Wann sollte ich meiner Katze Nahrungsergänzungsmittel verabreichen?

Bei folgenden Punkten sollte man seinem Haustiger die Nahrung aufwerten:

  • bei Schwächung, Mangelerscheinungen und Krankheiten

  • tragende Katzen

  • Jungtiere

  • Showtiere bzw. Tiere, die hohen Anforderungen wie Stress ausgesetzt sind

  • bei Beschwerden im Alter

  • bei allergischen Reaktionen

  • zur generellen Förderung von Energie, Vitalität und Wohlbefinden

  • zur Verschönerung, für mehr Glanz bei Fell oder Hautproblemen

2 Beispiele für Katzen-Nahrungsergänzungsmittel

Bei der Wahl des passenden Anbieters sollte man sich nur auf hochwertige Produkte mit höchster Qualität und natürlichen Inhaltsstoffen verlassen. Ein Beispiel dafür ist der Hersteller Lintbell, dessen Produkte unter Beihilfe von Tierärzten entwickelt wurden und für unterschiedliche Anwendungsbereiche konzipiert wurden, beispielsweise Gelenke, Fell, Vitalität oder Krankheitsvorbeugung.

 

YOUMOVE Cat – Zur Unterstützung von Beweglichkeit und Gelenken

Steife Gelenke und Knochenprobleme können in jeder Lebensphase auftreten, nicht nur im Alter. Auch Veränderungen im Charakter, Trägheit und verminderte Körperpflege können Anzeichen für eingeschränkte Mobilität oder ähnliches sein. Die YOUMOVE Cat Kapseln unterstützen die Gelenkfunktion und erhöhen die Mobilität Ihrer Katze durch rein natürliche Inhaltsstoffe (hauptsächlich Clucosamin, dazu Hyaluronsäure für die Geschmeidigkeit der Gelenke und kaltverarbeitetem Grünlippmuschelextrakt mit Omega-3).

YOUMEGA Cat – zur Verbesserung von Fell und Haut

Nerviges Haaren Ihrer Katze in 3-6 Wochen um nachweislich 30 % reduzieren können Sie mit YOUMEGA Cat. Auch trockene, schuppige Haut wird verbessert und der gesamte Fellzustand regeneriert sich. Dabei helfen kaltgepresstes Nachtkerzenöl, Sonnenblumenöl und frisches Norwegisches Lachsöl. Sehr einfach in der Anwendung, riecht außerdem sehr angenehm und hilft gegen vielerlei Probleme bei Haut und Haar.

Nährstoffpräparate – in Maßen, nicht in Massen

Generell darf nicht vergessen werden, dass auch hier der Maßstab das A und O ist, und kein Nahrungsergänzungsmittel den Tierarztbesuch ersetzt. Zeigt Ihr Tier akute Krankheitssymptome heißt es: ab zum Doc! Dieser kann dann auch ein Blutbild erstellen, aus dem genau ersichtlich wird, wo ein Mangel besteht und welche Art von Präparaten Sie anwenden sollten. Die Dosis muss gezielt an den individuellen Bedarf der Katze angepasst werden, da nicht nur der Mangel, sondern auch ein Übermaß von Proteinen, Eisen oder Vitaminen schädlich für die Gesundheit ihres Tieres sein kann. Gönnen Sie Ihrer Samtpfote etwas Spezielles - aber übertreiben Sie es nicht.

Beim huze Onlineshop finden Sie übrigens nicht nur Nahrungsergänzungsmittel für Hunde und Katzen, sondern auch jedes nur denkbare Zubehör für Ihre Lieblinge. Ob Hundeparfum, Pflegeartikel, ausgefallene Tiermode oder Spielzeug – www.huze.ch hat's. [Bisher leider nur für Tierhalter aus der Schweiz – aber was nicht ist kann ja noch werden.]

Autor seit 5 Jahren
153 Seiten
Laden ...
Fehler!