Herr Bonsels und die Biene Maja

Wer von ihnen kennt Herrn Waldemar Bonsels?

Ein sogenannter "neuromantischer" Schriftsteller, der fast vergessen scheint.

Bild

 

Aus seiner Feder stammt die unvergessliche Biene Maja! Heute fast unglaublich, war Bonsels in den zwanziger Jahren einer der meist gelesenen deutschsprachigen Autoren. Auf seiner Suche nach Befreiung aus dem kleinbürgerlichen Korsett schrieb er, aus heutiger Sicht, schwärmerische Bücher über Natur und Reisen.

Indienfahrt, Eros und die Evangelien etc. kreisten bei uns gemeinsam mit Büchern von Hermann Hesse. Diese Bücher gibt es kostenlos bei Gutenberg! Lesen sie mal rein, um den Hintergrund der Biene Maja zu verstehen!

 

Hier der Link zu den Büchern Waldemar Bonsels bei Gutenberg.org

Die unglaubliche Biene Maja

 

Unglaublich, dass die Nazis seine Bücher verbrannten, die Biene Maja aber nicht! Das ist im eigentlichen Sinne kein Kinderbuch, sondern die Geschichte einer Selbstbefreiung. Haben die Nazis das übersehen, oder verfielen sie in den gleichen Fehler, der auch heute noch passiert?

Ist ja nur ein Kinderbuch!

Was ist der Unterschied zwischen einem Kinderbuch und einem Buch für Erwachsene?

Das Kinderbuch muss besser geschrieben sein!

Versuchen sie mal, die Zeichentrickserie so zu sehen, oder zumindest das Buch so zu lesen!

Äußerst spannend!

Ein göttlicher Funken?

Na ja, bei dem Namen!!

Karel Gott hat mit seinem unvergleichlichen tschechischen Deutsch der Maja ein Lied gesungen.

"Die goldene Stimme aus Prag" ist aus der Serie nicht weg zu denken.

Ja diese Biene die ich meine nennt sich Majjaaaaaa......Hören sie es? Ich schon!

Allein dieses Intro!

Majas Freunde und Feinde

Maja hat eine ungewöhnliche Eigenschaft für eine Biene!

Sie findet Freunde und ist eine Helferin in der Not. Sie ist Kreativ und mutig. Sie knüpft Kontakte zu Fremden! Da ist sie so manchem Politiker weit voraus! Und so manchem Nationalisten!

Fräulein Kassandra, die allgegenwärtige Erzieherin im Bienenstock hat Bonsels wohl nicht zufällig gewählt. Sie, die "die Männer umwickelt", die Tochter des Königs Priamos. Diese tragische Figur, die alles vor aussieht, der aber niemand glauben will. Sie kennt die Potentialitäten und die Risiken auf dem Weg der Maja in die Individualität. Sie hilft ihr und stachelt sie zu Höchstleistungen an!

Maja sollte ihr dankbar sein! Letztlich muss sie lernen, der großen Gefahr, der Kreuzspinne zu entkommen.

Aber klar, sie schafft es!

Bild

Die Kreuzspinne, Thekla, webt ein Rad, das Zeichen der ewigen Wiederholung. Sie trägt ein Kreuz auf dem Rücken! Ob Bonsels dieses Symbol gekannt hat? Er hat!

Ob er es bewusst in die Geschichte eingebaut hat?

Er hat!

Haben sie diese Geschichte schon einmal so gelesen?

 

Aber diese Frage hab ich ja schon einmal gestellt!

Vorsicht Kinderbücher!!!

Wir sind erwachsen! Kinderbücher sind etwas zum Vorlesen für die Kinder und Enkelkinder.

Lesen sie vor?

Sie sollten es tun! Es hilft bei IHRER Individuation! Es gibt nichts Besseres als "Kinderbücher" Die Gebrüder Grimm haben es bewiesen! Haben sie sich jemals Gedanken über die Märchen gemacht? Da steht ALLES drin, was sie wissen müssen. Mehr braucht es nicht. Alles andere ist Zeitvertreib. Ist auch schön, aber meist bedeutungslos!

Herr Bonsels hat es gewusst und hat uns ein Buch geschrieben, das sie doch nur belächeln. Kinderkram!

Wer ist jemals erwachsen geworden mit einem weinenden Kind im Rücken? Neuromantisch nennt es die Literatur. Ist es sicher. Aber es ist auch eine unglaubliche Geschichte einer Individuation, an der Herr Freud seine Freude hätte!

In diesem Sinne, Freunde der Biene Maja!

Lieben sie Kinderbücher?

Lieben sie Serien?

Hier meine Lieblingsserie

Stargate SG!

 

Die Biene Maja hätte sich das sicherlich angeschaut!

Longseller

Übrigens!!

 

770.000 Exemplare – Waldemar Bonsels: Die Biene Maja, 1912 (Wiki)

770000 verkaufte Exemplare können nicht irren!

bernd49, am 17.01.2012
7 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
http://www.amazon.de (Horrorfilme: Nach wahrer Begebenheit oder frei erfunden?)

Autor seit 7 Jahren
125 Seiten
Laden ...
Fehler!