Festlich geschmückt präsentiert sich der Weihnachtsmarkt auf dem Husumer Marktplatz. Es duftet nach Glühwein, Lebkuchen und gebrannten Mandeln. Die Düfte ziehen durch die engen Gassen der Stadt. Stimmungsvoll beleuchtete Hausfronten und der malerische Hafen bringen eine weihnachtliche Stimmung in die Stadt an der winterlichen Nordsee. Rund um die Tine auf dem Markt werden regionales Kunsthandwerk und kulinarische Spezialitäten geboten. Schausteller bieten Attraktionen für die ganze Familie. Die Geschäfte der Innenstadt tragen mit weihnachtlichen Öffnungszeiten und Gewinnspielen zum Adventserlebnis bei.

In der Hafenstadt an der Nordsee geht es im Advent trotz vieler Veranstaltungen und den vielen Einkaufsmöglichkeiten eher beschaulich und gemütlich zu. Da bleibt viel Raum für Ruhe und Besinnlichkeit.

Der Husumer Weihnachtsmarkts 2016 läuft vom 21. November bis 27. Dezember 2016 außer am 25.12. 2016.

Weihnachtshaus

Das Husumer Weihnachtshaus ist zwar ganzjährig geöffnet. Doch in der Weihnachtszeit ist es eine besondere Attraktion in Husum Es steht im Westerende, einer idyllischen Straße der Altstadt in Hafennähe. In den Räumen eines gründerzeitlichen Kulturdenkmals wird eine der umfassendsten Sammlungen zum Thema Weihnachten geboten. Auf über 300 Quadratmetern sind einige tausend Exponate zu bestaunen. Die wurden in über 25 Jahren Sammelleidenschaft zusammen getragen. So kann in die Geschichte des Weihnachtsfestes eingetaucht werden. Hier werden die Kulturgeschichte des Weihnachtsbaums, Besonderheiten aus der deutschen Produktion von Weihnachtsschmuck, Volkskunst aus dem "Weihnachtsland Erzgebirge" und vieles mehr dokumentiert und erläutert.

Auch die längst vergangene Zeit des Husumer Dichters Theodor Storms wird hier lebendig. Da macht ein nach der Beschreibung des Dichters gestalteter Weihnachtsbaum deutlich, mit wie viel Liebe und Geschick der Baumschmuck im 19. Jahrhundert in Eigenarbeit gestaltet wurde. Der in weiteren Räumen zu bestaunende historische Weihnachtsschmuck bietet eine Zeitreise vom Biedermeier bis zu den Fünfzigerjahren. Und dann geht die Ausstellung noch der Frage nach, wie sich Kriegszeiten und sich wandelnde Wertvorstellungen auf die weihnachtlichen Motive ausgewirkt haben.

Storm'sche Weihnacht

Ein Weihnachtshighlight bietet die Tourismus und Stadtmarketing Husum GmbH an: "Inspiration durch Theodor Storm und Literaturgeschichte des 19. Jahrhunderts hautnah". Bei Kaffee und Gebäck wird aus weihnachtlichen Geschichten von Storm gelesen und erzählt. Daran schließt sich eine Führung durch das Storm-Haus und ein literarischer Stadtrundgang an. Das gibt einen Einblick in das Leben von Theodor Storm. Zum Ausklang wird nach Art des Feinschmeckers Theodor Storms gespeist. Mehr hierzu unter der Rufnummer 04841-89870 oder bei www.husum-tourismus.de.

Musikalisches Weihnachten

Mit dem musikalischen Husumer Weihnachtsprogramm erhält die Hafenstadt im Advent eine besondere Note. St. Marien, das Gotteshaus am Marktplatz, verleiht dem Weihnachtsmarkt einen besonderen Glanz. Chöre und Gesangsvereine erfüllen die Kirche und den gesamten Weihnachtsmarkt mit festlichen Klängen und weihnachtlichen Melodien.

Husumer Eiszeit

Ein weihnachtliches Vergnügen besonderer Art wird in der weihnachtlich geschmückten Messehalle geboten. Vom 25. November 2016 bis zum 08. Januar 2017 gibt es hier mal wieder eine 600 Quadratmeter große Eisfläche. Ein weihnachtliches Budendorf rings um die Eisfläche sorgt für ein gemütliches Ambiente mit herzhaften Köstlichkeiten und wärmenden Getränken. Für Sportliche Besucher gibt es zwei 160 Quadratmeter messende Eisstockbahnen. Jeden Freitag verwandelt sich die Eisfläche in eine Eisdisco mit einer bunten Tanzfläche.

Autor seit 4 Jahren
203 Seiten
Laden ...
Fehler!