Der Bergisel und Andreas Hofer - geschichtsträchtiger Tiroler Boden

Andreas Hofer und die Freiheitskämpfe. Der Tiroler Aufstand im Jahr 1809, der erzwungene Friede mit den Bayern und Franzosen, der Verrat an Hofer (durch den "Judas von Tirol" Franz Raffl), die Exekution von Andreas Hofer in Mantua; all dies ist hinter dem Begriff "Bergisel" immer noch latent verborgen. Wer an Historie sein Interesse hat, begibt sich auf jeden Fall ins neue Tirol Panorama.

 

 

Tirol Panorama mit Riesenrundgemälde
Schlacht am Bergisel

Schlacht am Bergisel (Bild: a.sansone)

Das Tirol Panorama am Bergisel

In der Bauzeit von 2009 bis 2011, wurde ein allerdings kostspieliger Ersatz für das veraltete Rotunde-Gebäude mit Rundgemälde geschaffen. Das Tirol Panorama; es kann sich aber wirklich sehen lassen. Ob als Tiroler, als Fremder oder Tagesbesucher bekommt man imposant das Geschehen rund um Andreas Hofer und die Aufständischen bildlich erzählt. Die Bergiselschlachten von 1809, vier an der Zahl, sind hier im imposanten Rundgemälde vom Panoramen- Maler Zeno Diemer festgehalten. Auch wer sich nicht an Schlachtengetümmel, Geschichte oder Ähnlichem begeistern kann, wird hier zumindest einen interessanten malerischen Vergleich mit dem Innsbruck von heute finden.

Achtung: Dienstag geschlossen

Vierschanzentournee, Air & Style - der Bergisel rockt

Für die Jungen, die Sportbegeisterten von heute allerdings, ist der Bergisel längst ein Synonym für Sportevents. Ein aus tausend Kehlen Gerufenes "Zieh!", besonders aus den benachbarten deutschen Landen, die treu ihren Skispringern bei der Vierschanzentournee nachpilgern, hallt verlässlich jedes Jahr Anfang Jänner über die Stadt.

  • Am 23. Jänner 1927 fand hier erstmals ein Skispringen statt.
  • 1953 gab es die erste Vierschanzen-Tournee mit Springen in Innsbruck am 3.Jänner
  • 1988: Papstmesse im Bergiselstadion
  • 2001: Im März Abbruch der alten Schanze.
  • 2002: Offizielle Eröffnung der neuen Schanze nach Plänen von Zaha Hadid.
  • Die "Pfeife" thront nun imposant über dem Bergisel.

Bergisel Sprungschanze (Bild: https://pagewizz.com/bergis...)

Bergisel Sprungschanze - Olympia und Vierschanzentournee

  • 1964 beherbergte das Bergiselstadion das erste Mal die olympische Flamme.
  • 1976 ein zweites Mal und mit den
  • First Youth Olympic Winter Games YOG ein drittes Mal 2012.
  • Die Vierschanzentournee allerdings findet jährlich hier ihren Austragungsort. Bei Schneelosigkeit wird das kostbare Weiß mit Lkws herangekarrt. Es wird geschöpft, gefegt, was das Zeug hält. Erst ein einziges Mal, nämlich bei der 56. Tournee 2007/08, musste das Springen abgesagt werden. Ein gewaltiger Föhnsturm verblies Springer, Zuschauer und Sprungrichter. Es wurde am 5. Jänner 2008 in Bischofshofen nachgeholt.
  • Ein Windnetz neuerdings soll auch dieses Risiko minimieren.

Technische Daten zur Sprungschanze Bergisel

  • Gesamthöhe: 130 m
  • Turmhöhe: 50 m
  • Anlauf: 91,3 m
  • Länge Aufsprungbahn bis Beginn Radius: 120 m
  • Absprunggeschwindigkeit: 92 km/h
  • Kalkulation: 120 m
  • Fassungsvermögen Stadion genehmigt: 22.000 Zuschauer
  • Schanzenrekord (neue Schanze Sommer Grand Prix 2004) 136 m (Adam Malysz)

YOG 2012 (Bild: https://pagewizz.com/bergis...)

Der Bergisel - kein sicherer Boden für die heimischen Skispringer - schon gar nicht für Tiroler

Der Bann gebrochen und damit der Spottvers: "Welcher Tiroler hat zuletzt am Bergisel gewonnen?" außer Kraft gesetzt, (spöttische Antwort: Andreas Hofer!) gelang erst 2000 dem Tiroler Skispringer Andi Widhölzl.

