Sieht das nicht lecker aus?

Zutaten

Teig:

 80 g Margarine

80 g Zucker                           

1 Päckchen Vanillezucker

5 Eier

200 g geriebene Mandeln

100 g Blockschokolade

1  Päckchen Backpulver

2 EL Rum oder Weinbrand

Creme:

 600 g Sahne

1 Packung After-Eight (200 g)

4 Blatt Gelatine

Tipp:

Sowohl den Boden als auch die Sahnemasse bereitet man am besten am Vorabend.

Zubereitung

Boden:

Den Backofen heizen wir auf 175° vor. Dann legen wir den Boden einer Springform mit Backpapier aus, fetten die Form leicht ein und streuen dann etwas Paniermehl hinein.

Wir raspeln die Blockschokolade mit der Küchenmaschine oder per Hand in eine Schüssel.

Die Eier trennen wir und schlagen das Eiweiß zu steifem Schnee.

Für den Boden rühren wir die weiche Margarine mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig. Nach und nach geben wir die Eigelbe und den Rum darunter und rühren, bis sich aller Zucker aufgelöst hat.

Nun vermischen wir die geriebenen Mandeln, die Schokolade und das Backpulver miteinander und rühren das Gemisch unter die Eiercreme. Mit dem Schneebesen heben wir dann den steifen Eischnee unter.

Wir geben den Teig in die Form und streichen ihn etwas glatt. Wir backen den Boden 30 Minuten lang.

Nach dem Backen lassen wir den Boden in der Form auskühlen.

Sahnecreme:

Von den After-Eights legen wir 8 Stücke für die Dekoration auf die Seite. Die restlichen zerbrechen wir grob in einen Topf. Wir geben die Sahne dazu und lassen sie bei mittlerer Temperatur unter Rühren aufkochen.

Nach dem Abkühlen stellen wir sie zugedeckt in den Kühlschrank.

Fertigstellen:            

Wir lösen den Boden aus der Form, legen ihn auf eine Tortenplatte und machen einen Tortenring herum.

Wir weichen die Gelatine 10 Minuten in einem Becher mit Wasser ein. Dann drücken wir sie aus, geben sie in ein kleines Gefäß und stellen sie zum Auflösen für einige Sekunden bei mittlerer Temperatur in die Mikrowelle. (Natürlich kann man sie auch im Wasserbad auflösen, das dauert halt länger.)

Wir schlagen die sehr kalte Sahnecreme mit dem Rührgerät steif. Dann geben wir einen Esslöffel davon in die gelöste Gelatine und verrühren gut. Das machen wir mit noch 2 Esslöffeln Sahnecreme, damit die Gelatine keine Fäden zieht. Dann geben wir die Gelatine unter Rühren in die geschlagene Creme.

Wir verteilen die After-Eight-Sahne auf dem Tortenboden und streichen sie glatt. Dann stellen wir die Torte für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank.

Zum Schluss halbieren wir die restlichen After-Eight-Stückchen diagonal. Wir verzieren die Torte mit kleinen Sahnetupfern und diesen Dreiecken.

Fruchtig!

Zubereitung

Biskuit:

5 Eier

120 g Zucker

1 Prise Salz

120 g Mehl

20 g Speisestärke

50 g Kakaopulver

Creme:

2 Blatt Gelatine

4 Kiwi

400 ml Sahne

20 g Puderzucker

1 Pck. Vanillezucker

4 EL Rum

Dekoration:

200 ml Sahne

1 Kiwi

1 EL Puderzucker

Zubereitung

Tortenboden:

Wir heizen den Backofen auf 190° vor. Dann legen wir den Boden einer Springform mit Backpapier aus.

Wir trennen die Eier und schlagen das Eiweiß mit dem Salz schnittfest.

Die Eidotter geben wir mit dem Zucker in eine Rührschüssel und schlagen sie cremig.

Wir mischen das Mehl mit der Speisestärke und dem Kakao, dann sieben wir es auf den Eierschaum.

Den Eischnee geben wir darüber, dann vermischen wir mit dem Schneebesen alles vorsichtig, aber gut.

Wir füllen den Teig in die Springform und streichen ihn glatt. Dann schieben wir die Form für 25 Minuten in den Ofen.

Danach lassen wir die Form 10 Minuten abkühlen, dann öffnen wir den Rand, stürzen den Boden auf ein Kuchengitter und ziehen vorsichtig das Backpapier ab.

Wenn der Tortenboden ganz ausgekühlt ist, schneiden wir ihn mit dem Messer zweimal waagerecht durch.

Füllung:

Wir weichen die Gelatine in kaltem Wasser ein.

Dann schälen wir die Kiwis und würfeln sie klein.

Wir legen den unteren Kuchenboden auf eine Tortenplatte und legen einen Tortenring herum.

Dann beträufeln wir den Boden mit 2 Esslöffeln Rum.

Dann verteilen wir die Hälfte der Kiwiwürfel darauf.

Wir drücken die Gelatine aus, geben sie in eine Tasse und lösen sie in der Mikrowelle bei mittlerer Temperatur in einigen Sekunden auf. Das geht natürlich auch im Wasserbad auf dem herd.

Nun schlagen wir die Sahne mit dem Rührgerät steif, dann sieben wir den Puderzucker darüber und rühren nochmals durch.

Wir geben nacheinander etwa 4 Esslöffel Sahne in die etwas abgekühlte Gelatine und rühren jeweils gut durch. Dann geben wir die Gelatinemasse unter die Sahne und schlagen alles nochmals kurz.

Die Hälfte der Sahne streichen wir über die Kiwis.

Dann legen wir den 2. Tortenboden darauf, tränken ihn mit Rum, belegen ihn mit Kiwis und streichen die restliche Sahne darüber.

Nun kommt der 3. Boden darüber. Nun stellen wir die Torte für 2 Stunden in den Kühlschrank.

Dekoration:

Wir schlagen die Sahne steif und geben den gesiebten Puderzucker darunter. Einen Teil der Sahne füllen wir in einen Spritzbeutel.

Wir nehmen den Tortenring ab und bestreichen die Torte rund herum mit Sahne. Dann spritzen wir mit der Tortenspritze Sahnerosetten darauf.

Wir schälen die letzte Kiwi, halbieren sie längs und schneiden sie in Scheiben. Mit diesen verzieren wir die Sahnerosetten.

Wer will, kann die Mitte der Torte mit Schokoraspeln oder mit (ohne Fett in der beschichteten Pfanne) gerösteten Mandelblättchen bestreuen.

DiesUndDas, am 16.02.2012
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!