Hinter Bauchgrummeln muss keine Krankheit stecken

Bauchgrummeln kann verschiedene Ursachen haben. Zeigen sich lediglich Bauchgeräusche ohne weitere Beschwerden, kann dies eine ganz einfache Erklärung haben. Magen und Darm sind ständig in Bewegung um die Nahrung zu verarbeiten. Dies geschieht auch, wenn dem Körper kein Essen zugeführt wird. Der Magen schnürt sich zusammen, wobei Luft und Magensäure weiter durch den Magenausgang in den Darm gepresst werden. Dabei entstehen dann diese Geräusche, die allgemein als Magenknurren bezeichnet werden. Mediziner nennen dieses Symptom Borborygmus. Genau genommen kommt dieses Bauchgrummeln gar nicht aus dem Magen, sondern es entsteht hinter dem Zwölffingerdarm. Dieser Darmabschnitt wird aus diesem Grunde auch Knurrdarm genannt.

Fruchtzucker ist nicht für jeden verträglich

Eine Nahrungsmittelallergie ist nicht so leicht zu bestimmen, da die Symptome unterschiedlich stark ausgeprägt sein können. Auch ist nicht immer gleich ein Zusammenhang zwischen dem Lebensmittel und den Bauchbeschwerden erkennbar. Das macht es so schwierig die Ursache zu finden. Grummelt der Bauch beispielsweise kurz nach dem Verzehr von Obst, kann dies auf eine Fructoseintoleranz hindeuten. Fruchtzucker versteckt sich übrigens auch oft in Produkten, wo man ihn gar nicht vermutet. Wenn Sie den Verdacht einer Fructoseintoleranz haben, sollten Sie sich die Inhaltstoffe von Fertiggerichten, Soßen und Drinks daher einmal genauer anschauen.

Ein Laktase-Test zur Feststellung einer Laktoseintoleranz - Der Test wird in einem Fachlabor ausgewertet
Laktolee Laktase-Test zur Diagnose der primären Laktosein...
Amazon Anzeige

Der Genuss von Milch kann Probleme bringen

Weit verbreitet ist eine Unverträglichkeit von Milch- und Milchprodukten. Da es aber auch bei einer Laktoseintoleranz keine strenge Grenze der Verträglichkeit gibt, können unter Umständen geringe Mengen vertragen werden, trinken Sie hingegen ein Glas Milch und es werden noch weitere Produkte mit Laktose zusätzlichgegessen, kann der Bauch rebellieren. Angefangen von Bauchgrummeln bis hin zu Durchfällen sind dann möglich. Ein spezieller Laktosetest kann den Nachweis bringen, andernfalls bleibt noch die Möglichkeit, Laktose zu meiden und zu schauen, ob dies eine zu einer Veränderung der Bauchsymptomatik führt.

Brot und andere Getreideprodukte können ebenso Ursache für Darmprobleme sein

Ebenso schwierig ist es, eine Glutenunverträglichkeit auf Anhieb zu erkennen. Die Symptome können unterschiedlich stark ausgeprägt sein und sogar symptomenfreie Phasen sind möglich. Getreideprodukte gehören zu unserem täglichen Leben und so sollte bei gelegentlichem Bauchgrummeln auch an ein Nichtvertragen von Getreideprodukten gedacht werden. Weiterhin äußert sich eine Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) durch Bauchschmerzen, Krämpfe, Blähungen, Übelkeit, Müdigkeit, Gewichtsverlust und sowie durch noch etliche andere Beschwerdebilder.

GlutenCHECK
Amazon Anzeige

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel gibt nur einen kleinen Überblick über mögliche Ursachen von Bauchgrummeln geben. Er kann auf keinen Fall den Rat eines Arztes oder Apothekers ersetzen!

 

Text © Edelgard Kleefisch

Elli, am 27.04.2013
6 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Laden ...
Fehler!