Und es ist aus...

Vor Jahren bat mich eine Bekannte um Hilfe. Ihre Eltern wollten sich trennen. Im Gespräch sagte mir der Vater ganz offen, warum. Für ihn war die Ehe nur die schützende Hülle, in der seine Tochter behütet aufwachsen sollte. Nun, wo seine Tochter beginnt, ihr eigenes Leben zu gestalten und die elterliche Wohnung bereits verlassen hat, war die Ehe für ihn sinnlos geworden. Sie hatte keine natürlichen Grundlagen mehr. Eine Trennung sei nun unvermeidlich.

Zugegeben, das ist ein extremes Beispiel. Nur zeigt es ganz offen, warum auch langjährige Beziehungen scheitern. Auseinander gelebt, keine Basis mehr, es ist nicht immer ein Fremdgehen oder ein anderer Partner der Grund für die Trennung. Dazu kommt, noch nie waren die Verlockungen, ohne große Mühe eine neue Begleitung für das eigene Leben zu finden, so hoch wie heute. "Alle 11 Minuten verliebt sich ein Single auf Parship", das klingt doch toll und so easy. Warum soll ich da noch um meine Partnerin werben? Die suggerierte Leichtigkeit des Lebens schaltet das Denken und die eigenen Gefühle aus.

Wer fragt sich noch, was ihm seine Beziehung und der Mensch an seiner Seite wirklich noch bedeutet? Entsorgen ist ja so einfach geworden. Es funktioniert sogar ganz unpersönlich per SMS.

Von Kosten und Nutzen

Ok, wir reden von Beziehungen und nun kommt hier eine Kosten-Nutzen-Rechnung? Ich schreibe es trotzdem so, erleichtert es doch für die Jüngeren, die das Leben eher praktisch und kaufmännisch betrachten, den Einstieg in das Thema.

Sie haben in ihre Beziehung viel investiert. Gefühle, Zeit und Geld, Ideen, wie dieser eine Mensch zu erobern sei. Sie haben ihn für sich gewonnen, durch Ihre Persönlichkeit. Gemeinsam haben Sie eine Partnerschaft aufgebaut, die auf einem stabilen Fundament steht. Die Stürme des Lebens, Krisen und Rückschläge haben Sie gemeinsam ausgehalten und gemeistert. Kurz gesagt, Sie wissen, was Sie aneinander haben. Und doch nagt das Gift der Trennung an Ihnen. Warum?

Weil das Feuer der Liebe, diese flammende Leidenschaft dem ruhigeren Alltag gewichen ist. Weil sie jetzt auch die kleinen Ecken und Kanten nicht mehr so positiv sehen. Weil Sie Kompromisse eingehen müssen, und zwar beide.

Wie einfach wäre eine Trennung, wieder das eigene Leben gestalten und keine Rücksicht mehr nehmen müssen. Doch ist das so? Sie investieren wieder Geld, Arbeit und Zeit in Ihr neues Leben. Und in eine neue Beziehung sowieso. Sie erobern wieder eine neue Liebe, Sie vermeiden Fehler aus dem früheren Leben und Sie schweben auf Wolke 7. Nur wie lange? Eine Beziehung verändert sich wie ihre Protagonisten. Jede enge Verbindung zwischen zwei Menschen gestaltet sich nach einer gewissen Zeit ruhiger. Statt heißer Nächte und jeder Menge verrückter Ideen zieht allmählich ein tiefes Vertrauen ein. Die Beziehung wird stabiler und hält damit mehr an Belastungen aus.

Das alles geben Sie auf, nur um das Prickeln einer neuen Liaison zu erleben. Doch unweigerlich, wenn Sie nicht nur auf ein erotisches Date aus sind, werden Sie das allmähliche Hinein-Gleiten in den ruhigeren Alltag wieder erleben.

Die Kosten-Nutzen-Rechnung sagt also nur eines: es lohnt sich oft, um eine Liebe noch zu kämpfen. Manchmal ergeben sich in ehrlichen Gesprächen Lösungen, die vorher nicht denkbar erschienen. Lösungen, die die Verbindung auf andere Grundlagen stellen, ohne sie aufzulösen. Möglichkeiten, die eigene Freiheit mehr zu genießen und den Partner trotzdem nicht zu verlieren.