Österreichische Siegerliste am Bergisel: (T=Tiroler)

  • 2000 von Andi Widhölzl (T) 
  • 2009 siegte Wolfgang Loitzl (Stmk),
  • 2010 Gregor Schlierenzauer (T),
  • 2011 Thomas Morgenstern (K),
  • 2012 Andreas Kofler (T),
  • 2013 wieder Gregor Schlierenzauer (T)
  • Der Oberösterreicher Andreas Goldberger gewann 1993, 1994 und 1996,
  • Hubert Neuper (Stmk) gewann 1980,
  • 1975 Karl Schnabl (K),
  • 1953 Bubi Bradl.

Bergisel und der Air & Style Snowboardevent

Der 1. Air & Style Contest fand am 17. Januar 1994 statt und übertraf mit fast 5.000 zahlenden Besuchern die Erwartungen von Initiator Andrew Harmount. 1997 wurde das Sprungprogramm bereits live übertragen. Die Zuschauerzahl übertraf weit die 25.000-er Marke. Das Air & Style wurde das Freestyle-Snowboard-Festival in Europa.

1999 kam es zum tragischen Ereignis. Am 4. Dezember 1999 drängten sich rund 40.000 Menschen zu dem Event. Beim Verlassen wurde durch schlecht erreichbare oder versperrte Ausgänge Panik ausgelöst. Hunderte jugendliche Besucher stürzten und drängten Richtung Ausgang. Vier Tirolerinnen sowie eine Australierin im Alter zwischen 14 und 21 Jahren wurden zu Tode getrampelt und erdrückt. Zig Personen verletzt.

Erst im Februar 2008 kehrte das Air & Style, allerdings mit verschärften Sicherheitsbestimmungen, ins umgebaute Bergisel Stadion zurück.

Besuch oben am Turm - Bergisel Panoramarestaurant

Warten auf die Bahn oder gehen? (Bild: a.sansone)

Warum man gerade im Sommer auf den Bergisel muss

Wer nicht im Winter zu den Events angereist kommt, wo das Sportereignis im Vordergrund steht; wo die Massen drängen, der Hintern beim Zuschauen abfriert, der hat es besser getroffen.

Auf der Spitze des Schanzenturms wartet ein atemberaubendes Panorama

Und dem kann man sich voller Ruhe und mit andächtigem Staunen von der Spitze des Turms, 50 m hoch, widmen. Mit der Zahnradbahn zum Aufzug auf den Turm (die Pfeife) oder über 455 Stufen hoch bis zur Plattform.

Ein Rundgang, ein: "Wie wäre es, wenn ich da runterspringe?", ein ehrfürchtiges Schaudern und dann genüsslich auf ein Frühstück oder einen Kaffee ins Panorama-Restaurant "Café im Turm" mit Blick auf die unter dem Besucher liegende Wiltener Basilika und passend zu den Bergisel-Schlachten, auf den Friedhof.

Wer den Blick allerdings weiter schweifen lässt, genießt lieber die Nordkette. Panoramablick pur. Besonders sensible Gemüter verspüren hie und da das leichte Schwingen, wenn man auf der Aussichtsterrasse steht, unter den Füßen. Nervenkitzel ausreichend.

Wenn man abschließend durch die trockenen und schneefreien Sitzreihen hinunterwandert, von den Olympiafackeln aus nochmals einen Blick auf den Stadtteil Wilten oder die prächtige Nordkette schweifen lässt, dann war das einen Ausflug wert.

Wann ist es von hier aus am Schönsten?

Zu Silvester - allerdings heißt es vorab reservieren, denn diese Idee haben mehr Menschen, als einem lieb ist.

 

Am 3. und 4. Jänner 2015 findet im Rahmen der 63. Vierschanzentournee in Innsbruck das traditionelle Bergiselspringen statt.

Was das Wetter bei der alljährlichen Vierschanzentournee so an Turbulenzen lieferte,

finden Sie hier zum Nachlesen.

Adele_Sansone, am 16.12.2014
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Vierschanzentournee und das Wetter - eine Geschichte für sich)
https://pagewizz.com/was-ist-so-besonder (Was ist so besonders am Alpenzoo Innsbruck? Ein lohnendes Ausflugsziel)
https://pagewizz.com/users/Adele_Sansone (Wandern in den Kalkkögeln - Dolomitenfeeling inbegriffen)

Laden ...
Fehler!