Hawaii - Island Paradise

Maui und Kauai

Wenn man die Inseln zwischen Januar bis März  besucht, sollte man auf jeden Fall eine Whale Watching Tour machen, weil dann die Buckelwale von Alaska zur Paarung an die Küsten von Hawaii kommen und von einem Boot aus am besten zu beobachten sind. In jedem Fall sollte man auch ein Auto mieten und so die Inseln erkunden. An den Süd- und Weststränden kann man gut baden und relaxen, während man auf den Nordseiten die gewaltige Brandung und die Surfer bewundern kann, die manchmal stundenlang aufs Meer schauen und auf die ultimative Welle warten.

Ein Tal teilt Valley Isle, wie Maui auch heißt, in 2 Hälften. Ost Maui, das vom Mount Haleakala überragt wird und West Maui, wo sich gepflegte touristische Einrichtungen befinden. Zwischen Kapalua und Makena ist die Westküste geradezu gespickt von Stränden, die direkt neben der Straße liegen und leicht zugänglich sind. Die Strände um Hana erreicht man hingegen etwas weniger leicht. Ein Ausflug auf dem Hana Coast Highway kostet nur die Wagenmiete für einen Tag, aber welch ein Gegenwert.Hinter jeder Straßenbiegung sind immer wieder neue Wasserfälle und Bergbäche zu bewundern und viele Parks mit Picknickmöglichkeiten liegen am Weg.

 Maui hat seine exotischen Reize, aber die landschaftlich schönste Insel ist zweifellos Kauai. Hier sollte man mit dem Auto in die Berge des Waimea Canyons fahren, aber aufgepaßt. Das ist der regenreichste Punkt der Erde und oftmals fängt es dort am frühen Nachmittag für etwa eine Stunde kräftig an zu schütten. Ein absolutes Muß auf Kauai ist ein Hubschrauber Rundflug über den Canyon. Dort sieht man dann u.a. den Wasserfall aus dem Film Jurassic ParK. Das absolute Highlight ist jedoch der Flug entlang der Napali Coast, denn diese atemberaubende Aussicht bekommt man nur aus der Vogelperspektive zu sehen, da dieser Teil auf dem Landweg nicht zugänglich ist.

Für sportliche Aktivitäten kommen Golfer und Taucher hier auf ihre Kosten. Wer dann auch noch richtig Surfen kann ist hier goldrichtig. Auch kulinarisch hat Hawaii einiges zubieten. Fischfans sollten auf jeden Fall Hawaian Ahi (Thunfisch) und Mahi Mahi (pazifischer Barsch) mit allerlei exotischen Beilagen nicht versäumen. Als Cocktail muß man den einheimischen Mai Tai unbedingt probieren, denn der schmeckt nirgendwo so gut, wie dort. Das kann man am besten bei Sonnenuntergang in einer schönen Strandbar an einem zahlreichen Traumstrände mit hawaianischer Musik im Hntergrund.  Insgesamt würde ich für diese lange Reise mindestens 14 Tage einplanen. Also, wenn man genug Zeit und Geld hat, sollte man sich dieses traumhafte Vergnügen nicht entgehen lassen. In diesem Sinne. Aloha Hawaii!

Lava Flow Cocktail - Rezept aus Hawaii

Lava FlowZutaten:

2 cl weißer Rum

2 cl Malibu Kokosnuß Rum

40 g Erdbeeren (frisch oder gefroren)

1 kleine Banane

4 cl Ananassaft

4 cl Kokosmilch

Zubereitung:

Die 2 Rumsorten und die Erdbeeren in einem Mixer zu einer feinen Masse verarbeiten und anschließend in ein Glas gießen. Danach die Banane mit Kokosmilch, Ananassaft und etwas gestoßenem Eis im Mixer zerkleinern. Das ganze dann langsam über den Rum Mix gießen. Dann sieht man, wie die Erdbeer-Mischung langsam am Glasrand emporsteigt und so den Effekt eines Lavaflusses zeigt. Das ganze mit einer Ananasscheibe dekorieren und mit einem Strohhalm servieren. Fertig ist der exotische Gemuß.

Maui Sunset
Sunset, Napili Bay, Maui, Hawaii

Sunset, Napili Bay, Maui, Hawaii (Bild: Douglas Peebles / AllPosters)

Hanalei Bay, Kauai
St. Regis Princeville, Hanalei Bay ...

St. Regis Princeville, Hanalei Bay, Kauai, Hawaii (Bild: Douglas Peebles / AllPosters)

Autor seit 4 Jahren
65 Seiten
Laden ...
Fehler!