Zu Fuss auf die Zugspitze - Einmal auf Deutschlands höchstem Punkt stehen

Höher geht es in Deutschland nicht mehr. Die Zugspitze, Deutschlands höchster Gipfel, ist ein beliebtes Gipfelziel bei Bergsteigern. Wer hier hinauf will, hat drei Varianten zur Auswahl: das Reintal, das Höllental und von Ehrwald aus.

In zwei Tagen auf den Gipfel der Zugspitze

Alle drei Routen erfordern aber Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und eine gewisse Bergerfahrung. Auch eine gewisse Kondition ist sicherlich von Vorteil für die Mehrtageswanderung.Denn zwei Tage sollten schon eingeplant werden, wenn das Projekt Zugspitze nicht zum reinen Gipfellauf verkommen soll.

Details der Routen auf die Zugspitze: das Höllental

Die Route durch das Höllental beginnt in Hammersbach und führt zunächst durch die Höllentalklamm. Weiterer Höhepunkt ist der Klettersteig mit der berühmten Hühnerleiter, eine aus Krampen bestehende Leiter, die entlang des Felsens bergauf führt. Außerdem muss noch der Höllentalferner überquert werden, bevor erneut der Klettersteig weiter nach oben führt. Insgesammt sind 2200 Höhenmeter zu überwinden. Rund elf bis zwölf Stunden sollten eingerechnet werden.

Durch das Höllental auf die Zugspitze

Durch das Höllental auf die Zugspitze

Über das Reintal auf die Zugspitze
Die leichteste Variante führt das Reintal, gleichzeitig ist dies aber auch auf die Wegstrecke bezogen der längste Weg auf die Zugspitze. Über rund 2250 Höhenmeter führt der Weg hinauf zum Gipfel. Gut 14 Stunden sind dafür einzuplanen. Startpunkt ist das Skistadion in Garmisch-Partenkirchen. Von hier aus führt der Weg zunächst durch die Partnachklamm. Einen Klettersteig gibt es auf dieser Route nicht.

Von Ehrwald durch den Stopselzieher auf die Zugspitze

Von Tirol aus führt ebenfalls ein Weg auf den Gipfel. Mit 1735 Höhenmeter ist dies die kürzeste Aufstiegsvariante. Auch kann dieser Weg an einem Tag durchaus bewältigt werden, denn nach rund sechs Stunden ist der Gipfel erreicht. Ausgangspunkt ist die Talstation der Ehrwalder Zugspitzbahn. Höhepunkt ist der Stopselzieher, ein Felstunnel, durch denn ein Klettersteig führt.

Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Weg zur Zugspitze

Bewirtschaftete Hütten gibt es auf allen drei Aufstiegsvarianten. In den Sommermonaten ist allerdings ein Reservierung zu empfehlen, vor allem wenn eine Übernachtung im Münchner Haus auf der Zugspitze geplant ist.

Ausführliche Tourdaten zur Zugspitze

Wege auf die Zugspitze
Ausführliche Informationen zu den Aufstiegsvarianten auf die Zugspitze und weitere Wanderungen in der Region Zugspitze.

Autor seit 7 Jahren
21 Seiten
Laden ...
Fehler!