Urlaubszeit ist Einbruchszeit

Urlaubszeit ist Einbruchszeit (Bild: cocoparisienne / Pixabay)

Tipps und Anregungen, um Einbrecher abzuschrecken

Hier ein paar Tipps, wie man sein Haus oder seine Wohnung vor Einbrechern schützen kann. Man muss nur einige wichtige Aspekte beachten, und hat somit bereits einen wertvollen Beitrag in die Sicherheit geleistet.

Auch, wenn Sie nur kurz unterwegs sind, sollten Sie alle Türen und Fenster schließen. Es genügt bereits ein kurzer Augenblick, und Diebe haben sich unbemerkt Zutritt in die Wohnräume verschafft.

Seien Sie auch am Telefon wachsam und geben Sie unbekannten Anrufern keine Auskünfte über Ihre Arbeitszeiten oder auch Lebensgewohnheiten. Findige Diebe nutzen diese Informationen schamlos aus.

Bei längerer Abwesenheit sollten Sie Zeitschaltuhren für die Hausinnenbeleuchtung installieren. Diese schalten sich zu bestimmten Zeiten ein und täuschen vor, dass das Haus oder aber die Wohnung bewohnt, und nicht verwaist ist.

Direkte Nachbarn können ebenfalls eine wichtige Hilfe sein. Bitten Sie ihr näheres Umfeld ein Auge auf ihr Grundstück zu werfen, während Sie sich im Urlaub befinden oder längere Zeit nicht zu Hause sind. 

Für den Außenbereich eignen sich Bewegungsmelder hervorragend für die häusliche Sicherheit. Ist das Haus gut beleuchtet, ist dies für die Einbrecher kein attraktives Objekt. Sorgen Sie dafür, dass sich die Außenbeleuchtung auch von einem Schalter im Gebäude betätigen lässt. So können Sie bei fremden Geräuschen schnell reagieren und im akuten Fall natürlich auch sofort Hilfe verständigen. Ein Anruf bei der Polizei sollte hierbei das Mittel erster Wahl sein.

Lassen Sie sich nicht von fremden Menschen auf der Straße ansprechen oder sogar ausfragen. Treten Sie diesen Personen mit dem nötigen Respekt entgegen. Das gleich gilt für Gespräche an der Haustür. Gerissene Einbrecher kundschaften bereits im Vorfeld gewisse Objekte und Gewohnheiten aus. Daher sollte Sie auch keinen fremden Personen Zugang zur Wohnung ermöglichen.

Das Internet zur Informationsgewinnung

Einbrecher gehen mit der Zeit und nutzen mittlerweile verstärkt die modernen Internet-Medien. Sehr beliebt sind hier Twitter oder Facebook. Hier werden gewissen Neuigkeiten und recht intime Informationen, Lebensumstände oder Lebensgewohnheiten recht locker weitergegeben. Mit einem ausgefüllten Profil, mit vollständiger Adresse oder sonstigen Kontaktdaten beispielsweise, ist es für Einbrecher ein Leichtes, sich die notwendigen Informationen zu beschaffen. Daher sollte man auch mit diesen Aussagen recht vorsichtig sein.

Natürlich sind diese Tipps keine Garantie, dass man nicht doch einmal unerfreulichen Besuch bekommt. Doch es hilft, sein Gebäude etwas sicherer zu machen. Dies gilt besonders für die Urlaubszeit und längerer Abwesenheit.

Wortschubse, am 17.02.2016
0 Kommentare Melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.


Bildquelle:
www.neunpunkt.com (Ein Haus kaufen in der Provence)
Rainer Sturm / pixelio.de (Immobilien im Internet suchen)

Autor seit 6 Jahren
15 Seiten
Laden ...
Fehler!