Welche Ursache hat Augenzucken?

Das Gesicht ist mit mehreren Muskeln durchzogen. Einer von Ihnen ist für das Oberlid zuständig. Dieser trägt den passenden Namen Lidheber. Neben den Muskeln, durchlaufen den gesamten Gesichtsbereich auch verschiedene Nerven. Kommt es beispielsweise durch Stress zu einer Anspannung, so überträgt sich das auch auf die Nerven im Gesicht. Der Lidheber erhält einen Reiz über das Nervensystem und beginnt überzureagieren. Dabei muss der Stress nicht nur durch Überarbeitung hervorgerufen worden sein. Auch eine körperliche Überbeanspruchung kann verantwortlich für das Augenzucken sein. Wer sich beim Sport verausgabt verliert viel Schweiß  und somit auch viele Mineralien. Das Ungleichgewicht im Körper sendet dieses Signal an die Muskeln und Nerven.

Hochdosiertes Magnesium - Schluss mit Augenzucken oder Wadenkrämpfen

  • Geschmacksrichtung Orangen
  • gute Aufnahme in den Körper durch organisches Magnesiumcitrat
  • ohne Zuckerzusatz
  • auch für Diabetiker geeignet, 1 Beutel enthält 0,08 BE

Welche Krankheiten können sich hinter Augenzucken verbergen?

Eine Viruserkrankung oder Erkältung kann schon einmal mit Augenzucken begleitet werden. Der Körper befindet sich durch die Erkrankung im Stress, da er gegen die Viren kämpft. Auch eine Bindehautentzündung kann Ursache für Augenzucken sein. In aller Regel ist das Augenzucken jedoch auf Nervosität zurückzuführen und bedarf keiner Behandlung.

Augenzucken ist lästig, aber meist harmlos (Bild: PublicDamain/Pictures / pixabay.com)

Was hilft gegen Augenzucken? Vorschläge zur Behandlung

Wenn das Zucken des Auges nervös bedingt ist, sind Entspannungsübungen hilfreich. Schließen Sie zwischendurch einfach einmal für einige Zeit die Augen. Dabei Atmen Sie tief durch und lassen die Ruhe auf sich wirken. Vor allem sollten Sie dem Augenzucken nicht so viel Bedeutung beimessen. Je mehr Sie sich gedanklich vom Augenzucken trennen, wird sich das Zucken irgendwann in Luft auflösen.
Augenzucken kann wie bereits erwähnt mit einem Mineralstoffmangel in Verbindung stehen. Als Erste Hilfe helfen Magnesium-Tabletten oder Nahrungsergänzungsmittel. Darüber hinaus hilft es sich ausgewogen zu ernähren. Bananen, Vollkornbrot, Kartoffeln, Naturreis, Hülsenfrüchten, Spinat, Sojabohnen, Nüssen, Käse, Schokolade, Milch und magnesiumreiches Mineralwasser helfen, Ihren Körper mit fehlenden Mineralstoffen zu versorgen und dem Augenzucken vorzubeugen.

Zwar hat eine Brille nichts mit Augenzucken zu tun, aber das Thema hört sich interessant an.
Vergiss deine Brille: Mit effektiven und geziel...Wieder klar lesen ohne Brille: Einfache Übungen...
Amazon Anzeige
Elli, am 18.08.2012
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!