Die Wünsche des Kindes sollten bei der Auswahl berücksichtigt werden - Sicherheit und Gesundheit stehen jedoch im Vordergrund

Wie wähle ich den richtigen Schulranzen für mein Kind aus?Auch wenn die Großeltern dem Enkel den Ranzen zum Geschenk machen wollen, überzeugen Sie diese, dass das Kind beim Kauf mitgenommen wird. Beim Kauf des Tornisters sollten Sie je nach Jahreszeit auch bestenfalls eine dickere oder dünnere Jacke mitnehmen. Das Kind soll die Tragefähigkeit unter verschiedenen Bedingungen testen. Die Schultasche sollte nicht breiter als die Schulterpartie des Kindes sein. Achten Sie auf eine gute und ausreichende Rückenpolsterung. Ebenso wichtig ist eine Polsterung der Tragegurte. Die Gurte sollen weder am Hals noch an den Achseln scheuern. Für eine optimale Gewichtsverteilung ist eine Breite der Tragegurte von 4 cm erforderlich. Achten Sie auch auf die Länge der Gurte. Wachstumsphasen sollten in der Länge noch ausreichenden Spielraum lassen. Zu lange Gurte sind allerdings Gefahrenquellen. Mit den überstehenden Riemen kann das Kind schnell hängen bleiben.

Wichtiger als Farbe und Muster ist, dass der Schulranzen Sicherheit im Straßenverkehr bietet. Eine sichere Schultasche nach Schulranzennorm DIN 58124 müssen mit Reflexstreifen mit Katzenaugeneffekt ausgestattet sein, die im Scheinwerferlicht der Autos das Licht zurückwerfen. Mindestens 10 Prozent der Tasche müssen nach dieser Norm mit den Reflexstreifen bedeckt sein, um die Sichtbarkeit des Kindes in der Dunkelheit zu erhöhen. Leuchtflächen aus fluoreszierenden Farben sollten darüber hinaus 20 Prozent des Tornisters bedecken. Die DIN-Vorschrift stellt sicher, dass diese Sicherheitsmaterialien auch durch Regen oder intensive Sonnenbestrahlung nicht verblassen.

Den Rücken des Kindes nicht überfordern

Auf dem Rücken müssen die Kleinen schon eine ganze Menge Gewicht transportieren, Bücher, Hefte, Schreibutensilien, Brotdose und Trinkflasche sind tagtäglich in der Schultasche. Damit der Rücken nicht überfordert wird, sollte der Tornister nicht noch durch sein hohes Eigengewicht die Last übermäßig erschweren. Eine stabile Bodenplatte sowie wasserabweisendes Material sind unverzichtbar. Damit im Ranzen Ordnung gehalten werden kann, sind Trennfächer und Innentaschen notwendig.


Wenn Sie noch Antworten auf die Frage: Wie wähle ich den richtigen Schulranzen für mein Kind? vermissen, so empfiehlt es sich, auf Testberichte der Stiftungswarentest zu vertrauen. Aktuelle Testergebnisse lassen sich im Internet herunterladen.

Weitere Schulranzen und Kundenmeinungen können Sie sich auch beim Online-Händler Amazon anschauen.

 

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 12.03.2013
3 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!