Werte und Sichtweisen sind dem ständigen Wandel ausgesetzt.

Es geht in der Politik auch nicht um Fakten, sondern um deren Deutungshoheit. Was und wie wir zu denken hatten, wurde uns jahrelang von den überparteiischen und überstaatlichen, freien, unabhängigen Qualitätsmedien vorgegeben. Parteinahe hoch dotierte Pöstchen wurden geschaffen, um diese Unabhängigkeit zu gewährleisten. Und nun kommt das Internet daher und verbreitet andere Sichtweisen. Und die vierte Gewalt im Staate, die eigentlich alles kritisch unter den Teppich kehren soll, hinterfragt die Intelligenz ihrer Zuschauer oder Leser. Auflagen brechen ein, und GEZ-Verweigerer ziehen scharenweise vor Gericht. Das kann nur das Pack schuld sein. Einfach zu dumm, die hochintelligenten Sendungen wie Talk um den Brei zu inhalieren. Der Dummbart auf der Straße frisst die Brotkrumen einfach nicht mehr, die ihm von gottgleichen Fakten-Verkündern hingeworfen werden. Das beste Beispiel ist Amerika. Obwohl die gesamte Print-Elite und alle Show-Größen gegen Trump waren, wurde er gewählt. Jonny-Normalami hört einfach nicht auf die Bild dir keine eigene Meinung! Oder liegt es daran, dass nur wenige Amerikaner Deutsch lesen können?

 

Wen interessieren schon Fakten, Tatsachen sind Realität.

Aktuelles sollte kommentarlos und objektiv berichtet werden. Der mündige Bürger ist kein Kleinkind.

Lügen und Interpretationen der Wahrheit gehören zur Politik seit jeher dazu. Die demonstrative Schamlosigkeit, mit der Politiker auftreten, die ist neu. Sie lügen nicht nur, die Wahrheit ist ihnen auch egal. Alles, was sie von sich geben, ist durchdachte Propaganda. Insofern sind sie alle Populisten und Demagogen. Nehmen wir Angela Merkel und ihre Aussage über Aleppo (Aleppo ist eine Schande!). Russische Bomben töten Menschen. Was ist mit Mossul? Dort werden Menschen mit amerikanischen Bomben befreit? Also merke: russische Bomben schlecht, amerikanische Bomben gut aber amerikanische Bomben made in Germany perfekt! Als drittgrößter Waffen-Exporteur ist Kriegsgejammer einfach nur Heuchelei. Postfaktische Gefühlsdarstellung um Handlungen zu rechtfertigen. Mir tun die Leute in Aleppo auch leid, aber würden wir den Krieg nicht anheizen, wäre er auch schnell zu Ende. Es geht hier aber nicht um den Krieg, das war nur ein Beispiel. Es gibt Unzählige davon. Nehmen wir die moderaten Rebellen. Die wollen den säkulären Staat von Assad, der die Religionsfreiheit achtete, abschaffen. Heute sind es Freiheitskämpfer, die wir unterstützen. Wenn wir sie nicht mehr benötigen sind es Terroristen und wir finden andere, die sie bekämpfen. Heute am 11.12.2016 geht gerade ein Waffengeschäft über die Bühne. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen übergibt am Sonntag bei ihrem Besuch in Jordanien 16 Schützenpanzer vom Typ "Marder" an die Streitkräfte des arabischen Landes. Die Rüstungshilfe ist Teil der so genannten "Ertüchtigungsinitiative" der Bundesregierung. Sie soll ausgewählte Partnerländer im Nahen Osten und Afrika in die Lage versetzen, selbst für Stabilität und Sicherheit in ihrer Region zu sorgen. Ertüchtigungsinitiative, so so. Egal wie dreckig das Kind auch ist, es muss nur einen schönen Nahmen haben. Ich weiß nicht, welcher Werbefachmann sich solch verniedlichende Umschreibungen ausdenkt, aber gewisse verstorbene Propaganda-Größen würden vor Neid erblassen.

