Adventskalender waren nicht immer schon Dickmacher!

Früher bekamen die Kinder an Nikolaus die Geschenke. Als sich dann das Weihnachtsfest zum Hauptfest etablierte und es natürlich dann auch erst zu Weihnachten die Geschenke gab, geriet die zeitliche Wahrnehmung der Kleinen durcheinander. Um ihnen ein Gespür zu vermitteln, wie lange es noch bis Weihnachten dauert, wurden erste Vorläufer unseres heute bekannten Adventskalenders erfunden. Die ersten waren noch sehr einfach, es wurden zum Beispiel 24 Kreidestriche an die Tür gemalt, von denen jeden Tag einer weggewischt werden durfte. Oder es gab Abreißkalender mit 24 Blättern. Aus dieser Zeit um die Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert stammen auch die ersten Adventskalender mit Naschereien, beispielsweise Stoffstreifen, auf welche 24 Lebkuchen aufgenäht wurde, von denen jeden Tag einer gegessen werden durfte. Diese Vorläufer vermitteln schon einen guten Eindruck dessen, wie man auch mit einem Adventskalender Diät halten kann.

Denn Naschen ist keine Sünde. Die kleinen Naschereien zwischendurch sind auch nicht alle per se Dickmacher. Pfeffernüsse und Bratäpfel haben wesentlich weniger Kalorien als Kuchen und Co.

Adventskalender - die Kalorienbomben!

Jedoch haben viele von uns die liebe Angewohnheit aus Kindertagen beibehalten, einen eigenen Adventskalender zu besitzen. Adventskalender werden auch bei Erwachsenen immer beliebter, sie entwickeln sich zu einem regelrechten Trend. Die meisten haben sogar mehrere - einen in der Küche, einen im Büro und einen im Arbeitszimmer.

(Ich selber habe einen zu Hause, einen in Büro Nummer eins und einen in Büro Nummer zwei. Damit nicht genug: ich beginne die Adventskalender-Saison dann, wenn es die ersten Kalender zu kaufen gibt, also im September. Bis überhaupt der erste Dezember da ist, müssen auch schon einige Exemplare dran glauben. Allerdings von den Kleinen mit 75 Gramm Inhalt)

 

 

Auch die Industrie weiß um deren Beliebtheit und produziert fleißig Adventskalender für Erwachsene. Bei vielen dieser Modelle kann man leicht den Eindruck gewinnen, dass es sich lediglich um Statussymbole handelt. Wer hat den dicksten, den größten, den teuersten Kalender? Zweifellos bergen Adventskalender mit riesigen Türchen, hinter denen sich ebenso riesige Pralinen verbergen, eine große Menge an Kalorien. In den pralinengefüllten Adventskalendern sind meist Pralinen in einer Größenordnung von 300 Gramm enthalten.

Der pralinengefüllte Adventskalender - ... für die, die es nicht lassen können...
Dallmayr Pralinen-Adventskalender (24 Confiserie-Pralinen...

Das sind 12,5 Gramm Schokolade, die Sie an jedem der Adventstage zusätzlich essen. Haben Sie 4 dieser Kalender, so entspricht das etwa einer halben Tafel Schokolade, die Sie täglich zusätzlich essen – und das 24 Tage lang. Diese täglichen etwa 75 Kalorien pro Pralinenadventskalender (4 Kalender bringen etwa 300 Kalorien täglich), kann man sich sparen.

 

 

Weniger ist mehr - auch bei der Adventskalender-Diät

Ein kleiner, einfacher Schokoadventskalender liefert mit seinen insgesamt 75 Gramm nur knapp 20 Kalorien täglich. Im Vergleich zu den dicken pralinengefüllten Kalendern, sind diese die reinsten Diät-Adventskalender.Es gibt sie in so vielen schönen Motiven, dass die Auswahl schwer fällt. Wie wäre es mit einem süßen Kalender von Sheepworld mit "Ohne dich ist Weihachten doof"?

Wer unbedingt noch einen zweiten Adventskalender haben möchte, greift am Besten auf Modelle zurück, in denen keine Süßigkeiten enthalten sind. Das kann zum Beispiel der Teeadventskalender sein, in dem 24 verschiedene Teebeutel enthalten sind oder einen Parfumkalender mit 24 verschiedenen Düften in Mini-Flakons.

 

Schön ist auch ein immaterieller Kalender. Fürs Büro eignet sich zum Beispiel ein Literatur-Adventskalender gut, wobei sich hinter jedem Türchen ein Spruch, ein Gedicht oder etwas zum Schmunzeln verbirgt. Es müssen nicht immer Naschereien in den Kalendern enthalten sein. Machen Sie sich bewusst, dass das zu Beginn des Adventskalenders im 19. Jahrhundert auch nicht üblich war und dass er lediglich dazu dienen soll, die Tage bis zum Fest zu verkürzen.

 

Vielleicht auch interessant

Abnehmen in der Vorweihnachtszeit

 

Sophie1975, am 16.10.2012
4 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heimo Cörlin (Frohes Fest: Texte für Weihnachtskarten)

Laden ...
Fehler!