Die Weihnachtsgeschichte nach Udo Lindenberg

Beginnen möchte ich mit der Weihnachtsgeschichte, wie sie vom Deutschrocker(!) Udo Lindenberg erzählt worden ist. Vorgetragen wird sie von Pfarrer Peter Paul Gregor von der Katholischen(!) Pfarrgemeinde "Heilige Familie" Hoyerswerda.

Der Weihnachtsmann auf Kollisionskurs mit der Moderne

Der Weihnachtsmann ist die Symbolfigur des weihnachtlichen Schenkens, und angeblich transportiert er die vielen Geschenke mit Hilfe eines Schlittens, der von Rentieren gezogen wird. Dabei bewegt er sich mit seinem Gefährt in der Erdatmosphäre, quasi im Raum zwischen Himmel und Erde, und es drohen deshalb möglicherweise Kollisionen mit den Satelliten, die in beträchtlicher Zahl die Erde umkreisen, aber auch, wenn er eine tiefere Bahn wählt, mit den zahlreichen Windrädern, die mittlerweile auf der Erde errichtet worden sind.

Ungemach droht dem Weihnachtsmann aber auch von Seiten der irdischen Bürokratie. Es besteht also die Gefahr, dass der Weihnachtsmann in der modernen Welt so große Schwierigkeiten bekommt, dass er es nicht mehr schafft, die Geschenke pünktlich zum Weihnachtsfest zu bringen. Er muss deshalb dazulernen und sich den heutigen Gegebenheiten anpassen. Das alles zeigen die Gedichte und Karikaturen in diesem Abschnitt. Verallgemeinernd könnte man sagen, dass hier der Technikwahn und der Wust rechtlicher Vorschriften aufs Korn genommen werden.

Der Weihnachtsmann kommt in den Knast

Lieber guter Weihnachtsmann,
jetzt ist's soweit, jetzt bist du dran.
Mein Chef ist nämlich Rechtsanwalt.
Der klagt dich an, der stellt dich kalt.

Schon seit vielen hundert Jahren,
bist du nun durch das Land gefahren,
ohne Nummernschild und Licht.
Auch TÜV und ASU gab es nicht.

Dein Schlitten eignet sich nur schwer,
zur Teilnahme am Luftverkehr.
Es wird vor Gericht zu klären sein:
Besitzt du 'nen Pilotenschein?

Durch den Kamin ins Haus zu kommen,
ist rein rechtlich streng genommen
Hausfriedensbruch - Einbruch sogar.
Das gibt Gefängnis, das ist klar.

Und stiehlst du nicht bei den Besuchern,
von fremden Tellern Obst und Kuchen?
Das wird bestraft, das muss man ahnden.
Die Polizei lässt nach dir fahnden.

Es ist auch allgemein bekannt,
du kommst gar nicht aus diesem Land.
Wie man so hört, steht wohl dein Haus
am Nordpol, also sieht es aus,
als kämmst du nicht aus der EU.
Das kommt zur Klageschrift dazu!

Hier kommt das Deutsche Recht zum Tragen.
Ein jeder Richter wird sich fragen,
ob deine Arbeit rechtens ist,
weil du ohne Erlaubnis bist.

Der Engel, der dich stets begleitet,
ist minderjährig und bereitet
uns daher wirklich Kopfzerbrechen.
Das Jugendamt will mit dir sprechen!

Jetzt kommen wir zu ernsten Sachen.
Wir finden es gar nicht zum Lachen,
dass Kindern du mit Schläge drohst.
darüber ist mein Chef erbost.

Nötigung heißt das Vergehen
und wird bestraft, das wirst du sehen,
mit Freiheitsentzug von ein paar Jahren
aus ist's dann mit dem Schlittenfahren.

Das Handwerk ist dir bald gelegt,
es sei denn dieser Brief bewegt,
dich die Kanzlei reich zu beschenken,
dann wird mein Chef es überdenken.

(© Fred Staffen
Erschienen ist das Gedicht in einem Sprachenlehrbuch für Deutsche Sprache (Finnland) mit dem Buchtitel "Zusammen" zusammengestellt von Roman Schatz ISBN 951-1-17201-8)

Der Weihnachtsmann im Technikdschungel (Bild: Stefan Bayer/pixelio.de)

Der Weihnachtsmann im Dschungel rechtlicher Vorschriften (Bild: Stefan Bayer/pixelio.de)

Der Weihnachtsmann passt sich an (Bild: Stefan Bayer/pixelio.de)

Pünktlich zum Fest angekommen (Bild: Stefan Bayer/pixelio.de)

Vielleicht singen die Engel doch schöner (Bild: Stefan Bayer/pixelio.de)

Weihnachten zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Das folgende Gedicht zeigt, wie infolge des - von den Menschen selbst verursachten - Weihnachtsstresses beim Weihnachtsfest Wunsch und Wirklichkeit auseinanderklaffen können. Verfasst hat dieses Gedicht der große Entertainer, Komponist und Sänger Udo Jürgens, der in diesem Jahr 82 Jahre alt geworden wäre.

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...

Mama finds unter the Tanne
Eine brandnew Teflon-Pfanne,
Papa gets a Schlips and Socken,
Everybody does frohlocken.
President speaks in TV,
All arround is Harmonie,

Bis mother in the kitchen runs:
Im Ofen burns the Weihnachtsgans.

And so comes die Feuerwehr
With Tatü, tata daher,
And they bring a long, long Schlauch
An a long, long Leiter auch.
And they schrei - "Wasser marsch!",
Christmas is - now im - Eimer...

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...

 

Merry Christmas allerseits

When the snow falls wunderbar
And the children happy are,
When the Glatteis on the street,
And we all a Glühwein need,
Then you know, es ist soweit:
She is here, the Weihnachtszeit

Every Parkhaus ist besetzt,
Weil die people fahren jetzt
All to Kaufhof, Mediamarkt,
Kriegen nearly Herzinfarkt.
Shopping hirnverbrannte things
And the Christmasglocke rings.

Merry Christmas, merry Christmas,
Hear the music, see the lights,
Frohe Weihnacht, Frohe Weihnacht,
Merry Christmas allerseits...

Mother in the kitchen bakes
Schoko-, Nuss- and Mandelkeks
Daddy in the Nebenraum
Schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum
He is hanging auf the balls,
Then he from the Leiter falls...

Finally the Kinderlein
To the Zimmer kommen rein
And es sings the family
Schauerlich: "Oh, Chistmastree!"
And the jeder in the house
Is packing die Geschenke aus.

Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern dieses Artikels ein besinnliches, aber auch fröhliches Weihnachtsfest und ein neues Jahr, in dem ihre Träume wahr werden.

 

 

Autor seit 4 Jahren
115 Seiten
Laden ...
Fehler!