Das Essbare an einem Granatapfel sind die vielen kleinen Kerne im Inneren. Diese sind sehr knackig und schmecken fruchtig frisch. Je nach Sorte und Reifegrad des Granatapfels können die Kerne einen unterschiedlichen Geschmack haben. Erkennbar ist dies meist an der Farbe der Kerne. Die helleren Kerne schmecken etwas säuerlich, während eine kräftigere Farbe einen süßeren Geschmack vermuten lässt. Das Innere eines Granatapfels ist ähnlich einer Orange. Auch die Kerne sind in gut gepolsterten Kammern angeordnet.

Wie isst man einen Granatapfel? Essbar sind die Kerne (Bild: Pixabay.com)

Die essbaren Kerne herausholen - ... eine kurze Anleitung

Bevor Sie an das Schälen der Frucht gehen, sollten Sie sich eine deutlich größere Schüssel als der Granatapfel selbst, mit einer tiefen Mulde bereitstellen. Des Weiteren benötigen Sie ein scharfes Küchenmesser, ein Schneidebrett, einen Suppenlöffel und Küchenkrepp.

Um an die Kerne zu kommen, muss man die Frucht aufschneiden. Dabei fährt man ganz gut, wenn man den Deckel am Fruchtstängel abschneidet und die Schale einschneidet, als wolle man einen Apfel in mehrere kleine Apfelspalten schneiden, jedoch dabei die Frucht nicht ganz durchtrennen.

Nun nimmt man den Apfel und bricht ihn vorsichtig an der geöffneten Seite über der Schüssel ein wenig auseinander, bis die ersten Kerne in die Schüssel fallen. Bitte bedenken Sie, dass der Saft Flecken verursachen kann, die Sie aus Ihrer Kleidung womöglich nicht mehr herausbekommen werden. Öffnen Sie die Frucht so weit wie möglich, bis keine Körner mehr selbstständig herausfallen. Nehmen Sie nun den Löffel zur Hilfe und schlagen damit auf die Schale des Granatapfels. Dadurch lösen sich festsitzende Körner. Schlagen Sie mit dem Löffel rundherum um den Apfel. Noch verbliebene Körner können nun einfach mit der Hand herausgelöst werden. In der Schüssel werden Sie noch einige Fruchtkammerreste finden, die Sie einfach heraussuchen.

Diese Methode hat gegenüber dem Teilen eines Granatapfels in mehrere Stücke den Vorteil, dass weniger Kerne durchtrennt werden, und dass nicht so viel Saft freigesetzt wird, der Flecken verursachen könnte. Auch sind trockene Kerne einfach besser weiter zu verarbeiten.

Granatäpfel sind gesund - ... auch als Creme für die Haut

Der Granatapfel enthält Mineralstoffe, wie Kalium, Spurenelemente, Eisen, B-Vitamine und Vitamin C. Sie besitzen eine anti-oxidative Wirkung, helfen dem Körper somit die freien Radikalen unschädlich zu machen. Granatäpfel haben von September bis Dezember Saison.

Granatäpfel sind gesund (Bild: pixabay.com)

Elli, am 14.04.2012
10 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
562 Seiten
Laden ...
Fehler!