Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen - … wie glänzt er festlich, lieb und mild

So beginnt eines der schönsten Weihnachtslieder. Mitunter brennen nicht nur die Lichter am Weihnachtsbaum. Der Traum einer schönen und besinnlichen Weihnacht kann mit einem Schlag zum Albtraum werden, dann, wenn die elektrische Weihnachtsbaumbeleuchtung den geschmückten Tannenbaum sekundenschnell in eine Fackel verwandelt.

Alle Jahre wieder kommt es zur Weihnachtszeit zu Wohnungsbränden, welche vermieden werden könnten. Beim Kauf der elektrischen Weihnachtsbaumbeleuchtung sollten Sie ihr Augenmerk auf das GS-Zeichen - welches für geprüfte Sicherheit steht - richten, anstatt auf den Preis.

Finger weg von preiswerten Lichterketten, die kein Sicherheitsgütesiegel aufweisen.

Weihnachtsbrände sind leider keine Seltenheit. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit kommt es in den deutschen Städten zu Weihnachtsbränden, obgleich die Feuerwehr stets davor warnt, Weihnachtsgestecke, Adventskränze und Tannenbäume nicht aus den Augen zu lassen. Es ist schneller passiert, als angenommen wird, dass eine Kerze auf dem Adventskranz einen Wohnungsbrand auslöst. Ein kleiner Windzug reicht aus, um die Flammen der Kerzen züngeln zu lassen. Die trockenen Tannenzweige des Adventsgestecks fangen sekundenschnell Feuer. Bleibt die gute Stube auch nur 10 Minuten unbewohnt, greift das Feuer schnell über und richtet einen großen Schaden an. Ebenso verhält es sich mit den Kerzen der Weihnachtspyramide. Ist die Pyramide aus Holz, fackelt sie sehr schnell ab, wenn die Pyramidenkerzen durch einen Luftzug die Pyramide in Flammen setzen.

Sicherheitsmaßnahmen zur Weihnachtszeit, um Brandgefahr zu vermeiden

 

Damit Ihr Weihnachtsfest nicht mit einer bösen Überraschung in Form eines Wohnungsbrandes endet, sollten Sie vorbeugen. Viele Wohnungen in Deutschland werden unterdessen mit Rauchmeldern ausgestattet, die sich bereits oft schon bewährt haben.

 

Wenngleich die Rauchmelder an den Zimmerdecken nicht unbedingt schick aussehen, so haben sie dennoch den positiven Effekt, sofort anzuschlagen, wenn sich Rauch entwickelt. Wer dann schnell handelt, kann einen drohenden Wohnungsbrand zur Weihnachtszeit vermeiden.

Ein Feuerlöscher sorgt zudem dafür, dass Flammen schnell im Keim erstickt werden und sich nicht ausbreiten können. Wer keinen Feuerlöscher in seinem Heim hat, sollte zur Weihnachtszeit einen gefüllten Wassereimer griffbereit haben, um im Notfall schnell das Feuer löschen zu können.

Sollten Sie einen Feuerlöscher besitzen, müssen Sie diesen selbstverständlich hin und wieder auch auf Funktionsfähigkeit überprüfen.

Ein schlecht gewarteter und nicht funktionstüchtiger Feuerlöscher hilft Ihnen im Notfall nicht viel.

 

Für Weihnachtsbäume gibt es unterdessen Christbaumständer, die mit Wasser gefüllt werden können. Dadurch bleibt der Weihnachtsbaum länger frisch und trocknet nicht so schnell aus, was im Fall einer brennenden Kerze am Tannenbaum von Vorteil sein kann, da das Feuer nicht so schnell den ganzen Baum in Flammen setzen kann. Trockenes Gehölz hingegen brennt innerhalb von Sekunden lichterloh. 

 

Brennende Weihnachtspyramiden und Adventsgestecke müssen nicht sein, wenn die beleuchtete Weihnachtsdeko auf feuerfesten Unterlagen steht. Des Weiteren sollten Pyramiden weit genug von der Wand weg stehen, damit im Ernstfall die Flammen der Pyramidenkerzen nicht sofort nach der Tapete züngeln können.