In den Gesprächen, die Sie ehrlich und offen führen müssen, werden Sie Ihren Partner vielleicht sogar von einer Seite erleben, die Ihnen bisher unbekannt war. Wichtig ist nur, seien Sie beide ehrlich zu sich selbst. Nur dann hat ihre Verbindung eine Chance.

Natürlich, es gibt auch Dramen. Und ehe Sie in Hass versinken, beenden Sie lieber eine Beziehung mit Achtung voreinander.

Kein Angebot ohne Nachfrage

Warum erleben Parship & Co so einen Run?

Das ist nicht nur eine Frage des so häufig beklagten allgemeinen Wertevefalls. Es ist auch das Ergebnis einer Luxusgesellschaft, in der alles im Überfluss vorhanden ist, auch neue Partner. Wer alles ohne Mühe bekommen kann, verliert die Achtsamkeit und den Respekt. Was zählt im Überangebot der möglichen Partner das tiefe und innige Band einer gefestigten Beziehung?

Auf Dauer wird der ständige Parship-Kunde jedoch selber austauschbar für seine neuen Partner. Bedeutet Achtsamkeit doch auch, die Einzigartigkeit seines Partners zu erspüren, das Besondere zu genießen, das eben nur er hat. Wer immer nur der Verführung einer schnellen neuen Verbindung folgt, wird irgendwann selbst beliebig.

Liebe ist auch eine Herausforderung. Wer seine Beziehung einmal vor dem schon sicher geglaubten Scheitern gerettet hat, wird eine ungeahnte Kraft in sich empfinden. Eine tiefe innere Ruhe wird ihn erfassen und seine Liebe zu neuen, bisher unentdeckten Ufern tragen.

Dem Überfluss des Lebens zu entsagen, macht auch glücklich.

Und mal ehrlich, auch der langjährige Partner hat immer noch seine liebenswerten Seiten. Nur müssen diese oft erst einmal unter dem Müll des Alltags wieder sichtbar werden.

Dem Angebot einer vermeintlich schnellen neuen Liebe werden Sie nicht entkommen. Ob Sie es für sich annehmen, entscheiden Sie immer noch selber. Denn Sie bestimmen die Nachfrage.

Denn das Angebot einer Liebe, die nur neu entdeckt werden möchte, die vom Alltag des Lebens entstaubt werden möchte, die neu erblühen kann, haben Sie auch. Und Ihr Partner hat es nicht verdient, einfach ausgetauscht zu werden.

Trennung oder gemeinsamer Neuanfang?

Hier schließt sich der Kreis. Die Ehe der Eltern meiner Bekannten wurde geschieden. Zu tief war der Vater in der Idee verhaftet, die Ehe sei nur wegen der Tochter notwendig gewesen. Das lange Leiden der Tochter und seiner Frau konnte ihn nicht umstimmen.

Trennung heißt immer auch Leid. Manchmal ist eine radikale Trennung des Beste, keine Frage. Nur lohnt sich auch das Werben um eine Beziehung, die ja eingegangen wurde, weil der Partner einzigartig ist und nur mit ihm die Zeit und des Leben verbracht werden wollte. 

Paare, die diesen schweren Weg des Neuanfangs, der Neuorientierung und der gemeinsamen Veränderung gehen, werden ein Glücksgefühl erleben, das sie längst vergessen hatten.

Der Partner als austauschbare Ware? Verbraucht, entsorgt und per Mouseckick neu bestellt? Es ist schon eine kuriose Vorstellung, das innigste Gefühl zweier Menschen auf einem Marktplatz der Eitelkeiten öffentlich im Internet anzubieten.

Ihr Partner hat dies auf keinen Fall verdient. Und vielleicht wartet er ja nur darauf, dass Sie den ersten Schritt in eine neue, gemeinsame Zukunft gehen. Versuchen Sie es einfach. Scheitern können Sie auch noch später.

Fotos by: Pixabay.com

 

Autor seit 2 Jahren
90 Seiten
Laden ...
Fehler!