Amazon Anzeige

Säuglingsnahrung

Natürlich ist Muttermilch immer noch die beste Säuglingsnahrung,
doch im Laufe der Monate werden viele Babys mit Beikost gefüttert, die zwar als "Baby-Fertignahrung" in vielen Supermärkten zum Verkauf angeboten wird, allerdings auch leicht, schnell und kostengünstig selbst hergestellt werden kann.

Wie man ein Baby satt macht - Babybrei selber kochen

Ab dem vierten Monat können Babys durchaus schon ein paar selbst gemachte Leckereien vertragen.

Zwiebackbrei für Babys

1 große Tasse Fencheltee kochen
Zwieback hineinbröseln, bis ein Brei entsteht.

Baby-Beikost als Nährstofflieferant

Mit Baby-Beikost kann der Nachwuchs ungefähr ab dem 6.Lebensmonat begleitend zur Muttermilchnahrung gefüttert werden, um den Nährstoffbedarf abzudecken. Wichtig ist, dass der Baby-Beikost weder Salz noch Zucker zugefügt wird. Auf scharfe Gewürze muss ebenfalls verzichtet werden, um der Gesundheit des Babys nicht zu schaden.

 

Wie ein Baby mit Gemüse fidel macht

  • 75 Gramm Kartoffeln 
  • 150 Gramm Karotten, Blumenkohl, Rosenkohl, Kohlrabi oder Brokkoli
  • Etwas Apfelsaft oder selbst gemachter Gemüsefond
  • Etwas Öl

 


Babynahrung mit Gemüse - Zubereitung:
Kartoffeln schälen und abkochen
Gemüse waschen und eventuell schälen (Karotten, Rosenkohl, Kohlrabi). Brokkoli und Blumenkohl vom Stunk befreien.
Damit die "Babys" nicht nur satt werden, sondern auch genug Vitamine und Mineralstoffe erhalten, wäre es angeraten die Lebensmittel zu schonend zu dämpfen, anstatt zu kochen. Zudem kann das Dämpfwasser zum Verdünnen des selbst gemachten Baby- Pürees genutzt werden.
Sollten Sie keinen Dampfgarer besitzen, kann das Gemüse natürlich auch gekocht werden.
Danach die gekochten Kartoffeln und das Gemüse gut pürieren.
Der "Baby-Brei" muss nun noch verdünnt werden. Entweder mit etwas Apfelsaft oder dem Dämpfwasser und 1 Esslöffel Sonnenblumenöl verdünnt werden.
Das Gemisch erneut gut vermengen und abkühlen lassen.

Wie man ein Baby mit Obst glücklich macht

Obstbreie für Babys werden auf ähnliche Weise hergestellt. 
Äpfel, Birnen, Pfirsiche oder Aprikosen schälen weich kochen und pürieren. Verdünnt wird mit zuckerfreiem Apfelsaft ober abgekochtem Wasser. 
Apfelsaft lässt sich leicht mit einem elektrischen Entsafter herstellen. 


Tipps für gesunde Babynahrung

  • Anfangs sollte immer nur eine einzige Gemüse- beziehungsweise Obstsorte zu Brei verarbeitet werden.
  • Da die Nieren bei Säuglingen noch nicht voll funktionieren und die Darmflora äußerst empfindlich reagiert, muss auf Salz und scharfe Gewürze verzichtet werden, bis der Nachwuchs etwa 18 Monate alt ist.
  • Olivenöl ist für Wickelkinder schwer verträglich. 
  • Dampfgarer schonen Vitamine und Vitalstoffe. 
  • Zucker hemmt die Kalziumverwertung und ist schädlich für den Knochenaufbau

Babynahrung
Scully_van_Funkel, am 17.04.2011
5 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Autor seit 6 Jahren
76 Seiten
Laden ...
Fehler!