Törggelen in der Steirischen Toskana - Kultwein Schilcher

Weinberge des Schilcher

Schilcherstraßensymbol

 

 

 

 

 

 

Nichts gegen Törggelen in Südtirol! Sollte man unbedingt kennen und genießen. Aber in Südtirol ist dann Hochsaison, und in der Zeit der Weinernte ist ein solcher Urlaub nicht gerade billig: Meran zum Beispiel ist immer noch ziemlich voll. Wer es ruhiger und trotzdem vergleichsweise wettersicher will, der wählt zur Abwechslung mal die Südsteiermark, die "steirische Toskana", wie sie beziehungsreich und nicht zu Unrecht genannt wird. Die Steiermark steht immer noch ein bisschen im Schatten des touristischen Nachbar-Bundeslandes Kärnten, doch hat sie ganz eigene Spezialitäten aufzuweisen.

Die Schilcher Weinstraße

Die Anreise von Deutschland her erfolgt über Salzburg und die Autobahn A9 nach Graz. Oder auch mit dem Flieger nach Graz. Die Hauptstadt der Steiermark ist eine wunderschöne Stadt mit viel eigener Kultur, die allein schon einen mehrtägigen Aufenthalt wert ist. Man denke nur an das Festival des "Steirischen Herbstes". 

Von Graz nimmt man die Autobahn A2 bis Ligist. Dort beginnt die Schilcher Weinstraße, gekennzeichnet durch Schilder mit einem weißen Pferd. Sie führt über Gundersdorf nach Langegg beziehungsweise Greisdorf. Dann geht es weiter nach Marhof und Stainz, Bad Gams am Gamsgebirge und zum Schloss Wildbach. Immer wieder gibt es auf dieser Strecke wundervolle Weit- und Panoramablicke, die zum Halten animieren. Deutschlandsberg-Burg
In Deutschlandsberg, das von Einheimischen beim Aussprechen auf der zweiten Silbe, also dem "lands" betont wird, ist eine Übernachtung im in der Burg untergebrachten Hotel zu empfehlen. Romantiker kommen dort auf ihre Kosten! Deutschlandsberg ist wie Stainz ein Zentrum des Schilcheranbaus. In letzterem Ort, in Stainz mit seinem Augustiner-Chorherrenstift aus dem 13. Jahrhundert, finden jedes Jahr die Schilchertage statt, zu der die Fans dieses Kultweines aus nah und fern strömen. Von Deutschlandsberg fährt man auf der Weinstraße zum Schloss Hollenegg, ein sehenswertes Renaissanceschloss mit leider nicht immer zugänglichem Arkadenhof. Die nächsten Stationen sind Schwanberg und zum Schluss der Schilcherweinstrasse dann Eibiswald. Unbedingt besuchen sollte man auch das Schilcherdorf Wernersdorf. Dort wird ein sogenannter Emmauswein gekeltert.
Wie lange die Fahrt über die Schilcher Weinstrasse dauert, hängt ganz davon ab, wie oft man in den Weinkellereien und den sogenannten Buschenschänken links und rechts der Straße zur Verkostung dieses einzigartigen Rosés einkehrt!

Die Spezialitäten der Südweststeiermark

Der Schilcher ist ein Unikat, das es nur in der Weststeiermark gibt, dessen Name geschützt ist und der kaum exportiert wird. Auf circa 450 Hektar wird der Blaue Wildbacher, so heißt die Weinrebe, angebaut, aus der er gewonnen wird.

Kultwein Schilcher

Während der Kenner oft bei Rosés die Nase rümpft nach dem Motto, die seien "weder Fisch noch Fleisch" im übertragenen Sinn, ist der Schilcher von einem Geheimtipp nahezu zu einem Kultwein geworden. Er ist sehr herb, hat ein Beerenaroma und einen ganz eigenen typischen, herzhaften Geschmack. Inzwischen produzieren die weststeirischen Weinbauern auch feine, erfrischende Schilchersekte. Für Leute, die es sanft und lieblich mögen, ist der Schilcher keine Empfehlung, die würden ihn prosaisch als "sauer" bezeichnen.

Wer als Weinkenner aber einmal Schilcher verkostete, der wird zum Fan und läßt sich von entsprechenden Weinbauern auch ins Ausland die Kisten schicken. Besonders gut passt dazu roher und geräucherter Schinken und Feldsalat mit Speck und Nüssen, angemacht mit dem berühmten steirischen Kernöl. Dieses wird aus Kürbiskernen gewonnen, ist ein sehr intensives Salatöl, das nicht jedermanns Geschmack ist, aber zu herzhaften Gerichten mundet und ihnen eine unverkennbare Note gibt.

Österreichischer Wein

Kleine Weinkunde zu Österreich: Die Haupt-Weinsorten sind Weißweinsorten, vor allem der Grüne Veltliner und der Welschriesling. Die Weißweine machen mit zu zwei Dritteln den Hauptanteil des Weines in unserem Nachbarland aus. Das Drittel der Rotweine setzt sich vor allem aus dem Zweigelt und dem Blaufränkisch zusammen. Österreich ist kein großer Weinproduzent im Gegensatz zu den führenden Ländern wie Frankeich, Italien und Spanien. Mit 2,53 Millionen Hektoliter Wein beträgt der Anteil Österreichs nur ein Prozent der jährlichen Weltweinproduktion von circa 260 Millionen Hektolitern Wein. Das bedeutet die 11. Stelle unter den Weinproduzenten.

Bildnachweis: Steirische Spezialitäten Magazin. Steirischer Tourismus GmbH. Stadtgemeinde Deutschlandsberg/Erich Sabetzer. Stadtportal Graz

Das Beste der Steiermark
Portal der Fans der Steiermark und ihrer Kulinarik

Schilcher Weinstraße

Stadtgemeinde Deutschlandsberg
Eines der Zentren des Schilcher mit romantischer Burg und Hotel

Stadtportal von Graz

Schilcherland

Arlequina, am 22.09.2011
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
a.sansone (Lechweg - Wie es ist an einem Wildfluss zu wandern)
Eigenwerk (Kann man im Sommer auf die Zugspitze?)

Laden ...
Fehler!