Einige Tage zuvor wurde sie noch im Tru Hollywood Nachtclub gesehen und sah zu diesem Zeitpunkt schon sehr mitgenommen aus. Ihr Ex-Mann Bobby Brown reagierte bestürzt und mit Weinkrämpfen auf die Nacht ihres Todes. Auf Whitney Houstsons Webseite wurde Stunden zuvor noch gemeldet, dass sie an der diesjährigen Grammy-Verleihung teilnehmen würde, die nur einen Tag nach Ihrem Tod stattfindet. Dort hieß es auch des Weiteren, dass Whitney Houston in der nächsten Staffel der Talentshow The X-Factor als Furymitglied fungieren sollte. Die Sängerin wurde nur 48 Jahre alt.

Bildquellenange: wikipedia.de

Whitney Elizabeth Houston (* 9. August 1963 in Newark, New Jersey; † 11. Februar 2012 in Beverly Hills

Aufstieg und Abstieg einer Pop-Ikone

Die gefeierte Musiklegende gewann sechs Gramys, zwei Emmys, 30 Billord Music Awards und etliche weitere Auszeichnungen. Mitte der achtziger Jahre begann ihre steile Karriere, die bis weit in die Neunziger hinein  reichte.  Weltweit verkaufte die Künstlerin 140 Millionen Tonträger. Gleich 3 ihrer Titel aus dem Debütalbums "Whitney” sprangen  in die Spitze der Charts. Darunter waren die Titel "Wanna Dance With Somebody" und die Ballade "Where Do Broken Hearts Go", die sich etliche Wochen in der Spitze hielten. Auch als Schauspierin hatte sie in einigen Filmen mitgewirkt. Mit Größen wie Kevin Costner stand die Sängerin in dem Film "Bodyguard" vor der Kamera.

Aber auch Negativnachtichten rankten sich um Houston. Ihre Ehe mit Bobby Brown brachte sie des Öfteren in die Schlagzeilen. Auch Rauschgift, Alkohol und Drogenekszesse sorgten immer wieder für Gesprächsstoff. Ihre Comback-Tournee 2010 war nicht von Erfolg gekrönt. Nachdem sie mehrfach in Straucheln geriet, wurde die Tour später kurzerhand aus Krankheitsgründen abgesagt. Ihre enttäuschten Fans waren darüber sehr erbost.

Ihre Dreharbeiten zum Fim "Sparkle" waren vor wenigen Wochen abgeschlossen

Noch vor wenigen Wochen beendete Whitney Houston die Dreharbeiten zu dem Fim "Sparkle”, der im August dieses Jahres in die Kinos kommen soll. Das letzte Mal hatte die Sängerin   1996 in dem Film "The Preacher's Wife" mitgewirkt.


Obwohl Whitney Houston für sehr viel negative Presse sorgte, standen ihre Fans unter Schock, als sie von der Todesnachricht erfuhren. Sie versammelten sich zur gemeinsamen Trauer vor dem Hotel, nur einige Meilen von dem Ort entfernt, wo vor knapp 3 Jahren Michael Jackson starb.

Elli, am 12.02.2012
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Droemer-Verlag ("Wunder muss man selber machen" von Sina Trinkwalder - mehr als ein...)

Laden ...
Fehler!