Streuobst hat im Spessart eine lange Tradtion - Regionale Vermarktung heimischer Äpfel auf dem Apfelmarkt

Regionaler Apfelmarkt

Der Apfelmarkt im Herbst mit Äpfeln aus dem Spessart ist ein wichtiger Beitrag der Initiative bayerischer Untermain zur regionalen Vermarktung. Die regionale Vermarktung der Produkte vor Ort nimmt eine immer größere Bedeutung ein. Es geht um Wertschöpfung, die in der Region bleibt und um den Umweltschutz. Die ökologische Bedeutung der regionalen Vermarktung hat mehrere Gesichter. Lange Transportwege werden vermieden, wenn die erzeugten Produkte direkt verkauft werden. Weiterhin legen Verbraucher großen Wert auf die naturnahe Erzeugung. Äpfel auf Streuobstwiesen anzubauen, das hat im Spessart eine lange Tradtion. Der ökologische Aspekt umfasst die Pflege und Ernte des Baumbestands, die Streuobstwiesen bleiben erhalten und bieten Tieren und Pflanzen Lebensraum.

Die Angebote beim Apfelmarkt - Äpfel, Apfelsaft, Apfelwein, Apfelbrand und fachkundige Informationen

apfel

Der Biss in einen knackigen Apfel ist pure Lebensfreude. Äpfel sind gesund. In dem Spruch "One apple a day keeps the doctor away" (Ein Apfel täglich hält dir den Arzt vom Leib) steckt Wahrheit, denn Äpfel haben viele Vitamine, Spurenelemente,  und einen hohen Nährwert bei wenig Kalorien. Beim regionalen Apfelmarkt in Aschaffenburg am gab es Äpfel direkt vom Erzeuger und Produkte, die aus Äpfeln gewonnen werden: Apfelsaft, Apfelwein, Apfelbrände,  Apfelgelee und andere Leckereien aus Äpfeln.  Daneben erhalten die Besucher fachliche Informationen. Wer selbst Äpfel anbaut, weiß dies besonders zu schätzen. Es gibt Fachberatung zum Obstanbau, zur Gartenpflege und zum Natur- und Landschaftsschutz.

Den wenigsten Menschen ist bekannt, wie viele Apfelsorten es eigentlich gibt. Beim regionalen Apfelmarkt wurden die im Spessart heimischen Apfelsorten in einer großen Apfelsortenausstellung des Kreisverbandes für Gartenpflege und Landschaftsbau, Aschaffenburg, präsentiert. Hobbygärtner, die nicht wissen, welche Äpfel überhaupt auf ihren Obstbäumen wachsen, konnten sich bei Fachleuten über die verschiedenen Apfelsorten informieren. Musikalisch umrahmt wurde der Apfelmarkt auf dem Schlossplatz in Aschaffenburg von den Spessart-Highlanders und mit fetzigen Klängen von JazzAttack. Fachvorträge rund um den knackigen Apfel und ein buntes Kinderprogramm sowie viele Informationsstände rundeten das Angebot ab. Zum regionalen Apfelmarkt im bayerischen Nizza, wie Aschaffenburg auch bezeichnet wird, war auch die fränkische Apfelkönigin, Franziska Pfaff aus Kitzingen, gekommen.

Wissenswertes über den Apfel
Was steckt alles im Apfel, welche Vitamine hat er, welche Mineralstoffe, wo sitzen überhaupt die Vitamine, wie hoch ist der Nährwert? All diese Fragen und noch mehr zum Thema Apfel werden hier beantwortet.

Das Programm zum regionalen Apfelmarkt - Kurzweil für Jung und Alt rund um den Apfel

Der Besuch auf dem regionalen Apfelmarkt ist immer ein Familienspaß, denn für Kinder und Erwachsene wird immer ein umfangreiches Programm geboten. Dass sich dabei fast alles um den Apfel dreht, versteht sich von selbst. Damit Umwelt und Geldbeutel geschont werden, gibt es Sondertickets zum Apfelmarkt von der Verkehrsgesellschaft Untermain (VAB). Mit dem Tagesticket können die Besucher für 3 Euro unbegrenzt den ganzen Tag im jeweiligen Tarifgebiet die Busse nutzen. Kinder zahlen 1,80 Euro. Wer in der Gruppe unterwegs ist, zahlt für maximal 5 Personen 6 Euro. Die Tickets gibt's direkt beim Busfahrer oder am Fahrkartenautomat.

Das Programm zum Regionalen Apfelmarkt 2012 im Rückblick:

10:30 Uhr Offizielle Eröffnung auf dem Schlossplatz durch Oberbürgermeister Klaus Herzog
mit musikalischer Umrahmung und Besuch der fränkischen Apfelkönigin
ab Mittag Märchenstunde mit dem Story Stage Theater, Vorträge zum Natur- und Landschaftschutz, über Streuobst- und Obstanbau, Basteln mit Naturmaterialien, Stockbrot, Kunsthandwerk und vieles mehr

Ausführliche Informationen zum herbstlichen Apfelmarkt gibt es auf der Homepage der Initiative Bayerischer Untermain oder auf der internetseite Regionaler Apfelmarkt.

Krimifreundin, am 20.09.2011
15 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
Heike Nedo (Pfirsichbaum pflanzen, schneiden und pflegen)

Laden ...
Fehler!