In 2008 gewannen sie den begehrten Moosehead Award des Melbourne International Comedy Festivals. Von da an ging es steil aufwärts mit ihrer Karriere. Im gleichjährigen Edinburgh Fringe Festival begeisterten sie zum ersten Mal ein internationales Publikum von Fans und Kritikern.

Kurz nach dem Festival erhielten sie mit ihrem Song "Four Chords" aussergewöhnlich häufiges "Air Play" durch BBC 1, und das wiederum verursachte eine virale Explosion ihres gleichnamigen YouTube Videos.

Four Chords ist ein Potpourrie von bekannten Pop-Songs, die alle auf der gleichen Harmonie-Sequenz aufgebaut sind. Diese Akkordfolge besteht aus den 1., 5., 6. (moll) und 4. Stufen. Also in C-Dur wären es diese Akkorde: C - G - A moll - F.

Axis of Awesome spielt Four Chords in der Original-Tonart "E": E - H - Cis moll - A

Die Liste der parodierten Lieder ändert sich häufig und berücksichtigt dabei auch passende Neuerscheinungen auf dem Pop-Markt. Ihr Original-Song Bird Birdplane wird jedoch bei jeder Aufführung mit eingeschlossen. Er parodiert das Lied "Superman" der Gruppe "Five for Fighting".

Axis of Awesome - Four Chords
Sollten gute Lieder mehr als nur 4 Akkorde haben?
chefkeem, am 19.02.2011
9 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
DIana Kühl (Staubkind - Alles was ich bin - CD)

Laden ...
Fehler!