Vorwort: Fakten zur Rürup Rente

Die Rürup Rente wurde vornehmlich für Selbstständige und Freiberufler eingeführt und wird durch Steuervorteile staatlich gefördert (ruerup-rente.net berichtete). Jedoch sind auch bei der Rürup Rente die Neuabschlüsse rückläufig. Im Vergleich zur Riester Rente hat die Rürup Rente weniger Anklang bei den Verbrauchern gefunden als erwartet. Mit dem Altersvorsorge Verbesserungsgesetz möchte die Regierung die staatlich geförderten Altersvorsorgen, so auch die Rürup Rente, wieder attraktiver gestalten und Interessierten bessere Vergleichsmöglichkeiten an die Hand geben.

Welche Neuerungen bei der Rürup Rente sollte es laut Altersvorsorge Verbesserungsgesetz geben?

Die vom Bundestag Ende Januar 2013 beschlossenen Änderungen bei Riester- und Rürup Rente und anderen Altersvorsorgeprodukten mussten im Vermittlungsausschuss überarbeitet werden. Der Bundesrat beschloss dieses am 01. März 2013 und folgte damit der Empfehlung des Finanzausschusses.

Unter anderem stand zur Diskussion, die Förderhöchstgrenzen bei der Rürup Rente anzuheben. Bisher können Rürup Sparer jährlich bis zu 20.000 Euro (Ledige) bzw. 40.00 Euro (Ehepaare) geltend gemacht werden. Das Altersvorsorge Verbesserungsgesetz sah vor diese Höchstgrenze auf 24.000 Euro bzw. 48.000 Euro zu erhöhen.

Des Weiteren sollten ein Produktinformationsblatt für zertifizierte Produkte eingeführt werden. Hier soll Verbrauchern ermöglicht werden die einzelnen Rürup Produkte besser vergleichen zu können.

Förderhöchstgrenzen zur Rürup Rente werden nicht erhöht

Die oben beschriebenen Förderhöchstgrenzen der Rürup Rente werden nicht erhöht, da dies einen unverhältnismäßige Benachteiligung der gesetzlich Rentenversicherten darstellt. Denn diese bekannte Höchstgrenze von 20.000 Euro bzw. 40.000 Euro gilt ebenfalls für die gesetzliche Rentenversicherung, die landwirtschaftliche Alterskasse sowie die Knappschaft. (siehe Steuernetz.de)

Produktinformationsblatt für mehr Vergleichbarkeit seit dem 01.Juli 2012

Um den Verbrauchern eine bessere Vergleichbarkeit bei Riester- und Rürup Produkten zu gewährleisten, wurde das so genannte Produktinformationsblatt eingeführt. Übersichtlich und transparent werden hier unter anderem auch die Kosten aufgelistet. Somit erhöht sich gleichzeitig auch der Wettbewerbsdruck auf die Versicherer.

Insbesondere mit dem Produktinformationsblatt sollen die staatlich geförderten Altersvorsorgeprodukte für den Kunden wieder attraktiver und verständlicher werden.

Weitere Neuerungen durch das Altersvorsorge Verbesserungsgesetz

Das Altersvorsorge Verbesserungsgesetz sieht auch noch Neuerungen beim Thema Wohn Riester vor. Hier solle das Kapital auch für den barrierefreien Umbau verwendet werden dürfen. Außerdem gibt es Änderungen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung und der Erwerbsminderungsrente.

Autor seit 4 Jahren
1 Seite
Laden ...
Fehler!