In die Karibik oder lieber nach Südamerika?

Wer träumt nicht von weissen Sandstränden, türkisblauem Meer und strahlendem Sonnenschein? Fern ab der Heimat fühlt man sich dort fast wie im Paradies. Ob es nun eine Karibikinsel, wie Jamaika (Kartenpunkt A) ist oder man eher die faszinierenden Landschaften im Landesinneren eines südamerikanischen Staates, wie Brasilien, Bolivien (N) oder Peru (B) bereisen möchte. Beispielsweise Peru bietet fast für alle Interessen eine Alternative. Vom Strand am Pazifik, über das Hochland, Regenwaldregionen, bis hin zu den beeindruckenden Bergketten der Anden. Das südamerikanische Land verfügt über 5 Berge, welche die 6000 Meter Marke übersteigen, also auch Bergwanderer und Kletterfreunde bekommen hier richtig was geboten. Wer sich kulturell interessiert, der findet auf den peruanischen Hochebenen die ehemalige Haupstadt des alten Inkareiches Cuzco.

Südamerika verfügt über ziemlich alle Vegetationen und Landschaftsbilder, die man sich überhaupt vorstellen kann. Unberührte Natur in den Regenwäldern von Amazonien, steppenähnliche Wüstengebiete oder die bereits genannten Bergformationen der Anden, welche mit 7.500 Kilometern Länge das längste zusammenhängende Gebirge der Welt bilden. Die Anden ziehen sich vom nördlichen Venezuela über den gesamten Kontinent bis an die Südspitze von Patagonien.

Mit dem Amazonas befindet sich auch der größte Fluss in Südamerika. Zwar übertrifft der Nil in Afrika die Flusslänge des Amazonas, ist aber weitaus wasserärmer. Der südamerikanische Fluss ist von Größe und Wassermenge ungefähr so groß, wie die sieben nächstgrösseren Flüsse weltweit zusammen. Die bekanntesten Wasserfälle sind sicher die Niagarafälle, jedoch befinden sich die größten Wasserfälle ebenfalls in Südamerika. Die Iguazú-Wasserfälle (J) im Dreiländereck von Brasilien, Argentinien und Paraguay sind etwa dreimal größer als die Niagarafälle. Aber auch weltstädtische Metropolen wie Buenos Aires (I) in Argentinien, Rio de Janeiro (F) und São Paulo (G) in Brasilien oder Montevideo (H) in Uruguay sind einen Besuch wert. Vielfältige Angebote für Urlaubsreisen in diese Länder bietet unter anderem Meier Reisen.

Man sollte jedoch bedenken, dass in den Monaten November bis März/April in Südamerika Sommer herrscht und je nach Region durchaus auch einmal Temperaturen bis an die 50 Grad Celsius möglich sind. Die ist zwar eher die Ausnahme, aber durchaus möglich. Temperaturen zwischen 35 und 40 Grad sind jedoch an der Tagesordnung.

Ab in die Sonne

Asien bietet reizvolle Urlaubsziele

Ob Großstadtfeeling in Bangkok (D) oder Peking (L), traumhafte Inseln im Indischen Ozean oder kulturelle Sehenswürdigkeiten - Asien hat einiges zu bieten. Inseln im indischen Ozean, wie beispielsweise Bali (E) oder Sri Lanka (C) haben ebenso ihre Reize, wie die asiatischen Großstadtmetropolen.

Auch in Sachen Kultur wird man auf der östlichen Seite des Globus nicht enttäuscht werden. Monumentale Bauwerke, wie das Taj Mahal (O) in der Stadt Agra in Nordindien, das der Großmogul Shah Jahan im 17. Jahrhundert zum Gedenken an seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal erbauen ließ oder die schätzungsweise 5000 Jahre alten "Angono Petroglyphs" auf den Philippinen (M) mit knapp 130 abgebildeten Tier- und Menschenfiguren, sind auf jeden Fall eine Reise wert. Auf Sri Lanka ist ein Besuch in der "Heiligen Stadt" Anuradhapura (K) zu empfehlen. Der Wallfahrtsort der Buddhisten verfügt über eine große Zahl an sehenswerten Bauwerken und den sogenannten weissen Schreinen, von denen einer den Schlüsselbein-Knochen von Buddha persönlich enthalten soll.

Eine sehr bedeutende Pilgerstätte für Buddhisten ist der Sri Mahabodhi. Hierbei handelt es sich um den ältesten Baum, eine Pappel-Feige, dessen Geschichte vollständig dokumentiert ist. Der Überlieferung nach wuchs der Sri Mahabodhi aus einem Zweig jenes Baumes aus Indien, unter dem Buddha seine Erleuchtung erlangt haben soll. Der Ursprungszweig gelangte durch König Ashokas auf seinen buddhistischen Missionen rund 300 Jahre vor Christi nach Sri Lanka. Wer nun Lust bekommen hat seinen Winterurlaub in Asien zu verbringen, ob für eine kulturelle Rundreise oder einem Strandurlaub auf Bali, könnte hier fündig werden.

Bildquelle: pixabay.com
Buchstabenkennzeichnung: Die einzelnen Buchstaben hinter Städten, Ländern oder Orten findet man auf der Karte vermerkt.

Autor seit 6 Jahren
153 Seiten
Laden ...
Fehler!