Erst kürzlich schrieb ich einen Artikel über die Angst von einer Ente beobachtet zu werden. Daneben gibt es aber noch eine Vielzahl weiterer, kurioser Ängste. Um nicht jede Angst einzeln zu erläutern, nun dieser Artikel, welcher 10 kuriose Ängste beschreiben soll.

1. Die Angst sich hinzusetzen

Die Angst sich hinzusetzen, auch Kathisophobie genannt, bezeichnet eine Phobie, bei der sich die Betroffenen tatsächlich davor fürchten sitzen zu müssen. So jedenfalls wird es zumeist beschrieben. Doch in der Regel haben die Betroffenen nicht vor dem eigentlichen Sitzen, sondern vor dem Stillsitzen Angst. Ebenso ist es möglich, dass die Betroffenen lediglich Angst haben, sich beim Hinsetzen schmutzig zu machen.

Angst sich hinzusetzen (Bild: Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de)

Eine weitere Erklärung wäre, dass die Angst vor dem Hinsetzen damit verbunden ist, dass in möglichen Gefahrensituationen nicht schnell genug reagiert werden kann. Ausreichend Informationen zu dieser Phobie gibt es bislang nicht.

2. Angst zu gehen oder zu laufen

Das genau Gegenteil der Angst sich hinzusetzen scheint die Ambulophobie - die Angst zu Gehen oder zu Laufen - zu sein. Auch das ist wiedermal kein Scherz, sondern pure Realität. Leidet jemand an der Ambulophobie, so meidet er sowohl die eigene Bewegung, als auch das Zusehen, wenn andere sich bewegen.

Angst vorm Gehen oder Laufen (Bild: Bildquellenangabe: Rainer Sturm / pixelio.de)

Auch hier gibt es nicht genügend Informationen, die etwa beschreiben würde, wie die Phobie behandelt werden kann, oder wie diese zustande kommt. Man könnte jedoch darauf schließen, dass es sich um ein traumatisches Ereignis handelt, welches die Angst vorm Gehen oder Laufen geweckt hat. Etwa ein Sturz in der Kindheit oder auch nur das Beobachten eines solchen Geschehnisses.

3. Angst vor Blumen

Die Angst vor Blumen sorgt für Aufsehen. So wird sie vielerseits als Anthrophobie bezeichnet. Dies ist jedoch ein Rechtschreibfehler. Denn die Angst vor Blumen heißt Anthophobie. Hierbei handelt es sich um eine spezifische Angststörung, bei welcher die Betroffenen eine krankhafte Angst vor Blumen haben.

Angst vor Blumen (Bild: Bildquellenangabe: Luise / pixelio.de)

Die Angst vor Blumen äußert sich, indem die Betroffenen alle erdenklichen Orte an denen es zu viel Blumen geben könnte meiden. Der Besuch einer Gärtnerei oder einer Blumenausstellung wäre also nicht möglich. Es wird beschrieben, dass die Angst vor Blumen hauptsächlich aus einer Allergie resultiert. In diesem Fall haben die Betroffenen permanent Angst, dass Blumen einen Allergieschock auslösen könnten.

4. Angst vor Flöten

Kaum zu glauben aber wahr. Das unscheinbare und wohlklingende Instrument Flöte versetzt den einen oder anderen in Angst und Schrecken. Diese Phobie wird unter Fachleuten auch Aulophobie bezeichnet. Interessant ist, dass die Betroffenen die Angst sowohl verspüren, wenn sie eine Flöte sehen, als auch wenn sie die Töne einer Flöte hören. Genauere Informationen zu dieser spezifischen Angst lassen sich bislang leider nicht finden. Auch ist unklar, wie die Angst zustande kommt oder geheilt werden kann.

Angst vor Flöten (Bild: Bildquellenangabe: zenov / pixelio.de)

5. Angst vor Fröhlichkeit oder Lustigkeit

Ja auch das gibt es. Die Angst vor Fröhlichkeit oder Lustigkeit - auch Cherophobie genannt - kann den Betroffenen das Leben ganz schön vermiesen. Die Betroffenen ertragen keine Orte, an denen zwangsweise gute Laune herrscht. Solche Orte könnten zum Beispiel Feiern, Veranstaltungen oder Feste sein. Auch hier gibt es bedauerlicherweise keine weiteren Anhaltspunkte. Weder betreffend der Ursachen, noch der Therapieansätze. 

6. Angst vor Geld

Diese Angst finde ich persönlich besonders interessant, wenn auch kurios. Die Angst vor Geld oder auch Chrematophobie, führt für die Betroffenen verständlicherweise zu einer enormen Einschränkung. Denn wie die Einkäufe bezahlen? Wie überhaupt flüssig bleiben? Die Fragen sind einfach zu beantworten. So wird einfach mit EC-Karte bezahlt oder wer anders zum Einkaufen geschickt. Alternativ wird die Geldbörse eben der Verkäuferin überreicht oder das Geld mit Handschuhen angefasst.

