Schon tausende Jahre vor Christus machte sich der Mensch die Ziege zunutze. Sie gehört damit neben dem Hund zu den ältesten Haustieren des Menschen.

Früher wurde sie oft als "Kuh des armen Mannes" abgestempelt.

Die Ziege und ihre Michprodukte gewinnen  heute immer mehr an Stellenwert. Vor allem in den Mittelmeerländern, Schweiz und Frankreich haben die Ziegenmilch und Ziegenmilchprodukte einen hohen Stellenwert.  In Österreich und Deutschland wird die Ziegenmilch wieder neu entdeckt.  Zu Recht, den Ziegenmilch hat einen  ausgezeichneten ernährungsphysiolgischen Wert.

Hildegard von Bingen hat auf die heilende Wirkung der Ziegenmilch hingewiesen. Schon in der Antike hat  Hippokrates  erkannt, das Ziegenmilch sich kräftigend auf den Körper auswirkt.

Das Zusammenspiel der Inhaltstoffe macht die Ziegenmilch zu einem speziellen Elixier, das unseren Körper jung erhält, die einzelnen Zellen kräftigt und gegen Umwelteinflüsse sowie eine Reihe von Erkrankungen schützt.

Die Ziegenmilch ist der menschlichen Muttermilch sehr ähnlich und ist deshalb als Säuglings- und Kleinkinderernährung bestens geeignet. Ihr Geschmack ist leicht süßlich.

Positive Auswirkungen auf die Gesundheit:

  • Bei Kuhmilchunverträglichkeit.
  • Ziegenmilch stärkt die Atemwege, lindert Neurodermitis und hartnäckige Hautkrankheiten.
  •  Für Menschen die an Magen- und Darmstörungen leiden.
  • Sie fördert die Vitalität. Ziegenmilch unterstützt die Aufnahme von Calcium in den Körper, was für das Herz und den Kreislauf wichtig ist.

Viele sind der Meinung, es sei eine Delikatesse unter den Milchprodukten.

Eine Alternative bei Kuhmilchallergie ist  die Ziegenmilch geeignet zum Frühstück als Müsli, zum Backen, zum Kochen, als Bananen- Vanillie- oder Erdbeermilch und am Abend als Schlummertrunk mit Honig bestens geeignet.

Das Geheimnis der Ziegenmilch ist der Gehalt an kurz- und mittelkettigen Fettsäuren die im Vergleich zur Kuhmilch höher sind. Diese Fettsäuren werden leichter vom Körper verarbeitet als langkettige und sind daher besser verdaulich.

Die Ziegenmilch ist die an Spurenelementen und Mineralstoffen reichste Milch.

Molke, besonders die Ziegenmolke ist eines der größten Heilmittel, die in der Natur vorhanden sind.

Die Molke  der Ziegenmilch wirkt stark entsäuert und  entgiftet den Körper. Die Nierenfunktion und  die Leberfunktion wird angeregt.  Es soll den Blutdruck und den Cholesterinspiegel senken. Positive Auswirkungen auf Cellulitis.  Durch die vielen wertvollen Inhaltsstoffe wird die Entgiftung des Körpers angeregt.

Die heilende Wirkung der Ziegenmilch kannte bereits Kleopatra. Ein Mittel für die Schönheit war ihr tägliches Bad in Ziegenmilch. Die Industrie für Kosmetik hat durch ihre Forschungen erkannt, dass die Inhaltsstoffe der Ziegenmilch dem natürlichen Säureschutzmantel der menschlichen Hautoberfläche entsprechen. Durch den hohen Panthenol-Anteil  in der Ziegenmilch ist die Anwendung  für trockene Haut  hervorragend und dient als Vorbeugung  bei der Hautalterung.

In der Kosmetikindustrie werden Seifen, Cremen für den Körper und das Gesicht hergestellt.

Milch, Joghurt, Topfen, Frischkäse oder Bergkäse werden bei Biobauern und im Handel angeboten.

 

Ziegenmilch

Autor seit 5 Jahren
34 Seiten
Laden ...
Fehler!