Opposition

Widerstand lässt sich in zwei wesentlichen Formen unterscheiden. Eine davon ist die Opposition (dt. Entgegensetzung). Der Begriff begegnet uns vor allem in der Politik und bezeichnet eine Partei, eine Gruppe von Menschen, die andere Interessen vertreten. Sie lehnen zwar die Ideologie und Politik der führenden Partei ab, akzeptieren diese aber. 

Die Aufgaben der Opposition liegen darin, Alternativen aufzuzeigen, zu kritisieren und die Bevölkerung dadurch zu mobilisieren; gegebenenfalls auf deren Seite zu wechseln. Das Ziel ist somit auch ein Anspruch auf Herrschaft bzw. ein Herrschaftswechsel. Das vollzieht sich nach den Spielregeln der noch herrschenden Partei.

Dissidenz

Dissidenz dagegen ist radikaler, sie folgt den herrschenden Regeln nicht und will mit allen ihnen zur Verfügung gestellten Mitteln die Herrschaft stürzen – auch mit Gewalt. Es wird direkt in die Herrschaft eingegriffen. Oft eskaliert die Lage dort, wo die Dissidenz viele Anhänger mobilisieren kann und die Unzufriedenheit gegenüber der führenden Partei sehr groß ist. Putsch-Versuche, gewaltsam niedergeschlagene Demonstrationen sind keine Seltenheit. Das Ausmaß dieses Widerstandes ist abhängig von dem Demokratisierungsgrad in dem Land. Je radikaler der Widerstand sich zeigt, desto geschlossener ist auch die Herrschaftsordnung.

Gegenseitige Wechselwirkungen

Wie sich zeigte stellt die Opposition den friedlichen und Dissidenz den radikaleren Widerstand dar. Dabei können sich beide Formen gegenseitig beeinflussen. Demonstrationen und auch die medialen Möglichkeiten (Facebook-Aufrufe, Propaganda-Artikel, gewählte Fernsehbilder) lassen die Grenzen zwischen Opposition Dissidenz verschwimmen. Eine Opposition kann sich zu einer Dissidenz entwickeln und gleichzeitig kann eine Dissidenz auch wieder abgeschwächt werden und zu einer legitimen Opposition werden. Deswegen stellt die genaue Bezeichnung und Benennung von Opposition und Dissidenz für Politikwissenschaftler Probleme dar.

 

Eine Herrschaft ohne Widerstand ist kaum möglich, es gibt immer Leute, die die herrschende Ordnung hinterfragen und Alternativen anbieten, die andere Bevölkerungsschichten ansprechen. Die Herrschaft bestimmt durch ihre politische Ausrichtung und Herrschaftsform selbst was eine Opposition ist oder was dem Begriff der Dissidenz zuzuschreiben ist. Deswegen ist von Staat zu Staat die Auffassung beider Begriffe unterschiedlich. Was alle Herrschaftsformen aber verbindet, ist die Intention der Abgrenzung gegenüber des Widerstandes, vor allem der Dissidenz, da sie besonders gefährlich werden können; für die politische Führung und für die Bevölkerung selbst.

Autor seit 7 Monaten
10 Seiten
Laden ...
Fehler!