Immobilien im Bieterverfahren: Zum perfekten Preis kaufen oder verkaufen

 

Sie möchten Ihr Haus oder Ihre Eigentumswohnung verkaufen und überlegen, ob das Bieterverfahren, das Ihnen Ihr Makler empfohlen hat, für Sie in Frage kommt?

Oder Sie sind auf ein Immobilienangebot aufmerksam geworden, das im Bieterverfahren angeboten wird und möchten wissen, wie Sie diese Immobilie erwerben können?

Hier sind einige Fakten zum Bieterverfahren für Immobilien.

Bieterverfahren, was ist das überhaupt?

Das Bieterverfahren ist eine spezielle Preisfindungsmethode für Immobilien. Im Gegensatz zum traditionellen Verkaufsprocedere, bei dem der Verkäufer den Preis vorgibt, unterbreiten beim Bieterverfahren die Kaufinteressenten ihre Angebote. Sie werden über das jeweilige Höchstangebot auf dem Laufenden gehalten und können ihre eigenen Angebote innerhalb einer bestimmten Frist jederzeit nachbessern.

Der Verkäufer kann ein Kaufangebot annehmen, wenn der Angebotspreis seinen Vorstellungen entspricht. Er kann jedes Kaufangebot aber auch ohne Angabe von Gründen ablehnen.

Mit einer Auktion oder einer Versteigerung hat das Bieterverfahren also nichts zu tun, denn diese Verkaufsmethoden würden voraussetzen, dass der Verkäufer bereit ist, ein Angebot auch unterhalb seiner Preisvorstellungen zu akzeptieren.  

Beim Bieterverfahren hat der Höchstbietende keinen Anspruch auf den Zuschlag. Der Verkäufer ist völlig frei in seiner Entscheidung und kann das Bieterverfahren auch ohne Ergebnis enden lassen.

Vorteile des Bieterverfahrens - Vom Bieterverfahren profitieren Käufer und Verkäufer

BieterverfahrenDas Bieterverfahren bietet beiden Parteien – Verkäufer und Käufer – einige Vorteile gegenüber dem traditionellen Immobilienangebot.

Vorteile des Bieterverfahrens für Käufer

Der wesentliche Vorteil für Käufer besteht darin, dass sie den Wert der Immobilie für sich selbst bestimmen können.

Bei traditionellen Immobilienangeboten wird fast immer verhandelt.

Da es beim Bieterverfahren keine konkrete Preisforderung gibt, bestimmt jeder Interessent selbst, welches Kaufangebot er für die Immobilie abgeben möchte.

Das macht das Bieterverfahren schnell und unkompliziert, denn durch die Abgabe von Kaufangeboten auf aktuellem Marktpreisniveau entfallen die sonst üblichen, langwierigen Preisverhandlungen.

 

Vorteile des Bieterverfahrens für Verkäufer

Marktgerechter Preis – Beim traditionellen Immobilienverkauf entscheidet vor allem eins über Erfolg oder Misserfolg: der Preis, zu dem die Immobilie erstmals am Markt angeboten wird. Oft verkennen private Immobilienverkäufer die Tatsache, dass ihre Immobilie nur so viel wert ist, wie ein Käufer bereit ist, dafür zu zahlen.

Wird die Immobilie zu einem überhöhten Preis angeboten, zieht sich der Verkauf unnötig in die Länge, weil es nur wenige oder überhaupt keine Interessenten gibt. Manchmal muss die Immobilie später unter Zeitdruck zu ungünstigen Konditionen verkauft werden.

Beim Bieterverfahren hingegen spielen Fantasiepreise keine Rolle. Es werden nur Preise geboten, für die auch eine Zahlungsbereitschaft besteht. Wenn es mehrere Kaufinteressenten gibt, wird sich der Preis nach oben entwickeln. Im Bieterverfahren wird die Immobilie also zum marktgerechten Preis verkauft und die Zahlungsbereitschaft der Kaufinteressenten voll ausgeschöpft.

Definierte Zeitdauer - Wie das Bieterverfahren abläuft, ist von Anfang an klar, nur das Ergebnis ist offen. Rechnen Sie etwa mit einer Dauer von 12 Wochen. Idealerweise endet das Bieterverfahren mit dem Kaufvertrag. Gibt es kein Ergebnis, kann das Bieterverfahren nach einer Pause von etwa 2 bis 3 Monaten wiederholt werden.

Nur ein Besichtigungstermin – Wer sein Haus oder seine Eigentumswohnung auf dem traditionellen Weg verkaufen möchten, muss seine Immobilie jederzeit in einem vorzeigbaren Zustand halten: Pikobello aufgeräumt, sauber und perfekt instand gehalten.

Beim Bieterverfahren gibt es nur einen einzigen Besichtigungstermin, und auf diesen Termin kann sich der Verkäufer gut vorbereiten.

So läuft das Bieterverfahren ab - Der Ablauf ist klar, nur das Ergebnis ist offen ...

Die Werbephase - Im Gegensatz zur klassischen Verkaufsmethode gibt es beim Bieterverfahren nur einen einzigen Termin, an dem die Kaufinteressenten die Immobilie besichtigen können. Vorbesichtigungen oder Vorverhandlungen sind ausgeschlossen.

