Wie verbreitet sich eine Infektion?

Inbesondere ein grippaler Infekt kann schnell und unkompliziert von Mensch zu Mensch übertragen werden. Gibt man dem Partner die Hand bzw. fasst man einen Gegenstand, zum Beispiel eine Türklinke an, werden die Krankheitserreger weitergegeben. Man spricht in diesem Fall von einer Schmierinfektion. Kommt es zu einer Übertragung durch die Luft, steht eine Tröpfcheninfektion im Vordergrund. Kalte und trockene Wetterlagen begünstigen diese Entwicklung. Die Durchblutung des menschlichen Organismus wird bei niedrigen Temperaturen eingeschränkt. So können Erreger leichter in den Körper eindringen. Heutzutage geht man davon aus, dass menschliches Verhalten in hohen Maße die Verbreitung von Infektionen begünstigt. Deshalb spielt die Prävention hier eine große Rolle. So sollte das Niesen in die Armbeuge und das gründliche Händewaschen selbstverständlich sein. Eine Erkältung sollte im eigenen Interesse auskuriert werden, ansonsten kann diese verschleppt werden. Als Folge kann es zu einem chronischen Verlauf, im Ernstfall zu einer lebensgefährlichen Komplikation, zum Beispiel einer Herzmuskelentzündung kommen. 

Wie stärke ich mein Immunsystem?

An erster Stelle steht hier eine gesunde Lebensweise wie gesunde Ernährung und Sport. Im weiteren sollten Stressfaktoren ausgeschaltet werden. Dazu bieten sich zum Beispiel Entspannungsübungen wie Yoga und autogenes Training an. Gesunde Ernährung heißt, vollwertige Nahrungsmittel zu bevorzugen. Eine überwiegend pflanzliche Kost bietet hierfür die besten Voraussetzungen. An Getränken sind Wasser und Tee empfehlenswert. Regelmäßige Bewegung aktiviert das Immunsystem und bieten optimalen Schutz vor diversen Krankheitserregern. Ausdauersportarten wie Nordic Walking und Joggen können schnell und einfach in die Praxis umgesetzt werden. Wichtig sind hierbei allerdings der Jahreszeit angepaßte Textilien, zum Beispiel Funktionskleidung, diese transportieren Feuchtigkeit von der Haut nach außen. So wird der Körper trocken und warm gehalten. Nach dem Sport kann ein Saunagang oder eine warme Dusche wahre Wunder bewirken. 

Ist die Krankheit bereits ausgebrochen, ist Ruhe angesagt. Anstrengende Tätigkeiten sollten gemieden werden, ein kleiner Spaziergang und ein leichtes Essen müssen reichen. Besteht der Stress weiter fort, kann die Erkrankung verschleppt werden, lebensbedrohliche Komplikationen oder ein chronischer Verlauf kann sich einstellen. 

Gesunde Ernährung ist besonders im ...

Gesunde Ernährung ist besonders im Winter wichtig. (Bild: stevepb / Pixabay)

noch ein paar Verhaltenstipps

  • ist die Krankheit im Anmarsch oder bereits ausgebrochen, steht das Auskurieren an erster Stelle, auch wenn es nur um einen scheinbar banalen Infekt handelt
  • Ruhe und viel Schlaf sind angesagt, ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft ergänzt das Programm
  • Viel trinken, am besten Wasser ohne bzw. mit wenig Kohlensäure und ungesüßteTees
  • ein gutes Rezept ist eine Hühnersuppe mit Gemüse 
  • zu den wirksamen Hausmitteln gehören unter anderem warme Milch mit Honig oder Ingwertee 
  • Interessant sind ebenfalls einige homoeopathische Mittel wie Belladonna, Calendula und Echinacea (Sonnenhut) 
  • viele Apotheken bieten hierzu sogenannte Notfallsets an, man sollte allerdings bedenken, dass in der homöopathischen Anamnese der gesamte Mensch betrachtet werden muss, sodass im Zweifelsfall ein Homöopath gefragt werden sollte

 

Mein Artikel dient der allgemeinen Information und ersetzt nicht den Rat eines Arztes, Heilpraktikers und Apothekers!!!

Ashlie, am 03.03.2015
2 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
211 Seiten
Laden ...
Fehler!