarf, mit einer Wasserbefüllung bis zu fünf Litern befüllt werden. Somit kann ein jeder selbst die Stärke und der Härtegrad des Kissens genau auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Das Tolle an der Sache ist, dass ein Wasserkissen ganz normal in der Waschmaschine gewaschen werden kann. Dazu muss man nur das Wasser entfernen, was sehr einfach ist. Das Wasserkissen kann dann bei 30°C in der Maschine gewaschen werden, gerade das ist wichtig für Allergiker.

Das Kissen selbst fühlt sich von außen weich und flauschig an. Selbstverständlich steht es einem frei, auch einen anderen Bezug, wie etwa Seide, zu verwenden. Die Wärmeisolierung des Wasserkissens sorgt dafür, dass sich das Kissen angenehm, kuschelig und warm anfühlt. In den meisten Fällen liegt eine Art Trichter der Lieferung bei, so dass die individuelle Füllung problemlos erfolgen kann. Die eingebauten so genannten Thermokammern (Wasserkammern) lassen sich sehr bequem befüllen. Wasserkissen gibt es in verschiedenen Größen. Diese reichen von der normalen Größe 80x80cm bis zur Größe 40x80cm als "halbes" Kopfkissen. Natürlich gibt es auch die kleineren Formen, die zum Beispiel für Reisen gedacht sind oder um es sich auf der Couch ein wenig bequem zu machen. Doch in aller Regel sind die Kopfkissen, die für das Bett gedacht sind, entweder 80x80cm oder 40x80cm groß.

Übrigens: Es gibt keine Wasserkissen, die sich anfühlen, als ob man auf einer Gummimatratze liegt. Alle Kissen - von groß bis klein und von preiswert bis teuer - sind mit einer angenehmen Oberfläche umgeben, so dass der Kuschelfaktor für ein perfektes Schlaferlebnis sorgt.

Bei Nackenschmerzen oder Rückenproblemen ist ein Wasserkissen ideal

Wasserbetten erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Der kleine Bruder, das Wasserkissen, ist eine ernstzunehmende Alternative, wenn es um die Schlafqualität und erholsamen Schlaf geht. Wer die ganze Nacht über ungünstig liegt, kann morgens einfach nicht erholt aufwachen. In den meisten Fällen sind Kopfschmerzen oder sogar Rückenschmerzen die Folge. Ein Wasserkissen kann hier durchaus eine hervorragende Abhilfe schaffen, sogar bei Bandscheibenvorfällen, gerade wenn es sich um die Halswirbelsäule handelt. Das Wasserkissen zwingt den Schläfer in eine für ihn günstige Schlafposition. Und das ganz automatisch. Der Kopf wird stabil gehalten und die Nackenmuskulatur entspannt.

Da man ein Wasserkissen ganz individuell befüllen kann, so wie es einem bequem ist, hilft es, seine eigene spezifische Schlafhaltung zu finden, um bequem zu schlafen. Ja, es geht soweit, dass sogar durch die entspannte Lage bei einigen Personen weniger geschnarcht wird.

Die Pflege eines Wasserkissens

Ein Wasserbett muss auch einer gewissen Pflege unterzogen werden, ebenso wie ein Wasserkissen. Es gibt auf dem Markt spezielle Zusätze, die beim Einfüllen des Wassers hinzugefügt werden, um eine Algenbildung zu vermeiden. Doch auch mit diesen speziellen Zusätzen ist es durchaus möglich, dass sich Algen im Wasserkissen bilden können. Aus diesem Grunde ist es unerlässlich, ein Wasserkissen regelmäßig zu entleeren und zu waschen. In aller Regel kann dies im normalen Waschgang bei 30°C in der Waschmaschine geschehen. Danach kann das Kissen wieder, wie gewohnt, mit Wasser befüllt werden.

Fazit:

Mit einem geringen Pflegeaufwand sorgt ein Wasserkissen für einen erholsamen und gesunden Schlaf, auch wenn es etwas teurer ist, als ein herkömmliches Kopfkissen. Doch sollte ein gesunder Schlaf das jedem Wert sein.

Wer unter Schlaf- und Nackenproblemen leidet oder sich morgens "gerädert" fühlt, der sollte es tatsächlich einmal mit einem Wasserkissen probieren.

 

Autor seit 5 Jahren
68 Seiten
Laden ...
Fehler!