Schämen, sich frei zu machen und die Körperoberfläche genau untersuchen zu lassen, sollte sich Niemand. Auch Patienten die andere Hautkrankheiten (Akne, Schuppenflechte etc.) sollten sich nicht in falsche Scham flüchten. Vorsorge ist wichtig, denn im Ernstfall kann eine frühzeitige Erkennung über Leben und Tot entscheiden.

Die Hautkrebsvorsorge hat sich vergleichsweise zu anderen Vorsorgeuntersuchungen (Mammographie und Prostatauntersuchung) bis heute nicht in den Köpfen der Menschen festsetzen können. Dabei steigt in der westlichen Welt stetig das Krebsrisiko an. Das ist allein der Tatsache zu verdanken das der Mensch immer älter wird, besonders in Orten wo Zugriff auf hochwertige medizinische Versorgung besteht.

Hautärzte in Privatpraxen oder Hautkliniken stehen immer zu genüge zur Verfügung. Wenn es auch in Ballungszentren zur Überfüllung der Warteräume kommen kann, so lohnt es sich für den Patienten sehr. Die Untersuchungen werden komplett von der Krankenkasse übernommen. Bis auf die 10 Euro die pro Quartal vom Arzt veranschlagt wird, kommt der Patient recht kostenfrei bis günstig an seine Untersuchung heran. Dieses System, so lange es noch bestand hat, sollte also daher vom Kunde der Krankenkasse genutzt werden. Hat jeder Mensch nur ein Leben und sollte alle Möglichkeiten nutzen um die Qualität von diesem zu erhalten oder gar zu steigern. Eventuell findet der Hautarzt andere, unentdeckte Beschwerden bei ihnen. Gibt es neben Hautkrebs auch andere Krankheiten, die dem Dermatologen schnell auffallen können. Bei Bedarf erhalten Sie eine Überweisung zu einem anderen Arzt.

Damit Sie es etwas einfacher haben einen Termin zu bekommen. Können Sie ihren Hausarzt oder ihre Hausärztin darüber informieren, dass Sie eine Überweisung zum Hautarzt benötigen. Mit nur einen Anruf kann ihr behandelnder Mediziner vielleicht einen guten Termin für Sie ergattern. Zumal viele Ärzte Listen über ihre Kollegen führen und genau wissen um wie viel Uhr die Warteräume am wenigsten ausgelastet sind.

Die Hautkrebsvorsorge kann in seltenen Fällen auch von Naturheilpraktikern durchgeführt werden. Jedoch verfügen die wenigsten Naturheilpraktiker über die nötige Kenntnis und nötige Gerätschaften um effizient zu arbeiten. Dies liegt jedoch daran, dass Naturheilpraktiker sehr viel weniger aufgesucht werden als Allgemeinmediziner, wenn es um bestimmte Vorsorgeuntersuchungen geht. Was natürlich nicht heißt, dass dem Naturheilpraktiker bestimmte Anomalien entgehen würden. Es ist wichtig, zum Spezialisten zu gehen. Hautärzte bzw. Dermatologen haben sich auf die Haut spezialisiert und behandeln fast ausschließlich alles was mit der Haut zu tun hat. Die Aufspaltungen in Fachbereichen wurde nicht aus Spaß in der Ärztekammer beschlossen. Ebenso ist der Naturheilpraktiker eher das alternative Gegenstück zum Allgemeinmediziner der Schulmedizin.

Kaum ein Patient legt seine Hautuntersuchungen in die Hände eines Allgemeinmediziners, der sich nur sehr wenig mit der Haut beschäftigt, wenn auch alle nötigen Grundkenntnisse darüber erlangt hat. Gehen Sie einmal Jährlich zum Fachmann, denn was sind mehrere Stunden Wartezeit im Vergleich zu einem Leben voller Schmerz (falls Sie Krebs haben, was hoffentlich niemals der Fall sein wird).

Viele Leute lassen ihre Haustiere beim Arzt untersuchen, teilweise auch für die Vorsorge, vergessen jedoch gänzlich, dass Sie selber auch zur Vorsorge hingehen müssen. Am Ende wird es ihr Tierarzt sein, der das handtellergroße Melanom in ihrem Gesicht "entdeckt".

Hier finden Sie mehr zum Thema: Wie wird Hautkrebs therapiert

Autor seit 2 Monaten
1 Seite
Laden ...
Fehler!