Online Nachrichten sind oft genauer, Nachrichten im TV werden gefiltert und bewertert.

Was ich sagen will, dass die Politik keine Fakten kennt. Sie setzt sich Ziele, die erreicht werden sollen. Was Frau Merkel für Ziele hat, kann ich nur erahnen. Wenn sie von unseren Nachbarn Afrika und Iran spricht, muss ich vermuten, dass sie sehr global denkt. Und das ist vorsichtig ausgedrückt. Ich möchte mich hier nicht auf Verschwörungstheorien wie "neue Weltordnung" einlassen. Jedenfalls verschleiert sie ihre wahren Absichten. Sie nutzt Flüchtlingskinder geschickt, um sich als bekümmerter, mütterlicher Typ darzustellen. Das Elend in den Flüchtlingslagern war ihr vor 2015 aber ziemlich egal. Dafür war kein Geld da. Oder eine wirkliche Hilfe zur Selbsthilfe in Afrika voran zu bringen fehlte ihr ebenfalls das Interesse. In der Politik geht es um Macht, um gut dotierte Pöstchen. Schlicht um die Fressnäpfe der herrschenden Klasse. Berlin beispielsweise hat hohe, hohe Schulden. Und viele, viele Staatssekretäre - bundesweit mit Abstand die meisten. Rot-Rot-Grün hat beim Spitzenpersonal noch mal richtig draufgelegt. Ein Staatssekretär bekommt etwa 8500, -- €/Monat plus diverse Zulagen. Postfaktisch ist Berlin pleite ohne die Zuschüsse aus Bayern, tatsächlich geht es ihnen am A.sch vorbei. Dreht Bayern oder Baden-Württemberg den Geldhahn zu, dann ist Berlin auch faktisch pleite. Dann kämen wir in der Realität an. Was früher oder später auch eintreten wird. Hunderte von Jahren eine Scheibe, seit gestern eine Kugel! Verdammt, ich wusste es doch, mein Bauchgefühl hat mich nicht getäuscht.

Nachrichten aus Deutschland unterscheiden sich häufig von original Nachrichten aus der Welt.

Muss es da verwundern, dass viele Mitbürger die Nase voll haben und sich abwenden. Oder noch schlimmer, sich ganz anderen zuwenden? Wenn ein Asylsuchender in Deutschland ein Mädchen vergewaltigt und ermordet und das den Nachrichten (ARD) keine Erwähnung wert ist, braucht niemand schreien, wenn die andere Mannschaft den Ball aufgreift. Wenn so eine Tat relativiert wird, finde ich es unanständig dem Opfer gegenüber. Jedes Verbrechen ist eines zu viel. Und ja, Deutsche, die seit 12000 Jahren hier leben, begehen auch schlimme Verbrechen. Aber Menschen, die unsere Hilfe, unseren Schutz einfordern, weil sie in ihrem Land verfolgt werden, haben auch eine Bringschuld. Und zwar die Gesetze der Gastfreundschaft zu respektieren. Es ist auch ziemlich egal, ob Verbrecher aus anderen Kulturen prozentual mehr oder weniger Delikte begehen, als die, die schon länger hier wohnen! Welch schöne Umschreibung. Verbrecher haben keinen Schutz verdient. Und dieser Mord wird ja von den Parteiführern Merkel und Gabriel nicht relativiert, weil er nicht widerlich genug ist. Er wird relativiert, weil er einen Schatten auf ihre angeblich alternativlose Politik wirft. Wer aber Fakten kleinredet oder umdeutet, sollte uns nicht mit postfaktischen Zeiten kommen. Früher sagte man, Lügen haben kurze Beine. Heute könnte man sagen, Lügen werden von der Realität mit Megabit-Geschwindigkeit eingeholt oder überrollt.

Autor seit 5 Jahren
292 Seiten
Laden ...
Fehler!