Angst vor Geld (Bild: Bildquellenangabe: Chris Beck / pixelio.de)

Ebenso logisch, wie die Vorgehensweise der Betroffenen, könnte auch die Ursache der Angst sein. So wäre es möglich, dass die Betroffenen gar keine direkte Angst vor dem Geld, sondern viel mehr vor den darauf schlummernden Keimen haben.

7. Angst vor Nahrung

Eine mir eher rätselhafte Angst ist die Angst vor Nahrung oder unter Fachmännern Sitophobie. In einigen Fällen verläuft diese Phobie recht "harmlos". Etwa dann, wenn die Betroffenen nur Angst vor bestimmten Lebensmitteln, wie Fleisch, Wurst oder Fisch haben. In anderen Fällen kann die Angst vor Nahrung aber auch lebensgefährlich sein. Nämlich dann, wenn jede Nahrung strikt verweigert wird.

Angst vor Nahrung (Bild: Bildquellenangabe: Rolf Handke / pixelio.de)

Bei der Angst vor vereinzelten Nahrungsmitteln könnte man mal wieder auf schlechte Erfahrungen verweisen - etwa der Fisch in der Kindheit, wo die Gräte im Hals stecken geblieben ist. Schwieriger wird es jedoch, wenn der Betroffene Angst vor ALLEN Lebensmitteln hat. Fakt ist jedoch, dass diese Phobie so ausgeprägt sein kann, dass die Erkrankten zwangsernährt werden müssen.

8. Angst vor Bäumen

Ja, auch diese gibt es, wo die Bäume in unserer Umwelt doch eine ganz besondere Rolle einnehmen. Für die einen sind sie lebensnotwendig und für die anderen.....nunja, beängstigend. Die Angst vor Bäumen hat übrigens auch einen Fachbegriff: Dendrophobie

Angst vor Bäumen (Bild: Bildquellenangabe: Dirk Kriening / pixelio.de)

Verständlich, dass die Dendrophoben keinen Waldspaziergang wagen und auch sonst alle Orte, an denen Bäume stehen könnten, meiden. Einige Betroffene haben auch Angst vor gefällten Bäumen. Auch hier stellt sich wieder die Frage, woher kommt diese Angst? Und, wie kann diese Angst behandelt werden? 

9. Angst vor dem Kinn

Die Geniophobie, im Deutschen auch bekannt als "Die Angst vor dem Kinn" ist eine weitere kuriose Phobie. Die Betroffenen meiden möglichst jeden Blick auf das Kinn des Gesprächspartner. Am liebsten ist es Ihnen, wenn diese ein sehr kleines Kinn haben. Noch besser - jedoch keine Option für Menschen mit Pogonophobie (Angst vor einem Bart) - wenn das Kinn in einem flauschigen Pelz versteckt ist.

 

Angst vor dem Kinn

10. Angst vor langen Wörtern

Mein absoluter Liebling im Bereich der kuriosen Ängste, ist die Angst vor langen Wörtern. Nicht wegen der Angst selber, sondern viel mehr wegen dem total genial passenden Fachbegriff. Welcher lautet: Hippopotomonstrosesquippedaliophobie Ja ne, sieht jetzt nicht wirklich aus wie ein zusammenhängendes Wort, als viel mehr wie ein Buchstabenwirrwarr, welches einfach die Phobie bildlich darstellen sollen. 

Angst vor langen Wörtern (Bild: Bildquellenangabe: Gerd Altmann / pixelio.de)

Aber an dieser Stelle noch ein wenig Aufklärung. Denn die genannte Bezeichnung "Hippopotomonstrosesquippedaliophobie" ist als kleiner wissenschaftlicher Witz (Ironie der Wissenschaft) entstanden. Man hatte versucht, einen Scherz hinter dem tatsächlichen Fachwort zu verstecken. In diesem Fall war der Scherz eben der Widerspruch zur Bedeutung. Leiden Sie an der Angst vor langen Wörtern und sprechen Sie mit einem seriösen Arzt darüber, wird dieser die Phobie wohl als "Sesquipedalophobie" bezeichnen.

Schlusswort

Freilich sind dies nur sehr wenige, kuriose Ängste. Wie bereits am Anfang des Artikels erwähnt gibt es eine Vielzahl solcher, für Außenstehende, amüsanten Phobien. Etwa die Angst vor dem Sack des Weihnachtsmannes (bitte nicht falsch verstehen). Oder die Angst vor Punkten, vor Knöpfen, vor Büchern und so weiter und so fort.

 

Bildquellenangabe (Vorschaubild):Carlo Schrodt  / pixelio.de

Autor seit 5 Jahren
133 Seiten
Laden ...
Fehler!