Für den Erfolg des Bieterverfahrens ist wichtig, dass jeder Interessent, der in dem betreffenden Zeitraum als Käufer infrage kommt, auf das Angebot aufmerksam wird. Das setzt voraus, dass der Besichtigungstermin besonders intensiv bekanntgemacht wird – zum Beispiel durch Flyer, Zeitungsanzeigen und Internetwerbung mit Sonderaktionen.

Die Werbephase dauert etwa 4 bis 6 Wochen. Dieser Zeitraum ist nötig, um so viele potenzielle Interessenten wie möglich zu erreichen.

Der Besichtigungstermin – Der Besichtigungstermin findet meistens am Wochenende statt und immer zu einer definierten Uhrzeit, niemals in einer Von-bis-Spanne.

Bei der Besichtigung erhalten die Teilnehmer ein ausführliches Exposee und weitere Unterlagen, die sie zur Kaufpreis-Ermittlung benötigen, ebenfalls ein Formular zur Abgabe ihrer Kaufangebote.

Vor dem Besichtigungstermin gelangt kein Interessent ins Haus – Ausnahmen gibt es nicht. Zweitbesichtigungen sind später jedoch möglich.

Die Gebotsfrist - Nach der Besichtigung beginnt die 2 bis 4 Wochen dauernde Gebotsfrist, in der die Interessenten ihre Kaufangebote abgeben können. Normalerweise werden Kaufangebote schriftlich, per Fax oder per E-Mail akzeptiert, manche Verkäufer ermöglichen auch die Angebotsabgabe über spezielle Serviceplattformen im Internet.

Nach Ablauf der Gebotsfrist entscheidet der Verkäufer, ob er seine Immobilie an einen der Kaufinteressenten verkaufen  möchte. Nimmt er ein Angebot an oder einigen sich Käufer und Verkäufer anderweitig über die Veräußerung, wird der Verkauf notariell beurkundet – so wie beim traditionellen Verfahren auch.

Eignet sich das Bieterverfahren für jede Immobilie?

Voraussetzung für ein erfolgreiches Bieterverfahren ist, dass sich mehrere potenzielle Käufer für die Immobilie interessieren. Bei einer Standardimmobilie in guter Lage können Sie mit einem guten Ergebnis rechnen.

Außergewöhnliche Immobilien, für die nur wenige Käufer infrage kommen, eignen sich weniger für das Bieterverfahren. Wenn der Verkäufer beim Besichtigungstermin mit ein paar neugierigen Nachbarn allein ist, regt das kaum zu "Bieterschlachten" an.

Gibt es beim Bieterverfahren ein Risiko?

Kaufinteressenten gehen kein größeres Risiko ein als beim traditionellen Verkaufsprocedere. Ihr Kaufangebot ist unverbindlich, solange sie keinen Notarvertrag unterzeichnet haben.

Das größte Risiko für Verkäufer besteht darin, dass sie den Besichtigungstermin durch kostspielige Werbemaßnahmen bekanntgemacht haben, später aber kein Kaufangebot erhalten.

Wer erwartet, dass bereits beim Besichtigungstermin oder unmittelbar danach mehrere Angebote eingehen und sich die Interessenten gegenseitig überbieten, wird enttäuscht sein. Oft sind Kaufinteressenten unsicher, wie sie den Preis kalkulieren sollen oder befürchten, mit einem zu hohen Angebot Geld zu "verschenken".

Deshalb werden Bieterverfahren meistens von erfahrenen Immobilienmaklern begleitet. Ein geschickter Vermittler erkennt ernsthafte Interessenten und bleibt während der Gebotsphase mit ihnen in Verbindung, um sie zur Abgabe ihres Kaufangebots zu bewegen.

Variante: Das Zweitpreis-Bieterverfahren

Eine interessante Variante des Bieterverfahrens, das "Zweitpreis-Bieterverfahren", soll Kaufinteressenten dazu ermuntern, ohne Risiko bis an ihre "Schmerzgrenze" zu gehen. Die Immobilie wird zwar an den Höchstbieter verkauft, aber nicht aufgrund seines Höchstgebotes, sondern er kann die Immobilie zum Preis des Zweitbieters erwerben.

Das hat den Vorteil, dass jeder Bieter "gefahrlos" sein Maximalangebot angeben kann ohne befürchten zu müssen, zu viel zu bezahlen. Die Angebote werden unter notarieller Aufsicht gesammelt, geöffnet und dokumentiert, um das Vertrauen der Kaufinteressenten in die korrekte Abwicklung zu stärken.
Videos zum Bieterverfahren - Weitere Informationen zum Bieterverfahren

Internet-Tipps rund um das Bieterverfahren - Hier finden Sie weitere Informationen

Bieterverfahren über das Internet abwickeln
Service-Portal im Internet zur Abwicklung von Bieterverfahren

Rostocker Immobilienmaklerin mit Erfahrung im Bieterverfahren
Die Immobilienmaklerin Regina Hinzpeter verkauft Immobilien in Rostock und Umgebung im Bieterverfahren.

Autor seit 5 Jahren
9 Seiten
Laden ...
Fehler!