Ein diy Album darf bunt sein

Mit den ersten Fotos darf gemeinsam natürlich auch buntes Papier verwendet werden, denn immerhin handelt es sich bei einem Do it yourself Baby Album ein einzigartiges Buch mit vielen Erinnerungen. Später ist es möglich, dieses Fotoalbum gemeinsam mit dem Kind zu betrachten.

Kreativität einmal anders

Als weiteren Tipp für ein selbst gemachtes Do it yourself Babyalbum für die Erinnerungen kann ein so genanntes Fühl-Album gestaltet werden. In diesem ganz besonderen Baby Album sind dann nicht nur die Babybilder selbst im Mittelpunkt, sondern es gibt sehr viele Elemente zum befühlen und anfassen. So ist es noch viel lustiger, das Album anzuschauen.

 Bänder oder Stoffe

Was das Fühl-Babyalbum betrifft, so eignen sich Lieblingsbänder oder Lieblingsstoffe ganz besonders gut. Wer mag, kann nach Herzenslust und Laune zahlreiche hübsche Elemente zum Fühlen basteln und zB mit einem Aufkleber kombinieren. Auch Reste von Bändern oder Stoffen können hierbei verarbeitet werden.

Foto und Bänder

Bunte Bänder eignen sich in den unterschiedlichsten Größen. Diese werden schlichtweg für das Baby Album zurechtgeschnitten. Damit lässt sich auch eine hübsche Schlaufe formen. Damit das Band bei den jeweiligen Fotos im Album befestigt werden kann, sollte das Foto mit einem Abstandskleber eingeklemmt werden. So ist eine bessere Stabilität gewährleistet. Zudem sollte ein farbiger Karton zur Stabilisierung eingearbeitet werden. Unter diesem verstärkten Foto sollte das entsprechende Band mit einem doppelseitigen Klebeband fixiert werden. Wichtig ist vor allem der so genannte Abstandskleber, damit sich Foto und Schleife vereinen lassen.

Stoffe und Formen

Wer den Stoff im diy Babyfühlalbum anbringen möchte, sollte eine feste Unterlage, idealerweise ein Kartonpapier, dafür nutzen. Am besten eignet sich zum Beispiel die Form eines Kreises. Dafür wird nichts anderes, als ein Trinkglas für die Vorlage genutzt und ausgeschnitten. Je nachdem, um welchen Stoff es sich bei der Verarbeitung für das Babyfotoalbum handelt, nützt in den meisten Fällen doppelseitiges Klebeband, das direkt auf den Stoff geklebt wird. Der Stoff sollte ca. 3 cm überstehen, der Rest wird dann abgeschnitten. Wichtig ist, den Stoff straff zu ziehen und diesen umzuschlagen, anschließend wird er mit dem doppelseitigen Klebeband umseitig angeklebt. Dieser Kreis, der in der Folge als Aufkleber im Baby Album platziert wird ist quasi ein kleines zusätzliches Accessoire. Wer mag, kann zum Beispiel etwas hinzufügen, wie eine kleine goldene Krone oder ähnliches. Es gibt auch Babyfotoalben, die bereits außen am Einband mit diversen Applikationen aus Stoff geschmückt sind. Kleine Hasen oder süße Elefanten eignen sich in diesem Fall ganz besonders

Selbst gemalte Kunst im diy Babyfotoalbum

Was gibt es schöneres, als zwischendurch im Babyalbum immer wieder selbst gemachte Kunstwerke zu entdecken? Die Fotos können passend zu den selbst gemalten Kunstwerken eingeklebt werden, damit wieder Erinnerungen wach werden.

Fotoalbum

Den Namen sticken

Die Bänder und Stoffe helfen dabei, ein Babyalbum individuell aussehen zu lassen und das Fühlen macht ganz besonderen Spaß. Wer einen weiteren ganz besonderen Effekt beim selbst gebastelten Baby Album zaubern möchte, kann Buchstaben und Zahlen, bzw. Motive einsticken. Die Variante mit dem Sticken eignet sich ganz besonders dann, wenn zum Beispiel der Name des Babys auf die erste Seite vom Baby Album gestickt wird. Dafür wird eine Vorlage benötigt.

Als erstes wird vorgezeichnet

Mit dem Bleistift wird der Name aufgezeichnet, am besten wird ein Lineal verwendet. Am meisten eignet sich vor allem der Kreuzstich, denn dieser ist ein wahrer Blickfänger. Dann wird noch der spätere Einstichpunkt auf der linken und rechten Seite für das Einstichloch festgelegt und schon kann es losgehen. Selbstverständlich können noch andere Sticharten nach Belieben angewendet werden.

Eine passende Unterlage verwenden

Es wird eine Unterlage benötigt, damit die Löcher vorgestochen werden. Am besten eignet sich ein kleines Brett aus Holz, alternativ kann eine Unterlage aus Moosgummi oder etwas Ähnliches verwendet werden. Nun wird eine spitze Nadel benötigt, bzw. ein anderer spitzer Gegenstand. Jetzt können die Löcher vorgestochen werden. Der Faden wird anschließend je nach Stichart eingefädelt. Bunte Baumwolle eignet sich hierbei ganz besonders. Ein dünnes Garn kann für eine zusätzliche feine Optik sorgen.

An die Rückseite denken und diese abdecken

Bei der Planung sollte berücksichtigt werden, dass auch die Rückseite des Blattes gesehen wird. Wer mag, seiner Rückseite ein Foto platzieren, so wird der Hintergrund der Stickerei verborgen. Es empfiehlt sich, einen Abstandhalter dafür zu verwenden, damit kein Faden durchdrücken kann. Auch Aufkleber können hier nützlich sein.

Fazit: 

Es gibt die Unterschiedlichsten Möglichkeiten, ein Babyfotoalbum selbst zu erstellen und zu verzieren. Wichtig ist immer, im Auge zu behalten, dass es um die Erinnerungen für später geht. Kleinigkeiten, die aufbewahrt werden, sind hier ganz besonders wichtig. Am besten wird nicht bei der Qualität des Albums gespart, damit die Seiten auch in späterer Zeit noch gut halten und es keine Eselsohren gibt. Für so ein Foto Album braucht man Zeit und Muße – deshalb entsteht ein liebevoll geschmücktes Baby Album nicht über Nacht.

 

Autor seit 6 Monaten
19 Seiten
Laden ...
Fehler!