Auf den eigenen Stromverbrauch achten

Mit kleinen Tricks lässt sich der Stromverbrauch einschränken. Viele kleine Einsparmöglichkeiten machen so einiges aus:

  • Beim Kochen lässt sich beispielsweise Strom sparen. Kochtöpfe sollten immer in der passenden Größe zur Herdplatte gewählt werden. Denn sind die Töpfe zu klein, geht unnötige Energie verloren und ist der Kochtopf zu groß, dauert das Kochen länger als nötig. Auch ein Deckel sollte auf jedem Kochtopf verwendet werden, denn ansonsten geht ebenfalls viel Energie verloren.
  • Stand-By-Modus ist hingegen der Annahme für viel ungenutzte Energie verantwortlich. Viele Verbraucher glauben immer noch, dass Elektrogeräte im Standby-Modus kaum Energie verbrauchen. Doch das ist nicht der Fall. Im besten Fall schaltet man alle Geräte, die nicht verwendet werden, vollständig aus. Dasselbe gilt auch für Monitore von Computern. Ist der PC ausgeschaltet, denken die meisten Verbraucher nicht mehr über den Energieverbrauch nach. Meist bleiben die Monitore dabei einfach an. Ein kleiner Druck auf den Aus-Knopf des Monitors spart eine Menge Energie.
  • Werden neue Elektrogeräte angeschafft, sollten Verbraucher auf eine angemessene Energieeffizienzklasse achten. Es empfiehlt sich sowohl bei einer Waschmaschine als auch einem Kühlschrank eine Energieeffizienzklasse A+++. Bei Waschmaschinen sollte man außerdem darauf achten diese nur zu nutzen, wenn sie vollständig mit schmutziger Wäsche gefüllt sind. Bei Kühl- oder Gefrierschränken sollte man außerdem darauf achten, dass diese nicht in der Nähe einer Wärmequelle stehen.
  • Der Einsatz von Energiesparlampen wird sogar vom Staat nach und nach durch das Ende der klassischen Glühbirne gefördert. Haushalte, die bereits Energiesparlampen nutzen, werden dies sowohl auf der Stromrechnung als auch beim Kauf neuer Birnen bemerken, denn Energiesparlampen verbrauchen nicht nur weniger Energie, sondern haben auch eine deutlich längere Lebensdauer als herkömmliche Glühbirnen.
  • Auch die Heizung verbraucht Energie. Daher sollten Verbraucher auch bei Heizungen auf einige Aspekte achten. Diese sollten zum einen nicht durch Möbel oder Gardinen zugestellt oder verhangen werden und eine regelmäßige Wartung der Heizungen im eigenen Zuhause verhindert zusätzlich, dass durch irgendeinen Defekt zu viel Energie verloren geht.
  • Lüften ist in jedem Raum notwendig. Doch Verbraucher machen häufig den Fehler, zu lange zu lüften, wodurch Energie verloren geht. Regelmäßig fünf Minuten zu lüften, ist deutlich effektiver als zu langes lüften und schont gleichzeitig die Stromrechnung.

Es gibt Möglichkeiten, Strom zu sparen. Ein unkomplizierter Stromvergleich ist beispielsweise eine dieser Möglichkeiten. Verbraucher müssen sich nur mit dem eigenen Stromverbrauch und womöglich dem Wechsel zu einem günstigeren Stromanbieter auseinandersetzen.

Bildquelle: commons.wikimedia.org © Deutsche Fotothek (CC BY-SA 3.0 DE)

Autor seit 4 Jahren
112 Seiten
Laden ...
Fehler!