Berufsunfähigkeit

Berufsunfähigkeit (Bild: CIS / pixelio.de)

Beamte: Abgesichert auch im Falle der Berufsunfähigkeit

Beamte können seitens ihres Dienstherrn bei einer eingetretenen dauerhaften Berufsunfähigkeit in den vorzeitigen Ruhestand entlassen werden. Ähnlich wie beim rentenversicherten Angestellten wird auch die Pension nach der Dauer der Dienstjahre berechnet. Eine dauerhafte Berufsunfähigkeit kann somit dazu führen, dass ein Beamter plötzlich nur 35 Prozent seiner bisherigen Dienstbezüge als Pension erhält. Im Gegensatz zur Situation vor der Berufsunfähigkeit entsteht somit eine Deckungslücke, die durchaus auch bei Beamten mitunter existenziell werden kann. Dies gilt umso mehr, wenn ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung seitens des Betroffenen erworben wurde. Um sich für den Fall einer Dienstunfähigkeit abzusichern, kommt der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung infrage. Die private Berufsunfähigkeitsversicherung ist im Ernstfall in der Lage die entstandene Deckungslücke aufzufangen. Der gewohnte Lebensstandard kann somit aufgefangen und damit erhalten werden. Übrigens sind nicht nur Berufe wie der Feuerwehrmann oder der Polizist von der Berufsunfähigkeit bedroht. Auch Berufe mit hohen psychischen Anforderungen wie Lehrer im Schuldienst, sind häufig von der Gefahr einer Berufsunfähigkeit bedroht. Daher lohnt sich der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung für Beamte in jedem Fall. Auf http://www.berufsunfaehigkeitsversicherungen-vergleich.com/berufsunfaehigkeitsversicherung-sinnvoll/ lassen sich nicht nur die Gründe die für den Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung als Beamter sprechen, nachvollziehen, sondern es finden sich auch noch zahlreiche andere nützliche Hinweise rund um das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten - Sinnvoll und günstig

 

Studenten befinden sich in einer Ausbildung, dies sichert sie wie einen Azubi oder Schüler ab. Während des Besuchs der Universität sowie auf dem direkten Weg dorthin sind sie wie Schüler auch von der Berufsgenossenschaft beziehungsweise im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung abgesichert. Tritt aufgrund eines Unfalls, der während des Besuchs der Universität oder auf dem Wege dorthin oder von der Universität nach Hause, eine Berufsunfähigkeit ein, so sind Studenten durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Diese würde jedoch nur eine Zahlung auf dem Niveau der Sozialhilfe gewährleisten. Vielfach treten Unfälle mit Langzeitfolgen jedoch nicht während des Besuchs der Universität oder auf dem Weg dorthin ein,

sondern in der Freizeit. In diesem Fall sind Studenten jedoch nicht über die gesetzliche Unfallversicherung versichert. Eine Zahlung würde nur auf Grundlage von Hart-IV stattfinden und nur dann, wenn eine beruflicher Tätigkeit jeglicher Art überhaupt nicht mehr möglich ist. Um dem vorzubeugen, empfiehlt sich auch für Studenten der Abschluss einer privaten Berufsunfähigkeitsversicherung. Der Student kann dabei mit dem Versicherer eine zugesicherte Rente abschließen, die im Ernstfall seitens des Versicherers bezahlt wird. Da der Student bei Versicherungsabschluss zudem in aller Regel noch sehr jung ist, ist eine private Berufsunfähigkeitsversicherung auch zu relativ wenig Beitrag erhältlich. Eine optimale Absicherung ist für einen Studenten daher auch zu einem Bruchteil dessen möglich, den ein Arbeitnehmer im fortgeschrittenen Alter bezahlen müsste. Insofern bietet sich für Studenten ein optimaler Berufsunfähigkeitsschutz für einen sehr geringen Betrag an. Da es zudem noch zwischen den Anbietern unterschiedliche Preis-Leistungsverhältnisse gibt, lässt sich im Internet ein Online-Vergleich durchführen, der für den Studenten ein sehr günstiges Angebot mit einem hohen Leistungsspektrum finden lässt.

Auf http://www.berufsunfaehigkeitsversicherungen-vergleich.com/bu-rechner/ lassen sich die besten Anbieter schnell und einfach finden. In jedem Fall

sollte man gerade in jungen Jahren an den Ernstfall denken und sich dafür absichern. Da der Lebensstandard jedoch nicht leiden soll, muss die Absicherung ein Maximum an Leistung bei einem Minimum an Preis bieten. Dieses optimale Preis-Leistungsverhältnis lässt sich online am einfachsten und schnellsten über einen Vergleichsrechner herausfinden.

 

Quelle: http://www.berufsunfaehigkeitsversicherungen-vergleich.com/

Autor seit 4 Jahren
9 Seiten
Laden ...
Fehler!