Dunkle Schattierungen unter den Augen, die sich im Laufe des Lebens vorrübergehend einstellen, haben zumeist andere Ursachen. Hält dieses Problem länger an, sollte man der Ursache unbedingt auf den Grund gehen. Treten die Verfärbungen gelegentlich auf und ist erkennbar, dass sie in Verbindung mit Übermüdung, Erschöpfung oder Schlafmangel einhergehen, hilft es in der Regel erst einmal richtig auszuruhen und ausreichend zu schlafen. Auch Heuschnupfengeplagte kennen Augenschatten nur zu gut. Pollenallergiker wissen jedoch, dass das Auftreten der Augenringe auch mit dem Ende der Blütezeit wieder nachlässt.

Mögliche Ursachen für Augenringe

Zunächst zu den angeborenen Verfärbungen. Die Ursache für eine Überpigmentierung im Bereich der Augen ist nicht eindeutig geklärt. Da die Haut in dieser Region sehr dünn ist, fällt das vermehrte Auftreten der Pigmente in der Haut deutlicher auf, es entstehen die typischen Augenringe. Mit zunehmendem Alter und der daraus einhergehenden Veränderungen der Hautstruktur, können die Schatten mit der Zeit dunkler erscheinen. Weitere Ursachen sind, wie bereits oben angesprochen, Erschöpfungszustände, die für eine kurzzeitige Veränderung der Hautfarbe in der Augenregion sorgen können. Wer unter Eisenmangel leidet, kann dies mitunter auch an leichten dunklen Schattierungen erkennen. Besonders auffällige Augenringe sieht man bei Alkoholkranken und Drogenabhängigen.

Tipps, wie man Augenringe wegbekommen kann

Treten bei Ihnen ohne körperliche Beeinträchtigungen hin und wieder einmal leichte Augenringe auf, lohnt sich der Versuch die Trinkmenge etwas zu erhöhen. An einem hektischen Tag vergisst man gerne den Griff zur Wasserflasche. Gönnen Sie sich vor allen Dingen Ruhe, wenn Sie feststellen, dass die Augenringe mit Überforderung einhergehen. Den Computer oder den Fernseher sollten Sie in Ihrer Freizeit für einige Zeit verbannen, denn wer tagtäglich mehrere Stunden vor dem Rechner verbringt, wird am Abend beim Blick in den Spiegel bemerken, dass die Augen müde wirken und dies auch der Haut in der Augenpartie deutlich anzusehen ist.

Ebenso spürt man die Folgen eines längen Aufenthaltes in verbrauchter Raumluft; Müdigkeit und Konzentrationsmangel machen sich breit. Die verminderte Sauerstoffzufuhr verändert die Beschaffenheit des Blutes, es wird dunkler, dies zeigt sich dann mitunter auch deutlich durch die dünnere Haut am Auge. Aufenthalte an der frischen Luft können ihr Aussehen verbessern. Nutzen Sie die Pausen um Ihren Körper wieder mit Sauerstoff aufzutanken. Besonders wichtig ist im Sommer der Aufenthalt im Freien, denn hier bildet die Haut Vitamin D. Sie werden durch einen optimalen Vitamin-D-Spiegel übrigens noch viele weitere positive gesundheitliche Veränderungen feststellen. So wirkt sich dieser auch das Bindegewebe aus und lässt Sie frischer aussehen. Ein Mangel des Sonnenhormons kann übrigens oft auch ein Grund für ständige Müdigkeit sein. Lesen Sie nachfolgend wie wichtig dieses Vitamin für uns ist.

Dieser Artikel ersetzt keinen fachkundigen Rat eines Arztes oder Apothekers.

Vorschaubild: pixabay.com

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 03.08.2013
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 3 Jahren
562 Seiten
Laden ...
Fehler!