Tim Burtons Blockbuster

Kein Geringerer als Tim Burton inszenierte 2010 eine weitere Leinwandversion von "Alice im Wunderland" – 107 Jahre nach der erstmaligen Adaption des weltberühmten Klassikers von Lewis Carroll.

Trotz des großen Erfolges in Form eines Einspielergebnisses von nahezu einer Milliarde Dollar musste Regie-Exzentriker Tim Burton für "seine" Alice teils heftige Kritik einstecken. Auf Grund der düsteren Bildsprache und der vielen Änderungen gegenüber der Originalvorlage büßte der "Alice im Wunderland"-Film einiges an kindlich-naivem Charme ein.

Dennoch erweist sich der mehr als 100 Minuten lange Streifen zumindest visuell als berauschendes Erlebnis für junge wie auch ältere Zuschauer. Zwar wurde "Alice im Wunderland" 1999 bedeutend näher an der Vorlage verfilmt, konnte aber nicht auf die grandiosen Spezialeffekte, wie sie Tim Burton zur Verfügung standen, zurückgreifen.

Neben der etwas blassen Hauptdarstellerin Mia Wasikowska brilliert Johnny Depp in der zunächst ungewöhnlich wirkenden Rolle des verrückten Hutmachers, der in dieser "Alice"-3D-Verfilmung den Plot entscheidend prägt.

Die Weissagung des verrückten Hutmachers

Einst war Alice (Mia Wasikowska) ein aufgewecktes und fröhliches Mädchen. Doch der Tod ihres über alles geliebten Vaters traumatisierte die zur jungen Frau gereifte Schöne schwer. Zu allem Überfluss soll Alice auf Nachdruck ihrer Mutter hin den spießigen Herzog Hamish (Leo Bill) ehelichen. Die von den Heiratsplänen völlig überrumpelte Alice flüchtet noch ehe sie Hamishs wenig romantischen Antrag erdulden muss und stürzt bei ihrer Flucht ein tiefes Loch hinab, das sie direkt ins Wunderland verschlägt.

Dort beginnt sie sich allmählich zu erinnern, bereits in ihrer Kindheit an diesem Ort gewesen zu sein. Allerdings haben sich seither drastische Veränderungen zugetragen: Die bösartige Rote Königin (Helena Bonham Carter) hat die Macht an sich gerissen und herrscht mit eiserner Faust über das Reich, aus dem sie jegliche Freude gesogen hat. Auch der verrückte Hutmacher (Tim Burtons Lieblingsdarsteller Johnny Depp) wurde von der Tristesse ergriffen und hält mit Alice eine freudlose Teeparty ab.

Dabei eröffnet er ihr aber, dass geweissagt wurde, sie würde dereinst zurückkehren, um die Rote Königin zu stürzen, ihrer Schwester, der gütigen Weißen Königin (Anna Hathaway), den Thron zu sichern und sogar den schrecklichen Jabberwocky zu töten. Zunächst hält Alice den verrückten Hutmacher für völlig durchgeknallt. Aber schließlich begreift sie, dass sie die letzte Hoffnung für das Wunderland ist …

Extras der "Alice im Wunderland"-DVD

An Extras hält die "Alice im Wunderland"-DVD Folgendes parat:

1.) Einblicke in die Entstehung der Spezialeffekte.

2.) Tim Burtons Studien über das Berufsbild des Hutmachers.

3.) Die Suche nach der optimalen Alice-Darstellerin.

Nikakoi, am 06.01.2013
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
http://www.amazon.de (Horrorfilme: Nach wahrer Begebenheit oder frei erfunden?)

Autor seit 4 Jahren
59 Seiten
Laden ...
Fehler!