Infos und Hilfe rund um das Thema HIV: Deutsche AIDS-Hilfe

HIV beginnt wie jede andere Infektionskrankheit mit der Ansteckung. Doch wie steckt man sich überhaupt an? Wann zeigen sich erste Symptome? Wie sehen diese aus? Und woher weiß der Betroffene überhaupt, dass er sich angesteckt hat? Antworten auf diese Fragen finden sich auf entsprechenden Internetseiten wie zum Beispiel auf dem offiziellen Web-Portal der Deutschen Aidshilfe (www.aidshilfe.de). Die Webseite bietet nicht nur Wissenswertes zum Schutz vor HIV, sondern auch Infos rund um den HIV-Antikörper-Test sowie zum Thema "Leben mit HIV". Zahlen und Fakten gibt es in der Rubrik "Infothek", unter "Adressen" bietet das Portal Kontakte zu Teststellen, Selbsthilfegruppen und Landesverbänden. Beratungsstellen finden Betroffene unter www.aidshilfe-beratung.de.

Aufklärungskampagne „Gib AlDS keine Chance“

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat das Projekt "Gib Aids keine Chance" ins Leben gerufen: Die Internetseite www.gib-aids-keine-chance.de bietet Informationen zur Prävention von AIDS sowie offizielle Online- und Telefonberatungsstellen für Betroffene inklusive fremdsprachiger Beratung. Darüber hinaus finden Präventions-Fachkräfte und Veranstalter Info-Materialien für die Aufklärungsarbeit. Im Rahmen der bundesweiten Aufklärungskampagne läuft auch die interaktive "mach's mit"-Aktion. Der Risiko-Check unter www.machsmit.de hilft, das eigene Infektionsrisiko einzuschätzen: Das "Ist da was"-Tool informiert über Ansteckungswege, Krankheitszeichen und Behandlungsmöglichkeiten einzelner sexuell übertragbarer Infektionen. Am 1. Dezember jeden Jahres findet zudem der Welt-Aids-Tag statt, bei dem neben teils prominenten Botschafterinnen und Botschaftern auch regionale Projekte die öffentliche Diskussion über das Thema AIDS anregen und das gesellschaftliche Engagement stärken wollen.

Individuelle Hilfestellung: „My MicroMacro“

Neben den staatlichen Kampagnen bieten auch unabhängige Gesundheitsportale Hilfestellung rund um die Themen HIV und AIDS. Der forschende Arzneimittelhersteller Janssen aus der Janssen-Cilag GmbH beispielsweise möchte mit "My MicroMacro" neben generellen Informationen zu HIV-Infektion und AIDS-Krankheit auch den Micro-Kosmos abdecken, Betroffenen also möglichst individuelle Hilfe bieten: Unter www.my-micromacro.net helfen unter anderem Experten in einem eigenen Forum bei persönlichen Fragen schnell und kompetent weiter.

My MicroMacro Screenshot (Bild: my-micromacro.net)

Hilfe für Kinder: Pädiatrische Arbeitsgemeinschaft AIDS

Die "Pädiatrische Arbeitsgemeinschaft AIDS" (PAAD) hilft von einer HIV-Infektion bedrohten und infizierten Kindern sowie deren Eltern und Therapeuten beim Kampf gegen die Krankheit. Unter www.kinder-aids.de finden sich unter anderem Informationen zur HIV-Therapie bei Kindern sowie in der Schwangerschaft und bei Neugeborenen.

Spezialisten-Suche im Internet: Apotheken, Ärzte und mehr

Die Internetseite www.hivandmore.de bietet aktuelle Informationen zum Thema HIV aus Wissenschaft und Forschung. Im Jahr 2002 hat sich die "Deutsche Arbeitsgemeinschaft der HIV kompetenten Apotheken" gegründet, die sich auf die Versorgung von HIV-Infizierten spezialisiert haben. Ziel des Zusammenschlusses ist es, die Kompetenz der Apotheken im Bereich HIV zu fördern und gleichzeitig das Vertrauen der Patienten zu stärken. Informationen zur Arbeit von Ärzten und Ärztinnen mit Schwerpunktbereich AIDS bietet das Portal 3a.dagnae.de.

© Titelbild: Trygve Utstumo, Flickr

Autor seit 3 Jahren
2 Seiten
Laden ...
Fehler!