Schuhe - heute neu und schick, morgen nicht mehr tragbar

 

Frauen haben einen Schuhtick. Dem ist einfach so. Obwohl das Wort schon wieder ziemlich harmlos klingt. Angesichts der Tatsache, dass Frauen ständig Schuhe kaufen, obgleich sie die wenigsten davon je tragen und überdies nicht einmal genügend Platz in den überfüllten Schuhschränken dafür ist, kann von einem Tick kaum noch die Rede sein. Wahn wäre der richtige Ausdruck. Noch treffender jedoch ist der Begriff Schuhwahnsinn.

Irgendwann stellen Frauen plötzlich fest, dass sie einfach viel zu viele Schuhe besitzen, die sie wirklich kaum - wenn überhaupt - getragen haben. Schicke Pumps, sexy Highheels, Kitten-Heels, bequeme Ballerinas, Sommerschuhe, Winterstiefel, Badesandalen, Wanderstiefel, Turnschuhe und, und, und.

 

Die Ladys wissen ebenso gut, dass sie das eine oder andere Paar nie im Leben mehr tragen werden. Entweder weil die Schuhe nicht mehr modern sind oder zu unbequem, da sie aus einer Laune heraus gekauft wurden und von Anfang an schon nicht passten.

Kinderschuhe, Damenschuhe, Herrenschuhe - wegwerfen, verschenken oder versteigern?

 

Wohin aber mit all den Schuhen, die nicht mehr erwünscht sind? In den Sack, der für die Altkleidersammlung gedacht ist? Bloß das nicht! Wenn Sie wirklich anderen Menschen etwas Gutes tun wollen, die sich nicht Schuhe und Klamotten im Überfluss leisten können, dann sollten Sie den Altkleidercontainer ganz schnell aus Ihrem Gedächtnis streichen. Die von Ihnen ausgelagerte Bekleidung kommt nämlich nur in den seltensten Fällen wirklich dort an, wo sie dringend gebraucht wird.

Geldgierige Menschen verdienen sich ein goldene Nase mit den Sachen und Schuhen, die Sie wegwerfen. Für einen guten Zweck sind die Kleidungsstücke nur selten bestimmt. Kleidersammlungen haben nämlich längst nichts mehr nur mit Spenden zu tun.

 

 

Es mag schon sein, dass vorwiegend Frauen einen Schuh-Überschuss haben, weil sie einfach Sammlerinnen aus Leidenschaft sind und jeden Schuh-Trend mitmachen müssen, ob er denn nun persönlich gefällt oder nicht.

Kinder haben ebenso einen enormen Schuhverschleiß. Sie wachsen ziemlich schnell und daher oft in kurzer Zeit aus ihren Schuhen heraus. Jene sind dann noch so gut wie neu - je nach Altersklasse, versteht sich. 

Kinderschuhe sind gar nicht mal so preiswert. Familien, die mehrere Kinder haben, können sich neue Schuhe für die Kleinen gar nicht leisten. Daher verkaufen sie die wenig abgetragenen Kinderschuhe, die zu klein geworden sind, um dafür Neue zu erwerben.  

Gebrauchte, getragene Schuhe für Kinder?

Weil manche Eltern es sich nicht leisten können, für jedes jedes Kind neue Schuhe zu kaufen, werden die der ätleren Kinder an die jüngeren Geschwister weitergereicht. Doch ist es wirklich gut, wenn der Nachwuchs schon gebrauchte Schuhe erhält? Lesen Sie dazu den Beitrag der Pagewizz Autorin Alma. 

Nicht alle Leute können es sich jedoch leisten, ihre Sachen einfach so zu verschenken und suchen daher nach Alternativen.

Wohin mit den gebrauchten Schuhen?

 

Nicht mehr getragene Schuhe nehmen so oder so zu viel Platz weg. Zum Wegwerfen sind sie allerdings zu schade. Wohin also mit den gebrauchten Schuhen, die noch gut erhalten sind? Eine Möglichkeit wäre, das nicht mehr gewünschte Schuhwerk bei eBay anzubieten. Entweder jedes Paar einzeln oder als Schuhpaket. Selbst ausgelatschte Treter - weil zu oft, zu gern und bis zum Schluss getragen - finden dort ihre Abnehmer. Schuhfetischisten freuen sich.

In Tauschbörsen können die unterschiedlichsten Waren angeboten werden. Schuhe natürlich auch. Eine weitere Möglichkeit wäre, all die Dinge, die nicht mehr genutzt werden, zu verschenken. Geschenke sind bei mittellosen Menschen immer gern gesehen.    

Mit Schuhen Geld verdienen und die Umwelt schonen - geht das?

Stellen Sie sich einmal vor, Sie könnten mit Ihren Schuhen, die Sie nicht mehr tragen, Geld verdienen, gleichzeitig die Umwelt entlasten und überdies noch anderen Menschen wirklich helfen. Sie meinen, das gibt es nicht? Bei "SHUUZ" schon! Dort können Damenschuhe, Herrenschuhe, Kinderschuhe, Arbeitsschuhe, Badeschuhe, Winterschuhe und Sommerschuhe kostenfrei eingeschickt werden. Dafür gibt es dann sogar noch eine Vergütung.

SHUUZ bietet ein faires und sehr transparentes Verwertungssystem. Gebrauchte, alte oder nicht getragene Schuhe können sowohl von Privatpersonen oder auch von Vereinen, Kindergärten, Schulen und anderen Institutionen eingeschickt werden. Sicherlich gibt es nicht sehr viel Geld für das Schuhwerk. Es lohnt es sich trotzdem, wenn Sie Ihren Schuhschrank ausmisten und nicht die Umwelt mit diesem "Sondermüll" belasten wollen.

Bei "SHUUZ" können Sie sich kostenlos anmelden. Sofern nicht längst geschehen, sollten Sie dann Ihren Schuhbestand durchforsten und aussortieren, was nicht mehr getragen wird. Jene Schuhpaare in ein Paket packen, den kostenlosen Paketaufkleber anbringen, absenden, fertig. Kurze Zeit später erhalten Sie dafür die Vergütung. So leicht können Sie die Umwelt entlasten, anderen Menschen helfen und obendrein noch davon profitieren.

 

Was machen Sie mit Ihren Schuhen?
KreativeSchreibfee, am 16.02.2013
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
joediev / Flickr (Schuhmode 2013: Herbst und Winter für Damen)
http://www.amazon.de (That sucks! Staubsaugerroboter LG Hom-Bot im Test)

Autor seit 9 Jahren
313 Seiten
Laden ...
Fehler!