Der menschliche Organismus

Wir können in unserem Körper die unterschiedlichsten Gifte ein - und anlagern. Hier sind häufig unser Fettgewebe und die Eiweiße betroffen, die sich solcher Stoffen sehr gerne annehmen.

Dadurch können viele körperliche und auch seeliche Krankheiten entstehen. Auch kann im Vorfeld bereits unsere DNA (Erbmasse) geschädigt werden.

Verursacher können Lebensmittel, beim Säugling bereits die Muttermilch (wenn die Mutter vorbelastet sein sollte), Dämpfe und Schwermetalle unterschiedlichster Genese (Entstehung) sein.

Ausgeschieden werden können solche Belastungen über die Niere als Urin und vor allen Dingen über die Leber - unser Haupt Entgiftungs Organ - und damit über den Darm als Stuhlgang.

Die Leber bildet unter anderem die Gallensäuren, die für unsere Fett Verdauung so wichtig sind.

Wie kann vorgegangen werden?

Gift - und Schadstoffe sollten langsam aus dem Körper ausgelöst werden. Das Immunsystem sollte gestärkt werden, um die zunächst vermehrte Anhäufig von zu eliminierenden Stoffen, die entstehen kann, aufzunehmen.

Ist das immunsystem ausreichend gestützt,  kann begonnen werden, Gifte zu lösen und über die Nieren (Urin) und über den Darm (Stuhlgang) auszuscheiden.

Die tägliche Trink Menge sollte auf drei Liter erhöht werden, wobei Kräuter Tee oder abgekochtes Wasser zu bevorzugen wäre. Immer vorausgesetzt, man hat eine normale Nieren Funktion.

Die Leber sollte ebenfalls immer Hilfe erhalten.

Womit kann es möglich werden zu entgiften und auszuleiten?

Gift - und Schadstoffe können im besten Falle langsam aus dem Körper ausgelöst werden. Das Immunsystem sollte gestärkt werden, um die zunächst vermehrte Anhäufung von zu eliminierenden Stoffen, die entstehen kann, aufzunehmen. Hier bietet sich Vitamin C an, bevorzugt über einen natürlichen, langsam an den Körper abgebenden Stoff oder durch pflanzliche Tees, die zur Stärkung des Organismus beitragen können.

Ist das immunsystem ausreichend gestützt,  kann begonnen werden, Gifte zu lösen - zum Beispiel durch Koriander (Coriandrum sativum) und Bärlauch (Allium ursinum) - und über die Nieren (Urin) und über den Darm (Stuhlgang) mit Hilfe von Chlorella Algen, Flohsamen oder Heilerde auszuscheiden. Die Trinkmenge zu erhöhen ist wichtig, damit die Giftstoffe über die Nieren besser ausgeschieden werden können.

Die Leber sollte ebenfalls immer Hilfe erhalten. Hier bieten sich warme Heublumensäckchen an, die auf die Leber gelegt werden können, ebenfalls Löwenzahn Tee (Taraxacum officinale), der eine Leber unterstützende und entgiftende Wirkung haben kann.

Auch über Schüssler Salze kann eine förderliche Unterstützung gegebenenfalls erreicht werden.

Können Probleme dabei entstehen?

Der menschliche Körper kann pro Tag physiologisch nur ein Gramm Vitamin C aufnehmen, alles andere, was zuviel ist, wird über die Niere als Urin ausgeschieden, sofern diese gut funktionieren. Ansonsten können sich Harnsteine (Urolithiasis) bilden, die Lebensbedrohlich sein und zum Nierenversagen (Urämie) führen können.

Durch die Engiftung können auch andere, z. B. vom Arzt substituierte Medikamente ungewollt ausgeschieden werden.

Durch falsche Einnahme von z.B. Heilerde und Flohsamen kann ein Lebens bedrohlicher Ileus (Darmverschluß) entstehen.

Jod haltige Pflanzen sollten bei Schilddrüsenerkrankungen grundsätzlich nicht genommen werden.

Erst Verschlechterungen wie Übelkeit, Bauch - oder /und Kopfschmerzen können auftreten.

Pflanzen und Stoffe, die der Ausleitung und Entgiftung dienen können!

Koriander (Coriandrum sativum)  - nur in frischem Zustand!

Bärlauch (Allium ursinum)  - der Bruder des Knoblauchs

Chlorella Algen  (Süßwasser Alge) - CAVE: enthält Jod

Rentiermoos (Lichen islandicus) - CAVE: enthält Jod

Heilerde - vorsichtige Dosierung - kann auch zur ungewollten Ausscheidung von verordneten Medikamenten führen.

Flohsamen - vorsichtige Dosierung und Einnahme (genau nach Verordnung)  - kann auch zur ungewollten Ausscheidung von verordneten Medikamenten führen.

Vit C - zum Beispiel - Acerola Kirsche - kann bei nicht ausreichender Nierenfunktion zu Harnsteinen führen.

Heublumensäckchen - Leber Stärkung

Löwenzahn (Taraxacum officinale) - Leber stärkend und entgiftend.

Brennessel (Urtica dioica) - Immunsystem stärkend

Zistrose (Cistus incanus tauricus) - Immunsystem stärkend

Quitte (Cydonia oblonga) - Balsam und Beruhigung für den Darm

Vennhexe, am 17.08.2012
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!