Ebenso ist es höchst fahrlässig, Weihnachtsbäume, Weihnachtsgestecke und Weihnachtspyramiden, die mit brennenden Wachskerzen versehen sind, in unmittelbarer Fensternähe stehen zu haben. Werden Fenster oder Balkontür geöffnet, um Luft in den warmen Raum zu lassen, können die Vorhänge sich aufblähen. Steht der Weihnachtsbaum mit den brennenden Kerzen in unmittelbarer Nähe, können die Fenstervorhänge ebenso schnell Feuer fangen. Damit es in der Adventszeit oder am Heiligen Abend nicht zum Wohnungsbrand kommt, sind Sicherheitsmaßnahmen unabdingbar.

Sind die Lichter angezündet - … kann es in der Weihnachtszeit zu Wohnungsbränden kommen

Lassen Sie Kerzen niemals brennen, wenn Sie den Raum verlassen. Schnell kann aus einer Minute, in der sie nur etwas von nebenan holen wollen, mehrere Minuten werden, weil eventuell das Telefon klingelt, die Nachbarin an der Tür schellt, um ein kurzes Schwätzchen zu halten oder, oder, oder.  Kinder sollten niemals unbeaufsichtigt gelassen werden, wenn im Raum Kerzen brennen.

Ebenso sollten Eltern achtgeben, wenn kleine Kinder am festlich geschmückten Tisch sitzen, in dessen Mitte sich ein Weihnachtsgesteck mit brennenden Kerzen befindet. Kleine Kinder neigen dazu, mitunter ganz spontan an  der Tischdecke zu ziehen. Die Folgen müssen hier nicht extra erläutert werden.

Gleichwohl sollten Streichhölzer und Feuerzeuge nicht herumliegen, damit Kinder diese nicht in die Hände bekommen, um eventuell selbst die Weihnachtskerzen anzuzünden, während die Erwachsenen nicht im Raum sind.

Was tun, wenn der Adventskranz in Flammen steht?

Nicht in Panik geraten, sondern einen kühlen Kopf bewahren, heißt es oft so schön. Was nicht einfach ist, in einer solchen Situation. Wichtig ist jedoch, dass Sie wirklich nicht panisch das Zimmer verlassen sollten, um schnell das Weite zu suchen. Lassen Sie vor Aufregung zudem noch die Zimmertüren offenstehen, kann sich der Brand schnell ausbreiten.

Damit in der Weihnachtszeit kein Wohnungsbrand entstehen kann, sollten Sie gut vorbereitet sein. Ein mit Wasser gefüllter Eimer - wie im Artikel oben bereits schon erwähnt - sorgt für schnelle Abhilfe, wenn der Adventskranz auf dem Tisch brennt. Mit einer Decke, aus schwer entflammbarem oder nicht brennbarem Gewebe, können Sie ebenfalls das Feuer ersticken.

Ein beleuchteter Weihnachtsbaum sorgt natürlich für festlichen Lichterglanz. Wenn der Christbaum allerdings lichterloh in Flammen steht, ist schnelles Handeln gefragt.

Was tun, wenn der Weihnachtsbaum wie eine Fackel brennt?

 

Ein trockener Christbaum, der Feuer fängt, steht innerhalb kürzester Zeit in Flammen. Hier zählt jede Sekunde, denn der brennende Weihnachtsbaum sorgt sekundenschnell für Feuer im gesamten Raum.

Amazon Anzeige

Wenn Sie keinen Feuerlöscher zur Hand haben, um den brennenden Weihnachtsbaum zu löschen, sollten Sie nicht den Helden spielen. Retten Sie, was zu retten ist, in erster Linie sollte dies nicht Ihr Hab und Gut sein, sondern Ihre Gesundheit - Ihr Leben sein!

  1. Verlassen Sie umgehend das Zimmer. Schließen Sie dessen Tür, damit sich das Feuer durch den Luftzug nicht noch schneller ausbreiten, und somit auf die gesamte Wohnung übergreifen kann.
  2. Wählen Sie umgehend den Notruf der Feuerwehr 112 und verlassen Sie Ihre Wohnung.
  3. Informieren Sie rasch Ihre Nachbarn, damit diese ebenfalls das Haus verlassen können, und warten Sie vor dem Wohnhaus auf das Eintreffen der Feuerwehr.
KreativeSchreibfee, am 06.11.2011
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heimo Cörlin (Frohes Fest: Texte für Weihnachtskarten)

Laden ...
Fehler!