Streichholzschachteln: Material für Adventskalender - Günstiger Rohstoff

Streichholzschachteln sind preisgünstig und in jedem Supermarkt oder in Drogerien erhältlich. Für 10 Schachteln muss man etwa 0,35 € ausgeben. Den Inhalt, die Streichhölzer selbst, benötigt man nicht, sie können weggeworfen oder in einem Holzofen verbrannt werden. Die leeren Schachteln sind die "Schubladen", in welche die Adventsüberraschung hineingelegt wird. Viel passt zwar nicht hinein, jedoch ist das kein Nachteil, denn Süßes ist bekannter weise zahnschädlich und zu viel davon tut weder Kindern noch Erwachsenen gut. Statt mit Süßigkeiten kann  man die Streichholzschachteln auch mit liebevollen Briefchen, Rätseln, Zitaten, Stickern oder Gedichten füllen. Auch andere kleine Dinge wie ein Spitzer, ein Ring, ein Haargummi oder Geldscheine finden in einer Streichholzschachtel Platz. Schön ist, wenn man das Innere der Schachteln ein wenig dekoriert und auskleidet. Das geht gut mit buntem Papier, Goldfolie oder Märchenwolle. Man kann sich aber auch mit Watte oder Seidenpapier behelfen.

Füllung für den Adventskalender - Auch kleine Dinge machen Freude
Füllung für Adventskalender

Füllung für Adventskalender (Bild: Gudrun-Aimée Spalke)

Weihnachtskalender selbermachen - Bastelideen mit Schachteln

Für einen Weihnachtskalender werden die Schubladen aufeinander geklebt. Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Besonders einfach ist,  wenn man die 24 Schachteln alle übereinanderstapelt, sodass eine schmale,  längliche Stange entsteht. Beim Kleben sollte man die "Schubladen" herausziehen, ansonsten besteht die Gefahr, dass man sie versehentlich it befestigt. Zur Stabilisierung wird an beiden Längsseiten des Kubus eine feste, bunte Pappe aufgeklebt. Jetzt muss man bloß noch die Schubladen einsetzten und nummerieren.

Man kann die Schachteln auch so anordnen, dass sie ein kleines, flaches Haus bilden. Dazu klebt man je drei Schachteln seitlich aneinander und setzt dann die derart erhaltenen sieben Reihen aufeinander. Man bekommt einen Quader, der ein Haus sein könnte oder auch eine Kommode mit vielen  Schubladen. Mit Filzstiften lässt sich die Front des "Hauses" bemalen. Als Dach klebt man eine leicht überstehende Pappe flach drauf. Wer geschickt ist, kann das Häuschen auch mit einem Spitzdach und einem Schornstein versehen. Eine weitere Möglichkeit ist im Bild rechts unten dargestellt. Hier wurden die 24 Schachteln versetzt aufeinander geklebt.

Ideen für Adventskalender - Flachdach und Spitzdach-Haus

Adventskalender-Haus (Bild: Gudrun-Aimée Spalke)

Weihnachtskalender-Haus - Versetzt geklebte Schachten

Häuschen (Bild: Gudrun-Aimée Spalke)

24 Türchen bis Weihnachten - Wandkalender zum Aufhängen

Damit sind die Möglichkeiten zum Basteln mit Streichholzschachteln nicht  ausgeschöpft. Im Bild unten ist eine weitere Bastelidee dargestellt. Hier  wurden die Streichholzschachteln im Dreieck angeordnet. Zuerst klebt man neun Schachteln nebeneinander und dann pro Reihe immer zwei weniger, also jeweils 9, 7, 5, 3, und 1 Stück. Es entsteht ein Dreieck mit insgesamt 25 Fächern, eines mehr als man benötigt, so hat der Beschenkte  auch am 1. Weihnachtsfeiertag noch etwas auszupacken. Für den Adventskalender wurde eine Rückwand aus Pappe angefertigt. Dadurch wird das Ganze stabiler und lässt sich auch an der Wand befestigen. Man kann den Kalender nun noch beschriften und verzieren. In unserem Beispiel wurde  die Front mit Wasserfarben bemalt und zur Dekoration an der Unterseite drei verschieden große Weihnachtskugeln angehängt.

Adventskalender-Variante mit Schachteln - Schlicht und dekorativ
Wandkalender zum Advent

Wandkalender zum Advent (Bild: Gudrun-Aimée Spalke)

Autor seit 5 Jahren
9 Seiten
Laden ...
Fehler!