Allgemeines

Das Blutdruck messen sollte der Heilpraktiker im Schlaf beherrschen können. Es ist ein häufiges und gerne gestelltes Thema in der mündlichen Heilpraktiker(Über)Prüfung.

Auch wird es sehr häufig in der mündlichen Über-Prüfung praktisch verlangt. Es ist für den Amtsarzt oder einen der Beisitzer mehr als einfach, schnell den Ärmel hoch zu machen und es an sich selber zeigen zu lassen.

Durchführung des Blutdruck messens!

Mein Patient (Amtsarzt oder Beisitzer) sitzt oder liegt in entspannter Position vor mir.

Zuerst ist es wichtig, die Kontraindikationen im Vorfeld zu ergründen - sie können vorhanden sein!

Was ist jetzt eine Kontraindikation zum Blutdruck messen?

  • Zum Beispiel: gelähmter oder / und verletzter Arm oder starke Gerinnungs-Störung.

Ist das geklärt, lege ich eine aufblasbare Blutdruck Manschette entsprechender Größe an der Innenseite des entkleideten Arms des Patienten an. Der untere Rand der Manschette sollte dabei ca. 2,5 cm oberhalb der Ellenbeuge liegen und ich fühle nach dem Puls im Bereich der Arteria radialis (an der Daumenseite des Handgelenks).

  • Jetzt fange ich an aufzupumpen, gleichzeitig fühle ich ständig den Puls (Arteria radialis).
  • Die Manschette wird so lange aufgepumpt, bis ich den Puls der Arteria radialis nicht mehr fühlen kann.
  • Jetzt pumpe ich noch um weitere 30 mm/HG auf. Damit habe ich den Endstand des Aufpumpens erreicht.
  • CAVE: Es darf auf keinen Fall länger als insgesamt drei Minuten gestaut werden.
  • Jetzt kann ganz langsam Druck aus der Manschette abgelassen werden.
  • Ein bis drei mm/HG pro Sekunde, nicht schneller.
  • Dabei höre ich mit dem Trichter des Stethoskops die Herzfrequenz an der Arteria brachialis (Ellenbeuge) - das ist der Blutstrom, der auf die Gefäße ausgeübt wird.
  • Der erste Ton, den ich höre, ist der systolische Wert, der letzte für mich hörbare Ton entspricht dem diastolischen Wert.
  • Die Blutdruck Messung sollte nach Möglichkeit immer Seiten vergleichend erfolgen und zu verschiedenen Tageszeiten durchgeführt werden, da der Blutdruck im Laufe eines Tages schwanken kann.
  • Eine Blutdruck Differenz von 10 mm/HG zwischen beiden Armen kann als normal bezeichnet werden.
Vennhexe, am 28.10.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 4 Jahren
170 Seiten
Laden ...
Fehler!