Das Material für den Häkelball

  • ein Rest Sockenwolle, oder was Sie sonst gerade übrig haben,

  • eine Häkelnadel, die in der Stärke zur Wolle passt,

  • etwas Bastelwatte zum Füllen und

  • eine stumpfe Stopfnadel zum Verschließen und Vernähen des Fadens

So geht das Häkeln in Runden

Beginnen Sie wie beim Häkeln einer normalen Reihe mit einigen Luftmaschen, in die Sie eine Reihe feste Maschen arbeiten. Um eine Runde daraus zu machen, müssen Sie nun die erste und die letzte feste Masche dieser Reihe mit einer Kettmasche verbinden. Ein Ring ist entstanden. Beginnen Sie die neue Runde mit einer Luftmasche. Häkeln Sie dann eine Runde feste Maschen, wobei Sie die erste Masche der Runde gleich über die erste Masche der Vorreihe häkeln. Schließen Sie die aktuelle Runde wieder mit einer Kettmasche. Die folgende Runde wird wieder mit einer Luftmasche angefangen, und so weiter. Mit der Zeit entsteht eine Art Röhre. Damit ein Ball daraus werden kann, müssen Sie erst einige Maschen zunehmen und später wieder abnehmen.

So kann man beim Häkeln Maschen ab- und zunehmen

Zunahmen sind beim Häkeln ganz einfach: Sie brauchen nur zwei Maschen zusammen in eine Masche der Vorreihe zu arbeiten. Für das Abnehmen einer festen Masche beginnen Sie die neue Masche wie gewohnt, indem Sie den Faden durch die nächste Masche der Vorreihe holen. Lassen Sie diesen Faden nun auf Ihrer Nadel liegen und stechen Sie gleich in die folgende Masche der vorherigen Reihe ein, um dort ebenfalls eine feste Masche zu beginnen. Häkeln Sie nun Ihre Masche fertig, und ziehen Sie den Faden durch alle Umschläge, die Sie auf Ihrer Nadel haben. Sie beginnen also zwei feste Maschen gleichzeitig und häkeln aber nur eine daraus.

Die genaue Anleitung für den Häkelball

  • Beginnen Sie mit 2 Luftmaschen.

  • Häkeln Sie in die zweite Luftmasche von der Nadel aus gesehen nun 6 feste Maschen.

  • Mit einer Kettmasche schließen Sie die Reihe zu einem Ring.

  • 2. bis 5. Runde: Jede zweite Masche verdoppeln (zunehmen), bis Sie insgesamt 28 Maschen haben.

  • Es folgen 4 Runden mit je 28 Maschen, ohne Zu- oder Abnahmen.

  • Jetzt sollten Sie den Anfangsfaden im Innern der entstandenen Halbkugel gut vernähen.

  • 9. Runde: Beginnen Sie mit einer festen Masche, häkeln Sie die beiden folgenden zusammen (abnehmen). Arbeiten Sie dann wieder eine feste Masche und häkeln die nachfolgenden zwei wieder zusammen. Machen Sie in diesem Rhythmus weiter, bis Sie die Runde fertig haben. Sie sollte aus 19 Maschen bestehen.

  • Häkeln Sie die folgenden drei Runden genauso: erst eine feste Masche, dann zwei zusammenhäkeln, und so weiter.

  • Füllen Sie den Ball mit Bastelwatte, solange die Öffnung noch groß genug dafür ist.

  • Nach der letzten Runde sollten 6 Maschen übrig sein.

  • Schneiden Sie am Schluss den Faden ab und verschließen Sie das kleine übrig gebliebene Loch möglichst unauffällig. Vernähen Sie dann noch den Faden, und fertig!

Autor seit 4 Jahren
61 Seiten
Laden ...
Fehler!