Grasköpfe

Grasköpfe sind so ziemlich mit die ersten Geschenke, die ein Kind bekommt, sobald es sich für Garten, Pflanzen und Natur interessiert. Sogar die teilweise noch recht tollpatschigen Kinderhände der Junggärtner kriegen aber hin, dass die Haare auf dem Graskopf wachsen. Das sollte doch für einen Erwachsenen auch zu machen sein, auch wenn er alles andere als einen grünen Daumen hat. Einfacher geht es kaum, der Graskopf ist schon fix und fertig mit Samen präpariert, man muss nur noch gießen.

Anzucht-Sets

Nur wenig anspruchsvoller sind Anzucht-Sets. Hier ist der Untergrund noch nicht mit Samen präpariert, man muss schon selber ansäen. Das ist aber auch für Leute kein Problem, die mit dem Gärtnern (noch) auf Kriegsfuß stehen und dies gerne ändern möchten. Die Anzucht-Sets beinhalten alles, was man benötigt und es ist meistens auch eine Anleitung dabei. Als Schenkende haben wir hier die Qual der Wahl, denn diese Sets gibt es mit allen möglichen Pflanzen. Einen Küchengott bedenken wir mit einem Kräuter-Anzucht-Set, die Blumenfreundin mit dem ästhetischen Geschmack bekommt ein Set mit wunderschönen Blumen, und für den Küchengott mit dem ästhetischen Geschmack gibt es ein Set mit essbaren Blumen... 

Eine eigene Pilzzucht

Ähnlich einfach ist das Züchten von Pilzen. Mittlerweile gibt es alle erdenklichen Pilzsorten zum Selberziehen im Keller oder an einem schattigen Plätzchen im Garten. Die Pilzanzucht ist sogar noch weniger arbeitsintensiv als ein Set für Blumenanzucht. Das Set kommt komplett an mit allem, was man braucht. Man braucht nur noch den Untergrund mit dem Pilz zu impfen und zu befeuchten. Recht einfach ... da sollte doch der grüne Daumen langsam wachsen!

Zimmergarten

Im Kleinen übt es sich .... Während man für den richtigen Garten schon einen halbwegs grünen Daumen benötigt, kann man diesen mit einem Zimmergarten erst einmal trainieren. Ein Minigarten wird genauso angelegt wie der Garten draußen ums Haus herum. Aber er hat den Vorteil, dass er wesentlich schneller angelegt ist, man nicht soviel Know-How braucht und man in diesem alles das üben kann, was man vielleicht später im Großen umsetzen möchte. Wenn man hier Fehler macht, dann sind sie wenigstens leichter zu beheben und bei Weitem nicht so teuer.

Blumenaquarium

Einmal sich kurz 10 Minuten Arbeit machen und dann wochen- und monatelang Freude an einer Pflanze haben... wäre das nicht toll? Beschenken Sie Ihren zukünftigen Gartenexperten mit einem Blumenaquarium. Es handelt sich dabei um eine Glaskugel (oder Plexiglaskugel) mit einer Öffnung und einem Gummi, der diese Öffnung sehr dicht verschließt. Sie sieht aus wie eine runde Vase ohne ebenen Boden. Die schwierigste Aufgabe für einen talentfreien Gärtner ist es nur, sich die schönste Blüte auszusuchen, die ihm im Garten oder im Laden begegnet. Anschließend muss er diese nur in die Kugel geben, das Ganze mit Wasser auffüllen und mit dem Gummiteil dicht verschließen. Dann wird die Kugel umgedreht (steht dann auf der ebenen Gummifläche). Die Pflanze im Inneren hält sehr lange Zeit und ist auch als Einzelpflanze sehr schön anzuschauen. Durch das Wasser wird die Blume optisch vergrößert und es sind feinere Strukturen zu erkennen als bei der gleichen Blume in einer normalen Vase.

Mikrolandschaften

 Eine tolle Dekoration in jedem Zimmer ist eine Mikrolandschaft. Ähnlich wie in einem Zimmergarten kann hier im Kleinen ausprobiert, gepflanzt uns dekoriert werden. Im obigen Bild (und auch im Vorschaubild) befindet sich die Mikrolandschaft in Glaskugeln, die an einer Seite geöffnet sind. Wer schon etwas versierter ist, bepflanzt durch diese Öffnungen die Kugeln mit Pflanzen seiner Wahl. Wem der grüne Daumen erst noch wachsen muss, kann sich schrittweise herantasten und erst einmal nur andere Dekorationen hineindrapieren und nach und nach auf Pflanzen umsteigen.

Sophie1975, vor 21 Tagen
1 Kommentar Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 5 Jahren
218 Seiten
Laden ...
Fehler!